Wie sieht das mit der 24 Sekunden Regel im Basketball aus?

0 Antworten

Fliegender Wechsel beim Basketball erlaubt?

Darf man beim Basketball fliegend und unbegrenzt wechseln oder nur in Pausen?

...zur Frage

Wie funktioniert das genau mit der Foulregel beim Basketball?

Wann wird man als Spieler vom Platz gestellt? Und ab wann gibt es Freiwürfe für den Gegner? Liegt das an der Zeit, also das in den letzten 2 Minuten für ein Foul immer Freiwurf gibt... Guck gern Spielberichte auf NBA.com, da seh ich das eben. Vielen Dank

...zur Frage

Wie groß ist ein Street-Basketballfeld

Könnt ihr mir sagen, wie groß eigentlich ein Street-Basketballfeld sein muss? Gibt es zum Street-Nasketball eigentlich ein eigenes Regelwerk, welches dieses auch festlegt?

...zur Frage

Darf man im Handball von der gegnerischen Hälfte zurück in die eigene Hälfte passen?

Im Basketball gibt es diese Regel, dass eine Mannschaft wenn sie sich bereits in der gegnerischen Hälfte befinden (und klarerweise Ballbesitz hat) nicht mehr in die eigene Hälfte zurücklaufen oder passen darf. Mein Nachbar behauptet das gilt auch im Handball, wir haben das aber bisher noch nie so gespielt. Was ist nun richtig? Gibt es diese Regel auch im Handball?

...zur Frage

Beachvolleyball: Angriffball mit Fingern

Darf ist beim Beachvolleyball bei einem Angriffball den Ball mit den Fingern spielen? Also ich meine, dass man den gleichen Bewegungsablauf wie bei einem normalen Angriffsball hat, aber den Ball dann nicht mit der Handfläche, sondern einfach etwas weiter oben mit den Fingern spielt - natürlich dann nicht hart, sondern irgendwo platziert. Ist das erlaubt oder ist das das sogenannte Spiel mit "offener Hand"?

...zur Frage

längjährige Schmerzen im Sprunggelenk - Arzt nimmt mich nicht ernst

Ich habe lange überlegt ob ich mich hier melden soll oder ob ich einfach eine gestörte Wahrnehmung habe. Und zwar bin ich vor knapp 10 Jahren beim Basketball auf einem Fuss gelandet und ziemlich umgeknickt. Einen Knall habe ich auch vernommen. Mein jugendlicher Leichtsinn hat mich einfach dazu überredet nur eine Woche zu pausieren, danach habe ich unter Schmezen weitergespielt. Ich leide seit dem unter intervallartig einschießenden stechenden Schmerzen an der Sprunggelenkinnenseite sowie manchmal auch unterm Außenknöchel. Die Schmerzen bleiben dann für paar Minuten bis zu mehreren Wochen. Nachts ist es am schlimmsten und raubt mir oft den Schlaf. Nachdem die Schmerzen seit letztem Mal bereits über 6 Wochen bestanden suchte ich einen Orthpäden auf weil ich langsam echt Angst vor einer Arthrose oder so hatte. Man liest ja immer die schönsten Geschichten im Internet. Mein Arzt schaute nur paar Sekunden auf den Knöchel und machte ein Röntgenbild (welches ohne Befund war). Eine manuelle Untersuchung fand zu keiner Zeit statt. Um Verwachsungen und Knorpelschäden auszuschließen überwies er mich anschließend zu MRT. Wieder beim Orthopäden guckte dieser sich die Bilder gar nicht an und überflog nur kurz die Schlussbeurteilung des Berichtes. Er sagte kurz etwas von alter Bänderverletzung und leichten Flüssigkeitsansammlungen und eine Sehne zeigt degenerative Veränderungen. Aus seiner Sicht ist das alles nicht schlimm weil ja zum Glück kein Knorpelschaden vorliegt und meine Schmerzen können gar nicht so schlimm sein. Er hat mir nun Einlagen verschrieben die das Sprunggelenk etwas stabilisieren sollen. Ich frage mich nun jedoch wieso mein Sprunggelenk stabilisiert werden soll wenn doch alles gut ist. Er hat es ja nicht einmal auf Instabilität untersucht weil er den Fuß ja nicht einmal berührt hat. Aufgrund der Einlagen habe ich nun natürlich Anpassungsschmerzen an anderen Stellen was ja auch normal ist. Wie viel Zeit muss ich dem Fuß den geben um eine Verbesserung durch die Einlagen zu merken? Und besteht die Chance, dass mein Sprunggelenk nochmal abschwillt und aufhört so laut zu knacken?

Sorry für den langen Beitrag aber ich brauche irgedwie echt mal einen Rat. Ich würde so gerne wieder Laufen gehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?