Wie schwer ist die Umstellung von Sand auf Rasen?

2 Antworten

Die Umstellung von Sand auf Gras ist ziemlich groß. Wie man auch im Fernsehen immer wieder sieht, ist der Platz vergleichsweise rutschig, so dass die Spieler öfters wegrutschen. Die Bälle springen schneller und etwas flacher weg, man kann nicht in den Schlag hineinrutschen, sondern muss den Schlag auslaufen. Für einen Tennisprofi ist die Umstellung sicher nicht so gravierend, aber man braucht auf jeden Fall ein deutlich anderes Timing für den Schlag. Besonders zu Beginn eines jeden Rasenturniers wirken sich diese Faktoren noch ziemlich stark aus, später nicht mehr ganz so sehr, weil das Gras ja schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Man sollte sich aber auf jeden Fall rechtzeitig Zeit nehmen, um sich wieder an den jeweiligen Belag zu gewöhnen.

Die Umstellung erfordert schon einiges an Umgewöhnung allerdings sind das die Profis gewohnt. Für einen Hobbyspieler kommt dieses Problem eigentlich so gut wie gar nicht zum Tragen, das es kaum Rasenplätze gibt. Vor allem in Bezug auf das Timing sind die beiden Beläge unterschiedlich, aber selbst bei den Profis gibt es da ja Spezialisten für den einen oder anderen Belag.

Wie ist ein Tennisplatz / Sandplatz aufgebaut?

So ein Tennisplatz (Sandplatz / Aschenplatz) ist ja nicht einfach nur ein großer "Sandkasten", sondern scheint ja aus mehreren Schichten zu bestehen, welche alle ein bestimmte FUnktion haben. Ganz oben ist ja bekanntermaßen diese Ziegelmehlschicht, aber ist der konkrete Aufbau eines Tennis Freiplatzes?

...zur Frage

Welche Pflege benötigt ein Sandplatz während der Freiluftsaison?

Ich hab die Erfahrung gemacht, je länger die Freiluft-Saison bei Sandplätzen dauert, desto schlechter werden die Plätze. Da stehen die Linien schon einmal einen halben Zentimeter hervor und an der Grundlinie steht man schon in so einer Art Mulde. Was brauchen die Sandplätze während der Saison an Pflege und Zeitbedarf, um diese dauerthaft die ganze Saison in gutem Schuss zu halten?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit dem Abziehgerät "Sandflyer" beim Tennis?

Habe gerade gesehen, dass es auch automatische Sandplatzabzieher gibt. Hat jemand Erfahrung mit dem "Sandflyer"?

...zur Frage

Schmerzen im Ellenbogen beim Aufschlag und Slice!?

Hallo zusammen,

leider kämpfe ich jetzt seit mehreren Monaten schon mit Schmerzen im Ellenbogen, genau Im Gelenk. Diese treten aber nur beim Tennis beim Aufschlag oder beim Slice auf, also bei Schlägen die stark in die Streckung des Armes gehen. Bei allen anderen Schlägen habe ich überhaupt keine Schmerzen.

Die erste Vermutung war Golferarm, aber dafür ist der Schmerz eigentlich zu deutlich an einem Punkt und bei Überstreckung entstehen auch keine Schmerzen. Schleimbeutel wurde auch ausgeschlossen, da keine Schwellung vorhanden ist.
Habe jetzt einige Besuche bei Ärzten, Physios und Chiropraktikern hinter mir und bin echt verzweifelt....vielleicht gibt es hier den ein oder andere mit ähnlichen Problemen oder guten Tipps?
Vielen Dank vorab.
Volker

...zur Frage

Wer war schon bei den "Internazionali BNL d'Italia" in Rom?

War schon mal jemand bei einem Finale der "Internazionali BNL d'Italia"? Ich kenne mich mit Tennis überhaupt nicht aus, aber mein Mann ist leidenschaftlicher Tennisspieler. Zu seinem Geburtstag habe ich ihm Final-Karten für dieses Turnier gekauft. Wie läuft das dort ab? Die Spiele fangen laut Programm gegen 11 Uhr an. Sehen möchten wir vor allem das Männer-Einzel-Finale. Ist dies normalerweise das letzte Spiel an dem Tag? Wenn uns die anderen nicht sonderlich interessieren, können wir auch erst später kommen oder muss man um 11 da sein? Sollten wir die Rückfahrt nach Hause (etwa 5 Stunden) für denselben Abend planen oder doch lieber für den nächsten Tag? Danke für eure Tipps!

...zur Frage

Welcher Hartplatz ist der schnellste der ATP Masters 1000 Events?

Hi, schaue mir gerade die Liste der Masterssieger der letzten 15 Jahre an. Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Sieger_der_Masters-Turniere_im_Tennis_(Einzel)

Dabei fällt auf, dass von den Top 3 der letzten Jahre (Djokovic, Nadal, Federer) z.B. Federer in Cincinnati bereits 6 mal gewonnen hat! Bei den anderen Masters auf Hartplätzen war er weniger erfolgreich. Nadal hat in Cincinnati erst einmal in 2013 gewinnen können. Um es noch deutlicher zu machen noch einen Blick auf die Grand Slams. Djokovic ist gerade in Australien nahezu unbesiegbar, da Plexicusion anscheinend ein sehr sehr langsamer Hartplatz ist.

Naja, jedenfalls würde es mich mal interessieren wie man die Hartpläze unterscheiden kann nach Geschwindigkeit. Manchmal merkt man es ja auch beim zusehen, dass manche hartplätze fast schneller sind als Rasen.... und andere nahezu langsamer wie Sand (siehe Australian Open und Australian open series... ) freue mich auf eine rege Diskussion :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?