Wie pflegt man einen Ledersattel richtig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Mausezahn, die regelmäßige Reinigung und Untersuchung des Sattels erhöht nicht nur seine Lebensdauer sondern auch die Sicherheit von Pferd und Reiter. Der Sattel unterliegt hohen Belastungen. Durch salzigen Schweiß verhärten Sattelblätter von innen, Reitstiefel scheuern Sie außen ab. Wildleder wird mit den Jahren speckig, Wasserflecken beeinträchtigen den schönen Sitz, Steigbügelriemen können brüchig und die Sattelkissen plattgesessen werden. Die Reinigung erfolgt je nach Bedarf sogar nach jedem Ausritt. Schüttel den Sattelgurt aus, ein sandiger Gurt scheuert am Bauch des Pferdes. Bei Bedarf bürste den Sattelgurt aus und hänge Ihn zum Trocknen auf. Wische die Sitzfläche mit einem Wolltuch ab. Säuber den Sattel innen mit einer Bürste. Alles andere putze mit einem Lappen. Sattelblätter und Bügelriemen abreiben und bei Bedarf nachfetten. Folgende Gerätschaften solltest Du Dir zur Sattelpflege zulegen: Schwamm, Wurzelbürste, Schuhcremebürste, Messingbürste (für Wildleder), Stahlwolle, Wolllappen, Fettlappen, weitere Putzlappen, Sattelseife, Lederfett und Metallpolitur. Pflege Deinen Sattel monatlich, bei Bedarf auch öfter. Die Regelmäßige Pflege erhöht die Haltbarkeit um ein Vielfaches!

Was möchtest Du wissen?