Wie sieht der optimale Schlagwurf im Handball aus?

1 Antwort

Hi, habe ien schlaues Buch zuhause darin steht folgendes für den Schlagwurf aus dem Stand:

  1. Das linke Bein steht leicht innenrotiert in Schrittstellung. Der Ball befindet sich vor dem Körper. Der Ball wird nun nach hinten geführt. Der Wurfarm ist nahezu gestreckt, der Ellbogen in etwa auf Schulterhöhe. Die linke Schulter zeigt leicht nach vorne, der Oberkörper befindet sich in einer Bogenspannung (leichtes Hohlkreuz)

  2. Über das Auflösen der Bogenspannung, die Aktivierung der Bauchmuskulatur wird der Oberkörper nach vorne beschleunigt, durch die Rotation im Oberkörper zusätzlich Energie gewonnen. Mit dem Armzug und durch das nachgehen im Handgelenk wird der Ball weiter beschleunigt und erhält seine Richtung.

  3. Der Schwung wird mit dem rechten Fuß (für Rechtshänder/in) abgefangen. Der Blick bleibt in Wurfrichtung, kein Wegdrehen. Beim Wurf groß bleiben, nicht einknicken.

Training der ersten 3 Schritte (Antritt?)

Hallo, ich habe auch mal wieder eine Frage. ;-)

Wie kann ich effektiv die ersten 3 Schritte (aus Stand, leichten Lauf) nach z.B. einem Nullkontakt im Handball trainieren (Nullkontakt = gleichzeitiges Berühren des Bodens mit beiden Füßen --> fast Stillstand)? Ich habe zwar einen guten Antritt, aber natürlich kann ich mich noch verbessern. Beim allg. Sprinttraining 30-40m wird die Beschleunigung und Sprintgeschwindigkeit trainert, wenn ich das richtig verstanden habe. Kurze schnelle Schritte, wiederholen der Vorganges "Nullkontakt" mit anschließendem Abbruch nach links/recht und Sprint, usw. trainieren dies sicherlich mit.. Aber gibt es Übungsweisen und Übungen für schnelle 3 Schritte? Beim Handball werden ja größere 3 Schritte benutzt, als beim Sprint, die Technik ist als nicht gleich. Deshalb auch meine Zweifel.

Ziel ist also 3 rel. große schnelle Schritte zu absolvieren, was bei diesen Übungen nur indirekt durch allg. verbesserung der Schnellkraft/Beinmuskulatur erzielt wird. Also keine sinnlose 1.000-ste Frage. :-)

Im erwärmten Zustand und (bei Handballtraining) 1-2x die Woche zu trainieren ist klar, aber wie sieht es mit dem Dehnen aus? Macht es Sinn zwischen den Serien dynamisch zu "strechten" und/oder nach dem Training 10min die Beine und den Rumpf dehnt? Sollte ich auch seitliche Sprints durchführen (schnelle Site-steps, schnelle kleine Schritte zur Seite, Slalom-Sprints?)

(Rumpfdehnen mit der Berühmten Übung zur Seite und nach vorne beugen?)

Viiielen dank schonmal! Liebe Grüße, SportGeilBall! :-)

P.s.: Ideen hätte ich schon für solche schnelle 3 Schritte, aber sicherlich rel. unprofessionell. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?