Wie relevant ist die Kurbellänge

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier gibt es keine Faustregel. Mehr oder weniger ist die Kurbellänge eine individuelle Sache wo jeder für sich heraus finden muß, womit er am besten klar kommt. Die Kurbellänge hängt hier durchaus von der Schrittlänge und deiner bevorzugten Trittfrequenz ab. Eine längere Kurbel hat eine größere Hebelwirkung. Wenn du eine geringere Trittfrequenz bevorzugst solltest du eine längere Kurbel wählen. Bevorzugst du eine höhere Trittfrequenz und möchtest leichtfüßig über die Berge fahren, dann wäre eine kürzere Kurbel zu bevorzugen. Im Zeitfahren bietet sich eine längere Kurbel an. Letztlich hängt es also von deinem Fahrverhalten ab.

Die Kurbellänge ist schon relevant. Vornehmlich aber im Profi- bzw. Wettbewerbsfahren um noch ein Quentchen an Leistungspotential herauszuholen. Hauptkriterium dabei ist deine Beinlänge. Es gibt diverse Formeln dazu. Ich habe 0.208 x Beinlänge als die für mich beste herausgefunden. Ich kenne auch Leute, die fahren mit einer Schrittlänge von über 90 eine 175mm Kurbel und sind glücklich damit. Es ist eben auch immer Geschmackssache

Je länger die Kurbel, desto höher auch die Hebelwirkung. Allerdings muss man auch in der Lage sein, den runden Tritt im Zusammenhang mit der Länge zu beherrschen und das ist vor allem bei hohen Trittfrequenzen zu beachten.

Ist die Kurbel länger, dann ist natürlich auch der Umfang der Bewegung schneller. Wer kurze Beine hat, wird hier unter Umständen Probleme haben. Anders herum, wer lange Beine hat, wird möglicherweise Probleme mit kurzen Kurbeln bekommen. Deshalb wird in der Regel die Kurbellänge mit der Schrittlänge in Verbindung gebracht.

Hier gibt es die übliche Formel "Schrittlänge in cm x 2,14 = Kurbellänge in cm". Da es nie die exakte Kurbellänge zu kaufen gibt, muss man natürlich entsprechend auf- oder abrunden. Die üblichen Maße sind etwa 165, 170, 172,5, 175 oder 180 Zentimeter.

Um die Schrittlänge zu messen, stellst Du Dich an die Wand und misst die Länge mit Hilfe eines Zollstocks oder ähnlichem, wobei Du idealerweise eine Wasserwaage zur Hilfe nimmst, die Du in den Schritt drückst. Gut ist es auch, eine Person zu beauftragen, die Messung durchzuführen.

Was möchtest Du wissen?