Wie schütze ich mich beim laufen am besten gegen Zecken?

5 Antworten

Lange Hosen müssen auch nicht ein besonderer Schutz vor Zecken sein, da sich diese einfach nur erstmal in der Hose festsetzen können und später dann den Menschen bei nächster Gelegenheit befallen können. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach immer wieder aufmerksam den Körper abzusuchen, ob da nicht etwa eine Zecke sich einzunisten versucht. Hab auch schon davon gehört sich vor dem Laufen mit Mückensprays einzusprühen. Das Gefährliche ist ja auch, dass sich die Zecken auch erstmal an den Schuhen festsetzen und dann eben auf die nächste "Chance" warten. Ich würde zwar keine Panik aufkommen lassen, aber dennoch immer aufmarksam nach dem Laufen auf etwaige schwarze Punkte auf der Haut achten.

Lange Hosen müssen auch nicht ein besonderer Schutz vor Zecken sein, da sich diese einfach nur erstmal in der Hose festsetzen können und später dann den Menschen bei nächster Gelegenheit befallen können. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach immer wieder aufmerksam den Körper abzusuchen, ob da nicht etwa eine Zecke sich einzunisten versucht. Hab auch schon davon gehört sich vor dem Laufen mit Mückensprays einzusprühen. Das Gefährliche ist ja auch, dass sich die Zecken auch erstmal an den Schuhen festsetzen und dann eben auf die nächste "Chance" warten. Ich würde zwar keine Panik aufkommen lassen, aber dennoch immer aufmarksam nach dem Laufen auf etwaige schwarze Punkte auf der Haut achten.

Ich denke wenn du dich richtig schützen willst hast du ein Problem, das geht sehr schwer. Versuch es doch mal mit Gummistiefeln. Die schützen einen bestimmten Bereich und das garantiert.

Joggen nachts auf Feld / Waldwegen

Hallo zusammen,

ich (M) wohne am Rande einer Kleinstadt und habe quasi den Feldweg "vor der Haustüre". Dort habe ich eine 7km lange "Stammlaufstrecke" die ich Sommer täglich und Winter am Wochende laufe. Die Strecke führt durch einen kleinen Wald hindurch, an vielen Wäldern vorbei und es handelt sich um großteil schönen Feldweg. Also weit und breit kein Haus. Ich hab quasi meine Ruhe beim laufen! Im Winter Jogge ich mangels Licht diese Strecke nur am Wochenende (nachmittags) und an Werktagen abends nach der Arbeit wechsle ich auf eine Strecke hautpsächlich durch bebautes Gebiet. Dabei nervt mich aber immer die Tatsache, dass man Strassen überqueren muss. Es gibt kein längeres Teilstück dass man einfach mal so dahinlaufen kann. Immer Kreuzungen, Strassenüberquerungen, etc... Daher habe ich mir gestern (dank Zeitumstellung^^) einfach mal überlegt ob ich denn meine Sommer Stammstrecke durch Wald und Wiese nicht auch im Winter laufen kann? Was spricht dagegen? Bin gestern mal mit Stirnlampe gelaufen und muss sagen dass es auch nicht anders als am Tag ist. Irgendwo liest man mal Gerüchte, dass Wildschweine aggressiver wären.... Das einzige was ich gestern gesehen habe waren die funkelnden Augen von Rehen (durch die Stirnlampe). Ein bisschen was grusliges hat das Meisfeld durch den Wind schon^^ Aber irgendwie sehe ich keinen Unterscheid zum Tag.... Gibt es Gründe die dagegen sprechen? Sind Tiere bei Dunkelheit agressiver?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?