Wie schaltet man ein Reannrad und muss man noch etwas beim fahren wissen?

4 Antworten

condor hat föllig recht, einfach mal etwas ausprobiern...und aufpassen dass die kette nicht schräg läuft. wenn etwas anstreift, einfach wie am mtb entwas nachstelln, damit die teile nicht zu schnell abnutzen

Ich kann mich da meinen Vorgängern nur anschließen. An und für sich kannst du beim Schalten nicht viel falsch machen, es sei denn, die Schaltung ist falsch eingestellt (ähnlich wie beim Mountainbike) und der Kettenlauf ist nicht gerade. Wenn du ein moderneres Rad hast, sind die Schalthebel im Regelfalle auch am Lenker in griffnähe zu den Bremshebeln. Bei älteren Rädern hast du oft noch eine Rahmenschaltung, dass heißt die zwei Schalthebel befinden sich am Rahme, so dass du um zu Schalten nach unten greifen musst. Aber auch das sollte kein Problem darstellen. Ansonsten kannst du beim Rennradfahren nicht viel mehr falsch machen, als beim Fahren anderer Räder auch. Einzig auf Bordsteinkanten und Schlaglöcher solltest du achten, da die Felgen aufgrund ihrer Dünne und der schmalen Reifen doch ein ganzes Stück sensibler sind, als das bei einemm gefederten Bike der Fall ist. Also nicht jedes Schlagloch mitnehmen...

an das Schalten hat man sich schnell gewöhnt. Das geht ganz schnell, und sicher kein Problem. Da würde ich mir keine große Gdanken machen...

Lohnt sich eine andere Kassette für Rennrad?

Letztes Jahr habe ich mir ein Einsteiger Modell Rennrad Scott Contessa gekauft. Grund war: mein erster Sprint-Triahtlon mit Berganstiege. Bin eigentlich auch voll zufrieden, vor allem weil es genau auf meine Größe wie angegossen passt. Gute Kurvenlage, macht was ich will - und nicht umgekehrt. Nun merke ich aber, dass eben die Kassette oder Kurbel für mich zu einfach (billig) ist. Ich komme zwar den Berg hoch, aber es gibt Mountainbiker, die überholen mich mit Leichtigkeit. Auch in der Ebene fährt mein Rad manchmal langsamer als andere Räder. Mittlerweile habe ich mit diesem Rad nun 3 Sprint-Triathlons absolviert, durchschnittlich (20 km mit 205 hm in 00:24:11) Ich kenne mich nun mit der Übersetzung usw nicht wirklich gut aus. Ich habe nachgesehen, was für eine Schaltung ich habe. Es ist eine Shimano Classis. Na ja, und die anderen Werte habe ich aus der Beschreibung meines Rades. Lohnt es sich, da eine andere Kassette verbauen zu lassen um die Anstiege etwas leichter zu fahren und in der Ebene etwas mehr an Geschwindigkeit zu bekommen? und wenn ja, wie liegen da so ungefähr die Kosten? Danke für eure Antwort. In 2 1/2 Wochen habe ich wieder einen Sprint-Triathlon, da sind es 27 km und 527 hm. Ich befürchte, das ich da sicher ein Stück schieben werde, vor allem weil ich am vergangen Sonntag beim Triathlon vom Rad gestürzt bin (war aber nicht mit Rennrad, sondern Cross wegen Schotter). Ich hänge die Beschreibung als Bild hin, da stehen die Daten. Sagt mir leider nicht wirklich viel, denn da bin ich etwas laienhaft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?