Wie schwierig ist der Pisciadu-Klettersteig in den Dolomiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

also ich muss an dieser stelle markus gewaltig widersprechen... der pößnecker ist um einiges schwieriger als der pisciadu-steig zumal man im mittelteil einige ungesicherte II.Kletterpassagen zu bewältigen hat... klassische Schwierigkeitseinstufung vom Pisciadu ist C - vom Pößnecker eine "Latte" schwierger = D

Der Pisciadu-Klettersteig ist recht gut mit dem Pößneckersteig vergleichbar, was Schwierigkeit - aber auch Andrang in der Hochsaison angeht. Der Tipp von Fozzie ist gut - früh einsteigen, sonst stehst Du im Stau.

der piscadu ist mittel. teilweise etwas abgespeckt wegen der vielen begehungen. in der hauptsaison solltest du früh starten (spätestens 7.00), sonst windet sich ein "tatzelwurm" (e. hüsler)hinauf. viel spass ! fozzie

Der Pisciadu-Steig ist etwas leichter, vor allem, weil er kürzer ist und eine leichte Rückkehr im Abstieg durch das Val Setus zuläßt. Am Pößneckersteig sind vor allem die ersten 80 Höhenmeter bis zu der einen Felsschuppe steiler.

Geht man den Pößnecker-Steig durch, muß man für den Abstieg über die Piscaiadu-Hütte nehmen (Val Setus) und der ist somit insgesamt länger. Läßt man die Pisciadu-Hütte aus und steigt direkt ins Val Setus hinab, ist es zwar kürzer, bringt aber nicht allzuviel, weil die Umgebung der Pisciadu-Hütte den "ausflug" wert ist.

Was möchtest Du wissen?