Wie schütze ich meine Unterschenkel beim Flossenschwimmen vor Überlastung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Probiere einmal die Frogkick-Technik, hier wird die Wade weniger belastet und der Wirkungsgrad ist besser als bei der üblichen Wechseltechnik, weil der Wasserschwall der Flossen ineinander läuft. Hier ein Video dazu:

youtube.com/watch?v=H2O7ro67HZs

alleneune 15.09.2009, 15:32

Ups, ich dachte es geht um die Flossentechnik beim Tauchen...

0

Hatte ich am Anfang auch, das ist die Überlastung, weil die Muskeln das nicht gewöhnt sind. Wenn man merkt,dass es anfängt zu ziehen, den Fuß etwas anknicken und Muskeln dehnen und entspannen. Mir hats geholfen mich eine bisschen warmzuschwimmen. 4 Bahnen auf dem Rücken, 4 Bahnen auf der Seite und 4 Bahnen mit Kraul oder ohne Armtätigkeit. Und sonst: üben, und langsam dran gewöhnen!

Da die Schwimm-Saison wieder vor der Tür steht, möchte ich Dir auch noch einen Tipp hinterher schicken: Die Meisten schwimmen mit Flossen aus dem Kniegelenk - da geht die ganze Berlastung natürlich in die Wade. Versuch es mal aus dem Oberschenkelgelenk (wie es sich auch gehört!) - oder wenn Du nur Schnorchelst einfach aus dem Fußgelenk - ist gar nicht so schwer. Nur eines gilt auf jeden Fall: locker bleiben! Wenn Du schon "verkrampft" and die Sache rangehst, kannst Du's gleich lassen! Inaxy

Wichtig ist, dass du dich aufwärmst bevor du mit Flossen schwimmst. Ebenso würde ich darauf achten, dass die Flossen nicht zu klein sind.

Die einzige sinnvolle Vorbeugung ist Training der Unterschenkelmuskulatur. Ein Krampf ist oft ein Zeichen für Überbelastung.

Dass Dir alles weh tut, wenn Du das vorher noch nie gemacht hast, ist eigentlich klar, das ist einfach ein starker Muskelkater.

Was möchtest Du wissen?