Wie oft trainieren und weiter Ganzkörpertraining machen oder mit Split?

2 Antworten

du schreibst, dass du "trainieren gehst" - ich schliesse daraus, dass du in ein Sportstudio gehst. Dort gibt es sicher einen Trainer, der dir wahrscheinlich auch den Plan gemacht hat. An und für sich würde ich dir empfehlen, erst mal bei einem Plan zu bleiben und den durchzuziehen. Falls du was ändern willst, lasse dir einen neuen Plan machen. Du bist seit 2 Monaten dabei und kannst daher nicht viele Steigerungen erwarten, die Veränderung beim Brusttraining kam höchstwahrscheinlich nicht durch ein einmalig abgeändertes Training.

Wenn du allerdings mit dem jetzigen Plan unzufrieden bist, dann ändere was dran. Wenn du 60 Minuten pro Einheit trainierst, dann ist ein 3maliges GK Programm vielleicht etwas wenig. Man kann zwar auch in dieser Zeit ein "hammerhartes" Trainng absolvieren, aber übertreibs mal nicht am Anfang. Vielleicht wäre ein 2er Split für dich unter den gegebenen Umständen besser, dann kannst du insges. länger trainieren. Wenn du Zeit für 4x Training die Woche hast und dann jeweils 60 Minuten kannst, ist das eine gute Voraussetzung für ein 2er Splittraining. Du kannst dann mehr Sätze pro Übung machen, wobei die Pausen auch nicht zu kurz sind. Mache aber pro großer Muskelgruppe nicht mehr als maximal (!) 22 Sätze IN DER WOCHE, für kleinere ca. 14-18 Sätze pro Woche. Probiers aus.

12

Als Ergänzung würde ich noch einschieben dass du ein wenig mehr essen könntest. Meistens ist das nämlich der Grund warum es nicht weiter geht. Spreche das auch mit dem Trainer mal ab. Der kann dich da ein wenig beraten und dir Tipps geben.

Ich habe selbst vor Krafteinheiten ordentlich futtern müssen. Sonst bin ich regelrecht eingegangen.

1

wenn du noch anfänger ist würde ich dir 2 bis 3mal die woche Ganzkörpertraining empfehlen

Allgemeinfitness: Ganzkörpertraining und Joggen?

Hallo,

bin neu hier und hätte gleich eine Frage:

Habe die letzten Jahre immer wieder unregelmäßig über ein paar Monate Fitnesstraining gemacht (meist im 3er Split), zusätzlich immer wieder Laufeinheiten bis zu 1,5 Stunden. Also ist schon eine Grundfitness vorhanden was Kraft und Ausdauer angeht.

Möchte jetzt aber für die Allgemeinfitness eine Kombination aus kleinen Joggingeinheiten und einem GK-Training machen. Hätt mir das so vorgestellt:

Trainingstage sind immer Mo, Mi, Fr - also 3 mal die Woche.

Morgens nach dem aufstehen auf leeren Magen 30 Minuten joggen.

Abends GK-Training (jeweils 3 Sätze)

Brust: Schrägbankdrücken, Butterlys

Rücken: Seilzug zum Nacken, Rudern sitzend, Hyperextensions

Schultern: Seitheben

Bizeps: Bizepscurls SZ-Stange

Trizeps: Trizepsdrücken am Seilzug

Beine: Kniebeugen, Beincurls

Bauch: Crunches

Was haltet ihr davon? Das GK-Training dauert bei mir nur ca. 60 Minuten da ich nur kurze Pausen zwischen den Sätzen mache und alleine trainiere.

Danke für euer Feedback.

lg

...zur Frage

Maximal eine Stunde Krafttraining, völliger Blödsinn oder nicht?

Ich Lese immer das man wegen der Katabloen Phase nur etwa eine Stunde Krafttraining betreiben sollte.

Mein Ganzkörper Workout geht etwa 140min derzeit. Wollte nun einen Split machen deswegen, aber kein Split kommt auf unter einer Stunde... das ist garnicht so leicht...

1h Das sind nur 3 Übungen… bisschen wenig oder? Bankdrücken… je satz ca. 35 Sekunden… danach 3 Minuten Pause. Macht alleine für Die Bankdrücken Übung bei 3 Sätzen pus Gerätewechsel 35+180+35+180+35+180=645s=10,75 Minuten also sagen wir 11 Minuten pro Übung. Aufwärmen sind 8 Minuten Plus 3 für das Gerät Wechseln = 11 Minuten. Und am ende 10 minuten Cooldown. Damit haben wir bei EINER ÜBUNG schon 32 Minuten… Bei Zwei Übungen 43 Minuten …. Bei Drei Übungen 54 Minuten Mit Vier Übungen hat man das Limit überschritten… wer Trainiert aber mit maximal Drei Krafttrainings-Übungen ?!?! Irgendwas kann bei der Angabe mit einer Stunde maximal also nicht stimmen, oder was meint Ihr? Ist das irgendwie anders gemeint?

Ist in der Aussage irgendwo ein Fehler, oder sind es wirklich nur 3 Übungen die jemand machen sollte am Tag.

...zur Frage

Wie am besten trainieren - 3000m laufen in ca. 14 Minuten

Hallo!

Ich muss für einen Eignungstest 3000m in knapp 14 Minuten laufen. ich trainiere jeden zweiten Tag und laufe da so ca. 45min. aber in normalem Tempo (10-12 km/h).

Trainiere ca. 2 mal die Woche zusätzlich noch im Fitnessstudio am Laufband (da bevorzugt Sprinten so 500m Sprint was halt geht).

Mit Puls und so hab ich keine Probleme, aber ich würde gern wissen wie ich am effektivsten die 3km laufen soll?

Also welches Training da eher geeignet ist?

Mache nebenbei auch Kraftsport (jetzt weniger, da ich mich aufs Laufen fixiere) und am jeweils anderen Tag (1. Tag Laufen, 2. Tag Schwimmen, 3. Tag. laufen usw.) geh ich schwimmen.

Reicht es wenn ich einfach jedes Mal versuche, meine Geschwindigkeit zu steigern oder muss ich da auf was bestimmtes achten?

Ich wärme mich immer durch ein paar hundert Meter langsames Joggen auf und dann renne ich mein Tempo konstant (egal ob auf oder ab).

Reicht es jeden 2. Tag Laufen zu gehen? Wenn ja, sind die 45min ok? Wenn nein - wie dann?

Lg

...zur Frage

3er Split oder 5er Split? Klettern im Trainingsalltag

Hallo liebe Community,

ich trainiere seit gut 1,5 Jahren - seit einem halben Jahr auch im Fitnessstudio. Über die Zeit hat sich ein 3er Split für mich als das Sinnvollste herausgestellt. Zum einen wegen der Theorie (also Superkompensation, 2 Tage Regeneration - welche bei mir auch sehr gut hinhaut) und zum andern erzielte bzw. erziele ich auch Fortschritte damit. Jetzt aber möchte ich wieder mit dem Klettern beginnen. Bisher habe ich den 3er Split 2mal pro Woche absolviert und am 7. Tag Pause gemacht. Nun mit dem Klettern muss ich aber i.wie umstrukturieren, da ich nicht mit Muskelkater klettern will, oder in ein Übertraining kommen will. Daher meine Frage, ob es nicht sinnvoll wäre auf einen 5er Split umzusteigen. Ich finde die Idee eigentlich gut, da ich dann anders als beim 3er Split Zeit hätte jeden einzelnen Muskel gezielt bis an die Grenze zu trainieren (im 3er Split gehn manche Muskelgruppen immer ein wenig unter, oder stehn im Schatten der anderen...finde ich jedenfalls) und ich könnte mir den 5er Split dann ja auch so einteilen, dass ich in keinen Konflikt mit dem Klettern komme (also Muskelkatertechnisch). Allerdings frage ich mich ob ein 5er Split mit meinem Trainingslevel wirklich schon Sinn macht? Ich versuche Muskelkraft und -volumen zu steigern und lebe daher im Kalorien+. Ich bin fast 19 Jahre alt - 1,84 groß und morgens bei guten 76 Kilo. Nicht wirklich massig wie man sich denken kann :D aber leider auch nicht soo perfekt definiert.... Was denkt ihr? Sollte ich auf einen 5er Split umsteigen bzw. was haltet ihr vom 5er Split? (Superkompensation...?) Oder soll ich mir den 3er Split einfach anders legen (viell. klappts ja i.wie) und daran festhalten? :)

Ich freue mich über eure Antowrten Lg Sebi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?