Wie sollte mein Trainingsplan aussehen?

3 Antworten

Dass du auf deinen Körper hörst ist schon richtig. Wenn du zunehmen willst, hilft nur mehr essen. Grade bei dem ganzen Sport.

Wenn du Kraft aufbauen willst, ist es optimal, das Krafttraining zwei Mal pro Woche separat zu betreiben. Dabei solltest du auch immer ein Auge auf die Verletzungsprävention legen.

Aber dir ist hoffentlich bewusst, dass du nicht in mehr als ein oder zwei Sportarten wirklich gut werden kannst. Also über Kreisliga hinaus.

Gruß Tobi

Hi,

dafür gibt es keinen speziellen Trainingsplan. Es sind so viele Sportarten, die Du betreibst, dass ein gezieltes sportartspezifisches Training nicht möglich ist und man nur die allgemeine Fitness mit den "üblichen Verdächtigen" verbessern kann; z.B.: Kniebeuge, Ausfallschritte, Liegestütz, Dips, Stabilisationsübungen, Hyperextensions, Crunches...

Ansonsten kannst Du für alle von Dir aufgeführten Sportarten AntrittSprintausdauerSprintschnelligkeit und Reaktionsschnelligkeit  verbessern:

Den Antritt kannst Du verbessern, indem Du Dich kräftig mit den Fußballen abstößt und die ersten Meter mit vielen, kleinen, schnellen Schritten bewältigst.

Deine Sprintausdauer verbesserst Du durch kurze ca. 20 m lange Sprints. Die Pause zwischen den Sprints sollte so lang bzw. kurz sein, dass Du Dich bis zur nächsten Wiederholung noch nicht vollkommen erholt hast. Dadurch wirst Du zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainierst aber auf diese Weise Dein Stehvermögen, also Deine Sprintausdauer.

Die Sprintschnelligkeit wird ebenfalls durch 20 m -Sprints verbessert. Hier müssen die Pausen zwischen den einzelnen Sprints aber so lang sein, dass sich Dein Körper nahezu vollständig von der Belastung erholt hat. Denn hier steht die maximale Ausführungsfrequenz im Vordergrund, und die gelingt nur mit nahezu völlig erholter Muskulatur.

Optimal trainierst Du noch mit einem Kumpel Deine Reaktionsschnelligkeit, in dem Du auf Zuruf/Zeichen in verschiedenen Positionen sofort und schnell startest (Hoch- und Tiefstart, aus der Bauchlage/Rückenlag, Vierfüßlerstand etc.).

Alle von Dir genannten Sportarten verbrauchen viel Kalorien und sind sehr kräftezehrend und leeren schnell Deine Kohlenhydratspeicher. Deshalb achte auf eine ausreichende Zufuhr von langkettigen Kohlenhydraten wie z.B. Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Vollkornreis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte. Achte darauf, auch nach dem Sport Deine Glykogenspeicher wieder aufzufüllen.

Und: immer genug trinken, am Besten Wasser oder Schorle.

Gruß Blue

Ein Sportbegeisterter sollte sehr viel schlafen. Dann schafft er mehrere Sportarten unter einen Hut zu bringen und täglich mehrere Stunden zu trainieren!

Mache ich mit 58 immer noch so.

Was möchtest Du wissen?