Wie schaltet man ein Reannrad und muss man noch etwas beim fahren wissen?

5 Antworten

Ich kann mich da meinen Vorgängern nur anschließen. An und für sich kannst du beim Schalten nicht viel falsch machen, es sei denn, die Schaltung ist falsch eingestellt (ähnlich wie beim Mountainbike) und der Kettenlauf ist nicht gerade. Wenn du ein moderneres Rad hast, sind die Schalthebel im Regelfalle auch am Lenker in griffnähe zu den Bremshebeln. Bei älteren Rädern hast du oft noch eine Rahmenschaltung, dass heißt die zwei Schalthebel befinden sich am Rahme, so dass du um zu Schalten nach unten greifen musst. Aber auch das sollte kein Problem darstellen. Ansonsten kannst du beim Rennradfahren nicht viel mehr falsch machen, als beim Fahren anderer Räder auch. Einzig auf Bordsteinkanten und Schlaglöcher solltest du achten, da die Felgen aufgrund ihrer Dünne und der schmalen Reifen doch ein ganzes Stück sensibler sind, als das bei einemm gefederten Bike der Fall ist. Also nicht jedes Schlagloch mitnehmen...

condor hat föllig recht, einfach mal etwas ausprobiern...und aufpassen dass die kette nicht schräg läuft. wenn etwas anstreift, einfach wie am mtb entwas nachstelln, damit die teile nicht zu schnell abnutzen

Beim schalten kannst Du am Anfang ruhig viel ausporbieren. Man kann Dir jetzt schlecht erklären wie es geht, da es verschiedene Schaltsysteme gibt. Kaputt geht da aber so schnell nichts. Du solltest aber wie beim MTB darauf achten, dass die Ketten nicht schräg läuft, das heißt nicht vorne auf dem linken und hinten auf dem ganz rechten fahren.

Was möchtest Du wissen?