Wie Schwimmausdauer am besten trainieren?

3 Antworten

Ich denke es ist eine Mischung aus falscher Technik und zu hoher Geschwindigkeit. Bei der Technik hilft es mal den Bademeister freundlich um Rat zu bitten oder vielleicht mal einen Schnupperkurs im Schwimmbadinternen Schwimmkurs mitzumachen. Wenn du die Technik besser beherrschst wirst du mit weniger Kraftaufwand mehr Distanz zurücklegen. Zweitens ist es häufig so, dass man am Anfang einfach zu schnell schwimmt und nicht wirklich in einen Rhythmus findet. Gruß

Wenn Du kein Zeitlimit hast, konzentriere ich Dich auf das Abstoßen nach jeder Wende (mit langer Gleitphase, spart 1-2 Tempo) und mach nach jedem Zug eine lange Gleitphase. Beim Brustschwimmen ist auch wichtig, daß Du den Oberkörper nicht senkrecht nach oben hebst zum Atmen, sondern nach vorne und oben streckst, aber nie ruckartig. Dabei geht das Armtempo weiter - wenn Du darauf aufpaßt, erkennst Du vermutlich, daß Du die Arme nicht bewegst, solange Du einatmest. Ausatmen ist während der Gleitphase oder kurz danach unter Wasser. Zähl die Anzahl deiner Tempo pro Länge und schau, daß du auf 10 - 12 runter kommst, damit solltest Du in der Lage sein 800m zu schwimmen (wird aber so um die 20 min dauern!). Wenn Dir schwimmen Spaß macht, solltest Du unbedingt in einem Kurs die richtige Technik oder zumindest die Grundlagen lernen, es gibt einfach zu viel was man falsch machen kann, vor allem wenn man Sport an Land gewohnt ist, wo mehr Kraft mehr Geschwindigkeit bedeutet - beim Schwimmen ist für den Anfang weniger oder kaum Kraft viel besser, starker Krafteinsatz verschlechtert es nur. Schreib einen Kommentar, wenn Du weitere Auskünfte brauchst.

Zum Einen kann die richtige Schwimmtechnik schon sehr entscheidend in deinem Kraftaufwand sein denn du beim Schwimmen ausüben mußt und zum anderen mußt du innerhalb deiner 7 Wochen etwas Grundlagenausdauer im Schwimmen betreiben. Hier kannst du also nur versuchen dich nach und nach an die 800 Meter heranzutasten. Von der Geschwindigkeit moderat und nicht zu schnell angehen. 2-4 mal die Woche würde ich dann schon darauf hin trainieren. Ob du dies letztlich in der verbleibenden zeit schaffst ist eine andere Sache. Hole dir hier auch den Rat eines Bademeisters oder Schwimmlehrer zu Rate.

Mit welchen Übungen kann man den Ballwurf für den Aufschlag beim Tennis am besten trainieren?

Soweit ich weiß, ist der optimale Ballwurf beim Tennisaufschlag das Schwierigste. Hier fehlt oft die Genauigkeit, und man zwingt sich selbst mit den Schlagbewegung zu improvisieren. Die Folge ist meist, dass man sich eine falsche oder schlechte Aufschlagbewegung angewöhnt, weil man den Ball eigentlich viel zu selten im richtige Treffpunkt schlagen kann. Das heißt, der Aufschlag verliert an Geschwindigkeit und Genauigkeit. Wie trainiere ich am besten den Ballwurf, damit der Aufschlag möglichst effektiv wird?

...zur Frage

Ohne Brille Streckentauchen trainieren?

Ich muss für den Zulassungstest an einer Uni u.a. 25m tauchen. Das ist eigentlich kein Problem und ich schaff das auch ohne große Schwierigkeiten. Doch sobald ich keine chlorbrille aufhab geht nichts mehr. Ich schaffe höchstens 10m, meine Augen schmerzen und ich hab das gefühl als würde mir langsam Wasser durch meine Augen in den Hals fließen (=> Panik). Was kann ich tuen um das zu verhindern.

...zur Frage

Nach wievielen Armzügen sollte man beim Brustschwimmen jeweils atmen?

Spielt es für die Geschwindigkeit beim Brustschwimmen eine Rolle nach wievielen Armzügen man immer wieder atmet? Ist man schneller, wenn man nach jedem Armzug atmet oder gibt es einen bestimmten Atemrhythmus mit welchem man am schnellsten ist? Oder spielt das gar keine Rolle?

...zur Frage

Schwimmproblem - Brauche dringend eure HIlfe!!!

Hey!!!

Muss bald eine Schwimmprüfung machen und habe da einige Probleme.

Ich muss 100m Brust in 1:55 schaffen... Ich weiß für viele ist das ein KInderspiel, aber schwimmen ist nicht so meins... Es ist leider eine 25 er Bahn so, dass ich 3mal eine Wende machen muss

1) Mir fällt das mit dem atmen eh etwas schwer und bei der Wende ist dann echt Schluss, da bekomme ich dann keine Luft und brauche erstmal etwas und verliere so seehr viel Zeit. Habt ihr da vllt einige Tipps?

2) Habe letztens mal jemanden über die Technik gucken lassen, der Ahnung hat und er meinte ich müsste den Kopf mehr ins Wasser nehmen nach dem atmen. MUss der Kopf wirklich jedes mal richtig zwischen die Arme mit Blick nach unten? Wenn ich das so mache ( aber auch sonst) habe ich das Problem, dass ich beim hochkommen zum Atemzug irgendwie immer Wasser mit hoch nehme und mich verschlucke.... Was kann ich dagegen tun????

3) Ich bin einfach zu langsam:( auch wenn die Zeit nicht anspruchsvoll ist.... Habe letzens mal nur 50 Meter gestoppt (ohne Startsprung) und da habe ich schon über eine MInute gebraucht. Mir geht nach 50 Metern schon die Kraft aus und es ist suuper anstrengend. Vllt mache ich was falsch... Ich glaube auch irgendwie, dass ich nach dem Atemzug zu kurz gleite. GIbt es da irgendwie eine ungefähre Angabe, wie lang ein Gleitzug sein soll?

Bin über jeden Tipp Dankbar Lg, Julia

...zur Frage

Mit welchem Training schaffe ich einen 10km Lauf ?

Hallo ! vor etwa 4 monaten habe ich das laufen entdeckt und es macht mir auch superspaß. momentan gehe ich MINDESTENS 3mal die woche laufen,dass jedoch nur,wenn ich "wenig" zeit habe.ansonsten laufe ich 4mal die woche plus zusätzlich am wochenende noch ein intervalltraining. meine joggingstrecke wähle ich immer spontan,damits mir ncht zu langweilig wird.meist laufe ich auf ziemlich gradem gelände,manchmal ist aber auch die ein oder andre steigung drin.für 3,5km im hügeligen gelände brauche ich ca.35min. vor ca.3wochen habe ich versucht 8km(in relativ gradem gelände) am stück,zu laufen und habe dies in 59min.geschafft (keine topzeit,...aber ich selbst bin damit sehr sehr zufrieden!!!!)allerdings war das für mich doch sehr anstrengend!

mein nächstes ziel/wunsch wäre,dass ich 10km am stück schaffe,ohne pausieren.die zeit ist mir jetzt am anfang noch relativ egal...erstmal so schaffen...wie trainiere ich dafür am besten ? wie oft die woche ? sollte ich lieber auf gradem gelände trainieren ?

ich würde mich über ehrliche antwort sehr freuen,..diese dürfen auch ruhig etwas detailierter ausfallen und auch fachlicher :)

...zur Frage

Problem bei der Kippwende....!!!

Hey! Habe bald in der Schule eine relativ wichtige Schimmprüfung und muss Brustschwimmen. Ich bin nicht besonders schnell, aber auch nicht super langsam, also es sollte EIGENTLICH reichen.

Habe eh etwas Probleme mit dem Atmen, aber bei der Kippwende, ist es besonders schlimm.

Eigentlich würde mir das kräftige abstoßen ja viel Zeit bringen, nur bekomme ich dabei leider keine Luft mehr. Das fängt schon an wenn ich kurz hochkomme vor der Wende. Nach kurzem Gleiten habe ich kein Luft mehr und muss schnell wieder hoch, was immer viel Zeit kostet

Habt ihr vielleicht einige Tipps? Wann atme ich aus? Sofort am Anfang nach dem Abstoßen oder während der ganzen Untrawassergleitphase? UND ist es richtig vor der Wende, also wenn man kurz hochkommt besonders tief Luft zu holen oder soll ich normal einatmen?

Wie tief sollte man etwa unter Wasser sein beim Gleiten nach der Wende?

2) und noch eine zweite Frage:) Wie gesagt bekomme ich beim Zeitschwimmen (Brust) nach 25 Meter schon Probleme mit der Luft und dem Atmen. Wenn ich mich langsam einschwimme dann geht das. KAnn es sein, dass ich Luft und Atemprobleme bekomme weil ich dann zu hecktisch schwimme? Das Problem ist wenn ich dann versuche ruhige lange Züge zu machen, habe ich das Gefühl, dass ich viel zu langsam bin...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen... Lg, Jolina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?