Wie relevant ist die Kurbellänge

2 Antworten

Hier gibt es keine Faustregel. Mehr oder weniger ist die Kurbellänge eine individuelle Sache wo jeder für sich heraus finden muß, womit er am besten klar kommt. Die Kurbellänge hängt hier durchaus von der Schrittlänge und deiner bevorzugten Trittfrequenz ab. Eine längere Kurbel hat eine größere Hebelwirkung. Wenn du eine geringere Trittfrequenz bevorzugst solltest du eine längere Kurbel wählen. Bevorzugst du eine höhere Trittfrequenz und möchtest leichtfüßig über die Berge fahren, dann wäre eine kürzere Kurbel zu bevorzugen. Im Zeitfahren bietet sich eine längere Kurbel an. Letztlich hängt es also von deinem Fahrverhalten ab.

Die Kurbellänge ist schon relevant. Vornehmlich aber im Profi- bzw. Wettbewerbsfahren um noch ein Quentchen an Leistungspotential herauszuholen. Hauptkriterium dabei ist deine Beinlänge. Es gibt diverse Formeln dazu. Ich habe 0.208 x Beinlänge als die für mich beste herausgefunden. Ich kenne auch Leute, die fahren mit einer Schrittlänge von über 90 eine 175mm Kurbel und sind glücklich damit. Es ist eben auch immer Geschmackssache

Marathon als Ziel - was meint ihr zu zweimal pro Woche?

Ich bin 27 und trainiere seit ca.2 Jahren 3-4 mal die Woche längere Ausdauersportarten. Ich war bisher insbesonders an MTB-Marathons (4) welche eine Leistung von 7-9 Stunden erforderten. Die Leistung ist am Anfang des zweiten Drittels des Teilnehmerfeldes einzuschätzen.

Letzte Woche war ich, nach 8-10 Wochen Lauftraining (zweimal die Woche) an einem Halbmarathon. Meine Zeit war 1:39. Daher kein Wunderkind aber auch keine Schlafsocke (hoffe ich).

Nun zur Frage: Da ich sehr gerne verschiedene Sportarten mache, daher insbesonders Biken und Laufen, trainiere ich ungerne nur eine Sache irgendwie 4 mal die Woche. Wenn ich zweimal pro Woche Laufe (und z.Bsp. zweimal bike, daher nicht sonst faul auf der Couch liege). Ist dann nach eurer Erfahrung eine Teilnahme im April 2011 an einem Marathon trotzdem realistisch?

In vielen Plänen wird von 4-5 mal gesprochen, was für mich einfach zu viel ist. Einmal klar ein längerer Lauf der sich von 20km jeweils zum Beipsiel um einen km verlängern kann. Und der andere Lauf soll sich auch ändern, von Intervall über Berglauf über was auch immer. Was meint ihr dazu?

Die Meinung von Personen zu hören die sich mit dem Laufen an nem Marathon auskennen fände ich super. Danke schonmal im Voraus und Gruss aus der Schweiz.

...zur Frage

Welche dieser Federgabeln ist besser?

Hay

Ich zerbreche mir gerade den Kopf welche Federgabel am besten ist.

Diese Drei sind die Federgabeln:

Suntour SF9-XCR RL w/coil spring, preload, remote lockout, 100mm

RST Launch T8, 100mm

Suntour SF10-XCM-PM-HLO w/coil spring, preload, lockout, 100mm

Es handelt sich um Fahrradferdergabeln!

...zur Frage

Was sollte ich für Flickzeug zum Mountainbiken mitnehmen?

Ist es zu empfehlen, dass man Flickzeug für den Reifen mit zum Mountainbiken nimmt oder sollte man den Schlauch nicht flicken, sondern hier immer einen Neuen dabei haben? Falls ihr Flickzeug kennt, habt ihr dann eins, dass ihr empfehlen könnt?

...zur Frage

Ist Seilspringen für Radfahrer sinnvoll?

siehe überschrift :)

...zur Frage

Was haltet ihr von Mountainbikes der Marke Specialized?

Die Bikes bzw. Rahmen von Specialized sollen ja nicht schlecht sein, sind aber auch nicht ganz billig. Hat jemand hier schon Erfahrungen mit den Specialized-Bikes gemacht? Welche Rahmenmarke favorisiert ihr?

...zur Frage

Welche verschiedenen Fleece-Sorten gibt es

Bei sportlichen Aktivitäten, gerade beim Wintersport, trage ich gerne Fleece als 2. Bekleidungsschicht. Nun habe ich mal gehört, es gäbe recht viele verschiedene Arten von Flece.Es ist ja eine Kunstfaser. Gibt es da nun atmungsaktive- weniger atmungsaktive, winddurchlässigere- winddichte Modelle, also bestimmte "Macharten" die jeweils für bestimmte Sportarten am geeignetsten erscheinen? Könnt ihr mir da eine kleine Materialkunde geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?