Wie sieht die Rettungstechnik beim Schwimmen aus?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du selbst in dem Wasser nicht stehen kannst und die andere Person in Panik ist, dann geht es mehr darum nicht selbst untergetaucht zu werden. Du mußt mit den Befreiungs- und Rettungsgriffen gut vertraut sein, um jemanden in dessen Panik retten zu können, weil selbst wenn Du diese Person an der Wasseroberfläche halten kannst, wird die Panik nicht so schnell vergehen. Auf jeden Fall die letzten beiden Meter nur langsam und bei gutem Atem, während Du schon auf diese Person einredest und versuchst sie zu beruhigen (aber keine Fragen stellen, Anweisungen geben). Die Rettungsboje (Baywatch?) verhindert natürlich, daß man sich selbst in Gefahr begibt, aber wer hat schon so etwas bei der Hand? Das Rausziehen selbst hängt dann von dem Zustand der zu rettenden Person ab, rechne aber nie mit einer aktiven Mithilfe und vermutlich ist es jemand, der keine Ahnung von Wasserlage hat und Du kannst nur dein Beintempo einsetzen. Wenn noch jemand dabei (2 Schwimmer, nicht 2 Ertrinkende), kann man sich abwechseln und das minimiert auch das Risiko bei der Annäherung - also bei 2m Abstand zusammenwarten, wenn das möglich ist.

Was möchtest Du wissen?