Wie richtig mit 15 Jahren trainieren?

2 Antworten

der beste Tipp, den man geben kann, ist wohl: einfach dranbleiben und machen.

Wenn du eine Weile trainierst, bekommst du ein gutes Gefühl dafür, was funktioniert und was nicht. Bevor du also zögerst, probiere einfach alles mögliche aus und tue das beständig.

Beim Training versuchst du, besser zu werden. Deswegen musst du deinen Körper fordern. Das kannst du entweder mit einem für dich hohen Trainingsgewicht erreichen oder mit vielen Wiederholungen. Beides ermüdet den Muskel und ergibt damit einen Trainingsreiz.

Dazu einige Worte: wenn du mit für dich hohen Gewichten trainierst (was in der Regel bedeutet, dass die Gewichte so hoch sind, dass du ca. nur 6 Wiederholungen schafffst), dann kannst du dich dabei verletzen. Deswegen wärmt man sich vor schwerem Training gut auf, und zwar mit der gleichen Übung aber mit leichten Gewichten und vielen Wiederholungen (WH). Bei Training mit leichtem Gewicht ist das Aufwärmen schon das Training. Also kannst du mit Liegestützen i.d.R. ohne großes Aufwärmen beginnen, da du dabei wahrscheinlich mind. so um die 15 Stück schaffst. Wenn nicht, dann ist das für dich ein schweres Trainingsgewicht und du wärmst dich mit leichten Liegestützen erst auf (anstatt der Füße sind die Knie auf dem Boden. Das macht die Übung deutlich leichter.) Gleiches gilt für alle Übungen. Je schwerer die Übung, desto mehr aufwärmen.

Wenn du leichte Gewichte benutzt, kannst und solltest du immer bis ans momentane Geht-Nicht-Mehr trainieren. Das nennt man Muskelversagen.Wenn du von einer Übung so um die 20 WH schaffst, dann kannst du hier maximal viele letzte WH noch schön "rausquälen", so dass der Muskel anfängt zu brennen, also zu übersäuern. Dann machst du eine Pause und dann das gleiche nochmal und dann ein 3. Mal. Aber auch dann noch mit sauberer Technik arbeiten. Wenn du mogelst und Schwung nimmst oder die Bewegung abfälschst, dann ist Zeit abzubrechen. Wenn du schwere Gewichte benutzt, solltest du nicht bis zum Muskelversagen gehen. Du hörst 1 oder 2 WH vorher auf! Dafür machst du dann einen Satz mehr, also z.B. nochmal 6 WH und dann noch mal 6. Dann vielleicht nochmal. Oder du reduzierst das Gewicht und machst dann nochmal 12 WH.

Mit alleinigem schweren Training ist es i.d.R. schwierig, maximal Muskeln aufzubauen. Schweres Training ist wichtig, aber mind. so wichtig ist "leichtes" Training, also mit Gewichten um 12-20 WH oder manchmal sogar noch etwas mehr. Am besten du kombinierst schweres und leichtes Training. Entweder in einer Trainingseinheit oder einmal schwer, nächstes mal leicht.

Wenn du einen Muskel auf diese Art dann ziemlich erschöpft hast, dann braucht der normalerweise mind. 1 Tag Pause. Z.B. Montag Beine: frühestens Mittwoch wieder Beintrainig. Wenn du dich sehr erschöpft hast, kann es auch erheblich länger dauern. Mit Muskelkater soll man nicht trainieren, mit einem leichten "Ziehen" in der Muskulatur kannst du ein leichtes Training machen. Ein schweres nur, wenn die Muskeln sich ausgeruht anfühlen.

Gewichte, die so schwer sind, dass man nur 1 oder 2 WH damit schaffen würde, sind gefährlich. Für jeden, auch für Profis. Also Hände weg von diesen Maximalkraftversuchen.

Führe die Übungen so aus, wie sie von erfahrenen Leuten gezeigt werden. Auf YT gibt es einige Spinner, aber wenn du dir für eine Übung mehrere Leute anschaust, dann werden nicht alle davon Spinner sein und in der Summe werden die Tipps für die Übung stimmen.

Und damit das mit dem 1. Tipp (einfach dranbleiben) auch klappt, gilt 2.: gesund bleiben! Sich also nicht beim Training mit irgendwelchen verrückten Sachen zu verletzen. Das klingt etwas simpel, kommt aber aus meiner schon ziemlich langen Trainingserfahrung.

Mit Essen: ja, hau mal ordentlich rein. Und wenn es irgend geht, dann mit gesunden Sachen. Richtigem Essen. Also das, was zu Hause gekocht wird und nicht Süßkram. Süßkram ist auch als Ergänzung OK, sollte aber nur eine kleine Rolle in der Ernährung spielen. Beobachte dabei auch, dass du nicht irgendwann nur an Fett zunimmst, weil du einfach zuviel frisst. Das scheint aber momentan nicht dein Problem zu sein.

Wenn noch Fragen sind, her damit.

Hey!

Das finde ich super, was du da machst, wirklich toll! Ich finde du machst alles richtig. Aber achte gut auf die Ernährung und darauf, dass du genug Flüssigkeit und Elektrolyte (Meersalz in Orangensaft) im Körper hast. 46kg bei deiner Größe ist echt wenig. Es geht nicht so sehr um viel essen, als darum, was dein Körper absorbiert und dann in Muskelmasse übersetzt. Zur Trainingsfrequenz: mach soviel wie dir Spaß macht und falle nicht in ein Suchtmuster dabei. Der Körper baut auch während der Ruhephasen Muskelmasse auf. Also mein Tipp: erst mal auf die Ernährung und ausreichend Schlaf achten und dann nach Lust und Laune trainieren.

Viel Spaß dabei!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank für die Tipps. :)

Ich versuche mal drauf zu achten dass ich mehr trinke. Vergesse es meistens. :)

1

Was möchtest Du wissen?