Wie schaffe ich meinen "Marathon"

3 Antworten

Ich bin das erste mal 1 km von der Autowerkstatt nach Hause gelaufen und war fix und fertig.Dann 5 km viel zu schnell. Da braucht ich eine Woche , um mich zu erholen. Ich habe eine Stecke von 6 km die ich 2x pro Woch gelaufen bin. Die Gehpausen wurden immer kürzer. Dann bin ich 15 km 2x pro Woche gelaufen.(erst auch mit Gehpausen).nach einem Jahr Halbmarathon bei unmenschlicher Hitze in 1:59:48. Du mußt etwas langsamer laufen als du denkst das du kannst. Man sollte noch reden können.Dann ist man noch im aeroben Bereich.

Wenn Du keine gesundheitlichen Probleme hast würde ich mir die richtigen Laufschuhe besorgen und loslaufen, am Anfang langsam soweit Du eben kommst, Du kannst ja auch Gehpausen machen. Du wirst sehen, wenn Du drei bis vier Mal die Woche trainierst siehst Du schnell Erfolge.

Um 10 km zu laufen, musst du baldmöglichst anfangen. Laufe 3 mal pro Woche für ca. 45 min. Wenn du die Zeit noch nicht durchhälst, dann laufe einige Minuten, mache dann eine Gehpause von 1-2 min, usw. Du wirst sehen, nach 2-3 Monaten kannst du 45 min durchlaufen. Dann von Woche zu Woche einige Minuten länger laufen. Bis zum september solltest du in der Lage sein, di 10 km zu laufen.

Eine Woche vor dem Marathon, was tun?

Was sollte man denn eine Woche vor einem Marathonlauf noch trainieren? Ist es sinnvoll noch zu laufen, wenn ja, wie viel?

...zur Frage

Wie hoch sollte mein Wochenpensum an Kilometern sein wenn ich Marathon laufe?

Gibt es eine KM Vorgabe wie viel man pro Woche im Training für einen Marathon laufen sollte? Habt ihr Erfahrung damit?

...zur Frage

Wie lange dauert die optimale Marathonvorbereitung?

Was meint Ihr ist die optimale Zeitdauer für die Marathonvorbereitung? Wie lange sollte die Vorbereitung dauern, damit es nicht gesundheitsschädlich ist?

...zur Frage

Marathon Training

Möchte in drei Wochen meinen nächsen Marathon laufen und bin z.Z. leider krank. Hatte eine fiebrige Halsentzündung die jetzt aber fast abgeklungen ist. Nur muss ich noch bis Freitag ein Antibiotikum nehmen und kann diese Woche nicht laufen. Am Samstag, wenn alles gut geht, werde ich wieder einsteigen und hätte dann meinen längsten Lauf (34km). Macht wahrscheinlich wenig Sinn, diesen nach einer Woche Pause und der Krankheit voll zu laufen. Allerdings sind es dann auch nur noch zwei Wochen bis zum Marathon und in der letzten Woche ist ja kaum noch Training. Habe meine Zielzeit von 3:30h schon abgeschrieben und möchte jetzt die 3:45h laufen auf durchkommen. Ist ein "alter Hase" unter euch der mir ein paar nützliche Tips geben kann. Macht es Sinn, zu laufen und ist die Zielzeit jetzt passend? Lange Vorbereitungsläufe habe ich genug drin so dass es Samstag nicht unbedingt auf die volle Distanz ankommt. Wäre schön, wenn ich kurzfristig was hören würde.

...zur Frage

2 1/2 Monate Training für einen Marathon. Schaffbar?

Würden 2 1/2 Monate Training für einen Marathon reichen? Zu meiner person: 20jahre, krafttraining im ftinesstudio seit ca. 2 jahren, jogge bis jetzt ca. 1mal pro woche.

...zur Frage

Suche Tipps: Wintertraining für Marathon: Laufumfang geht auf 60% runter + Gewicht 8% rauf. ACCEPT?

Hallo zusammen!

Dass man mit der zunehmenden Kälte zu schaffen hat ist klar. (Ja, man soll alles ruhig im GA1-Bereich machen, man kann teilweise in's Indoor-Crosstraining ausweichen oder macht ein 6-Wochen-Trainingscamp in wärmeren Gefielden ...)

Dass man ggf. etwas zunimmt, ist wohl auch normal.

Toll finde ich das alles aber nicht, will mich so nicht damit abfinden, suchen Gegenmaßnahmen. Vor allen Dingen stört mich, dass die Laufumfänge arg zusammenschrumpfen. (Wenn ich im Winter draußen mehr mache, empfinde ich das als zu große Belastung, geht an's Immunsystem, bekomme einen Infekt ...)

Wer hat paar Tipps, wie man besser mit seinem Lauftraining durch den Winter kommt?

Danke Euch! Der Prowler.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?