Wie schädlich ist Lactose?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lactose ist um Grunde genommen äußerst nützlich, denn Milchzucker, also Lactose, dient als Träger von Mineralstoffen und Spurenelementen. Außerdem hat es hat einen positiven Einfluss auf die Aufnahme von Mineralien aus dem Darm, regt die Verdauung an und verbessert die Darmflora.

Allerdings gibt es viele Menschen, die an einer so genannten Lactose-Intoleranz leiden, also Milchzuckerunverträglichkeit. Diese bekommen bei Konsum von Milchzucker Probleme, zum Beispiel Durchfall und Schmerzen im Bauchbereich. Die Betroffenen sollten daher auf lactosefreie Produkte zurückgreifen und keine Kuh-Milch trinken.

Für Menschen, die Milch vertragen, ist sie sehr gesund - Milch enthält viele wichtige Vitamine, Wasser, ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß, Mineralien usw. Bis auf Ballaststoffe enthält Milch eigentlich alles, was der Körper braucht und ist leicht zu verdauen, weshalb es so ein ideales Grundnahrungsmittel für Säuglinge ist. Ausnahmen sind Menschen mit Laktoseintoleranz (also außerhalb Nordeuropas ca. 90% aller Menschen) oder Milcheiweißallergie - bei denen kann Milch wirklich böse Reaktionen auslösen. Außerdem scheint Milch bei älteren Menschen das Osteoporoserisiko zu erhöhen, desweiteren wird der Zusammenhang zwischen Milchkonsum und einigen Krebsarten untersucht (wobei Milch das Risiko von einigen zu senken, von anderen zu erhöhen scheint). Rohmilch (unpasteurisierte Milch) kann schädliche Keime enthalten, aber schützt aus bisher noch nicht bekannten Gründen vor Allergien und Asthma. Grund dafür, dass wir in Nordeuropa Laktose vertragen, ist ein Genmutation vor ca. 8000 Jahren, dank der unsere Vorfahren (die Menschen, bei denen diese Genmutation aufgetreten ist) eine Zeit von ziemlichem Nährstoffmangel überstehen konnten.

Was möchtest Du wissen?