Wie sehen Tempoläufe konkret aus, und für welche Art von Training braucht man sie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du verbesserst hier vor allem deine anaeroben Faähigkeiten im Ausdauerbereich, aber auch zum Teil die aeroben. Ein 800m oder 1500m Läufe sind typische Beispiele für Trainings mit vielen Tempoläufen. Bei der Gestaltung hat relativ viele Möglichkeiten im Training zu variieren. Du kannst Tempoläufe mit Trabpausen, Gehpausen, oder mit Pausen in denen du nichts machst machen. Die Belastungen kannst du auch mit Pyramiden oder in Minuten gestalten, das hängt immer davon ab, ob du eher im aeroben, oder im anaeroben Ausdauerbereich trainieren willst.

Sehr interessant, danke Rasenmäher!

0

Ergänzend zu Rasenmähers Ausführungen kann man noch die Tempodauerläufe erwähnen. Diese stehen quasi zwischen den normalen Dauerläufen und dem Tempotraining. Ziel dieser Trainingsform ist das Erhöhen der Tempohärte für den Wettkampf. TDL werden ungefähr bei 85% der maximalen Herzfrequenz gelaufen. Für einen Halbmarathon ist die LÄnge eines TDL ca. 8 - 12 km, für Marathon läuft man bis zu 15 und mehr Kilometer im Wettkampftempo.

Was möchtest Du wissen?