Wie oft sollte man eine Fahrradinspektion machen lassen?

1 Antwort

Auf jeden Fall einmal im Jahr, am besten im Frühjahr. Ansonsten hängt dies natürlich von deiner fahrleistung ab. Je mehr die fährst, um so öfter solltest du auch eine Inspektion machen.

Rad und Rolle rückwärts richtig lernen

Hi Leute, ich weiß es gibt zu beiden Sachen schon Dutzende fragen. Ich habe die meisten durchgelesen, spezifisch sind aber noch einige offen. Ich muss beides für eine Eignungsprüfung in ein paar Wochen können.

Zur Rolle rückwärts: Meiner Meinung nach kann ich sie eigentlich so, dass sie für meine Prüfung reicht. Heißt: Gerade stehen, in die Hocke,sich abstoßen (über den Kopf rollen) und wieder stehen. Mein Partner, mit dem ich trainiere meinte, es ist zwar schon einmal gut, dass ich stehe aber ich drücke mich nicht richtig mit den Armen ab. Das ist mir auch aufgefallen, dann lande ich nämlich nicht mehr auf den Füßen sondern rolle lächerlich zur Seite weg, weil ich nicht mehr hoch komme. Wir hatten es mit einer Schräge funktioniert aber da habe ich mich zu sehr darauf verlassen, dass ich durch diesen Schwung schon wieder stehen werde. Jetzt bei der Geraden habe ich mir irgendwie angeeignet, dass ich durch meinen Rücken nochmal extra Schwung hole und so auf die Füße komme. DIe Hände sind zwar auf dem Boden aber damit abstützen schaffe ich irgendwie nicht, da mir irgendwie die Phase entwischt, wo ich das machen könnte. Es geht also zu schnell. Denkt ihr jetzt das geht auch so oder gar nicht? Anders sieht es jetzt nicht unbedingt aus aber die Kraft kommt halt nun von woanders her..

Zu meinem Rad: Als allererstes kann ich sagen, dass ich einen Handstand schon hinbekomme. Beim Rad fehlt es mir aber irgendwie an allem. Die Hilfstellungen wie mit Matten einen Durchgang bauen oder auf einer Bank das Ganze zu vollziehen, hat nicht geholfen. Ich habe meine Beine fast noch in der Waagerechten hängen. Ich denke mal, dass ich meine Hüfte nicht richtig strecke aber auch dafür geht das Ganze irgendwie zu schnell finde ich. Zu allem Überfluss lande ich hier auch nicht auf den Beinen sondern eher auf dem Gesäß.. Würde mich freuen, wenn es irgendwelche anderen Tipps noch geben könnte. Im Verein ist jetzt erstmal 3 Wochen Pause und danach haben wir nicht mehr allzu viele Einheiten. gruß

...zur Frage

Hilfe.... Bin total schnell außer Puste und am verzweifeln.....

Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Ich bin 27 Jahre alt und bisher der totale Sport Muffel, meine Devise war immer Sport ist Mord. Als ich dann vor 3 Jahren schwere herz Rhythmus Störungen bekommen habe zusammen mit üblen Magen Darm Problemen, hab ich gemerkt das ich was ändern muss, Also hab ich vor über 2 Jahren von jetzt auf gleich aufgehört zu Rauchen, habe immer so eine schachtel am tag geraucht und das ab meinem 13 lebensjahr, doch mit Sport konnte ich immernoch nichts anfangen, bin ab und an mal spazieren gewesen . Nun wollte ich auch die Sport Sache anpacken nur leider kann ich nicht wollte mit einer Freundin Fahrrad fahren, war nach 5 min. Gerader Strecke so fertig das ich gedacht hab ich Brauch ein Sauerstoffzelt hab mich davon auch wieder entmutigen lassen, doch so kann es nicht weitergehen !!!! Nun zu meiner frage was oder wie kann ich mit dem Training starten um langsam aber stetig an Kondition zu gewinnen, habe mir auch ein Ergometer zugelegt um jetzt bei Scheiß Wetter drinnen was zu tun doch auch hier leichteste Stufe ist der Puls ruckzuck auf über 140 und ich nach 5 min. Total am Ende ..... Treppensteigen tu ich auch voll oft laufe oft mehrmals einfach so 2 Stockwerke doch auch da bin ich je nach Tag manchmal schon nach den ersten 8 Stufen am nach Luft schnappen... Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich an meiner Kondition arbeiten kann denn ich hätte unheimlich Bock im Sommer mal ne Rad Tour zu machen, doch so Geht das einfach nicht. Freue mich auf Antworten..

...zur Frage

Nach dem Training Kraftlosigkeit und Atemnot

Hallo, ich gehe seit April letzten Jahres regelmässig ins Fitness-studio. Am Anfang reichten mir 30 Min Crosstrainer und dann habe ich je nach Motivation Krafttraining gemacht. Bin nur alle 2 Tage hin, am Wochenende hin und wieder täglich, habe mich aber an diesen Tagen nur auf leichtes Ausdauertraining beschränkt, also ich habe es nicht übertrieben. Dennoch: seitdem ich dort traniere bekomme ich häufig schwere Infektionen, mitunter eine Gürtelrose und sehr oft Lymphdrüsenentzüdungen die mit Antibiotika behandelt werden mussten.Zu dieser Zeit habe ich selbstverständlich nicht trainiert sondern ich habe mich ausgeruht. Leider habe ich mir dann über Weihnachten ein oder zwei KG angefuttert(da war ich auch mal Krank).Nun möchte ich diese unliebsame Kilos zu Leibe rücken und gehe wieder regelmässig ins FS. Meine Kondition ist noch in Ordnung,nur stelle ich fest dass meine Füße sehr stark schmerzen wenn ich auf den Crosstrainer bin(also mache ich noch langsamer). nach dem Training geht es mir eigentlich ganz gut, nur sobald ich danach was esse,fühle ich mich plötzlich sehr schläfrig und kraftlos und ich habe das Gefühl unter Atemnot zu leiden. Am Herz habe ich nichts, ich bin erst kürzlich von Kopf bis Fuß untersucht worden. Woran kann das liegen? Wieso kann ich nicht mehr normal trainieren?Wieso bin ich ständig müde? Bin jahrelang TÄGL.schwimmen gegangen das hat mir nix ausgemacht

...zur Frage

Wieviel trainieren für 350 km Rad?

Hallo zusammen!

Bitte um eure Trainings-Tipps für folgendes Ziel: Ich würde gerne im September in 1 Woche die Strecke Wien-Salzburg mit meinem MTB bewältigen, das sind ca. 350 km auf Asphalt.

Zur Zeit mache ich Sport nur dann wenns mich freut ;-), habe also eine magere Kondition. Eine Strecke von ca. 60 km (recht flach) kann ich in 3h 30 min bewältigen mit einer 10 minütigen Pause.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie oft und wieviel ich in der Woche trainieren muss? Lange flache Strecken, kurze steile Strecken? Taining steigern, wieviel Tage Ruhe dazwischen? Zusätzliches Training für Rücken? Fragen über Fragen... :-)

Meine Sorge besteht darin, dass meine Kraft für 7 Tage Radfahren hintereinander nicht ausreicht bzw. der Rücken oder Po nicht mitmachen.

Vielen Dank für euer Feedback im Voraus, Susanne

...zur Frage

Kann man einen Speichenbruch beim Fahrrad verhindern?

Ein Freund, mit dem ich (fast) regelmäßig zum radfahren gehe, der ist ziemlich schwer. Und regelmäßiger als unsere Radtour ist meist, das wieder seine Räder hin sind. Oft auch das Tretlager. Aber da hat er jetzt wohl schon ein besseres. Er wiegt über 110kg. Kennt da jemand Tipps oder spezielle Räder?

...zur Frage

Welchen Squashschläger bis 40€

Guten Tag,

Ich bin auf der Suche nach einem squashschläger. Seit einiger Zeit gehe ich regelmäßig spielen. Habe günstig einen Unsquashable Stingtec 500 erworben. Aber irgendwie reicht mir dieser Schläger nicht mehr aus. Mit seinen 190g (besaitet) und kopflastig liegt er mir einfach nicht so gut.

Nun Suche ich einen Schläger bis etwa 40€ + mögliche Versankosten

Zu meinem Spielgewohnheiten:

Ich spiele realtiv aktiv dabei aber nicht aggressiv, ich "kloppe" den ball ganz selten drauf. Bei mir geht viel aus dem Handgelenk, und ich habe gerne viel Kontrolle über den Ball. Daher wäre wohl ein Ausgewogenener oder sogar ein grifflastiger Schläger empfehlenswert.

zu allterletzt ist zu sagen leider gibt es in meiner nähe nur schlechte Squashplätze, man kann nirgends Schläger probespiele. Komme aus Leverkusen.

Wenn man allein bei Ebay Squashschläger bis 40€ sucht kommt ein Haufen an Dunlopschlägern, das Problem ist anhand der Beschreibungen ist jeder der beste. Jede hat zumindest laut Beschreibung die optimale Kombination der Eigenschaften.

In meiner näheren Wahl stehen folgende Schläger. Vielleicht kann sie da jemand zu äußern das wäre nett.

Dunlop X-Fire Titanium Dunlop Black Max Graphite Ti Wilson nCourt nCode Unsquashable Squash Y-Tec 790 Ti UNSQUASHABLE Y-TEC 2290 C4 Ti

Laut Angaben und Beshreibung sollten die beiden Unsquashable am besten sein

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?