Wie oft sollte ein Anfänger in der Woche joggen?

5 Antworten

Also ich bin der Meinung, ruhig so oft laufen wie du willst, nur nicht so lang. 1x die Woche ist einfach zu wenig. So fängst du ja fast immer wieder bei 0 an. Ich würde ruhig 3x die Woche gehen. Und da evtl. nur ne halbe Stunde. Oder auch nur 20min und hier walken und joggen abwechseln. Das bringt viel mehr und du steigerst dich schneller und deine Motivation auch, weil es schon bald immer leichter wird. Viel Spaß!

Auche ein Anfänger sollte schon mindestens zwei besser dreimal die Woche laufen. Allerdings eben nur in seiner Leistungsfähigkeit entsprechenden Intensität. Lieber öfter laufen, aber dafür eher mal während dem Laufen die ein oder andere Gehpause einlegen. Wichtig ist, dass der Körper mitbekommt, dass er sich an eine gesteigerte Belastung anpassen muss. Man wird dann recht schnell Fortschritte machen.

Da er ja schon mal aktiver Sportler war ist er auch nach einer 2 jährigen Pause nicht mehr als blutiger Anfänger einzustufen. Der Körper erinnert sich hier recht schnell an die frühere sportliche Belastung und kommt auch schnell wieder in den Trainingsrhytmus. Ich würde hier mit 2-3 Einheiten pro Woche für je 30 Minuten lockerem Laufen beginnen und die Intensität dann nach Belieben nach und nach erhöhen.

Joggen im Kinderfussball - macht das Sinn ?

Oft sehe ich auch schon F bis D Junioren ohne Ball trainieren. Sie Joggen, machen Liegestütz und andere Uebungen, welche den Kids nicht nur wenig Spass machen, sondern vor allem auch den Bewegungsablauf am Ball und das Konditionsmuster des Spiels durcheinander bringen.

Wohl verstanden - ich habe absolut nichts gegen polysportives Training - im Gegenteil. NUR, und das ist der Knackpunkt, sollte und muss die Polysportive Entwicklung, sofern sie nichts mit Ball zu tun hat, ausserhalb des eigentlichen Fussballtrainings auf individueller Basis privat ergänzend stattfinden, und zwar so, dass diese sportlichen Ergänzungen die individuellen Vorzüge und Bedürfnisse des Kindes optimal abdecken, um so die nicht immer optimale Motivation eines ZuViel an Fussball zu kompensieren.

Im Kinderfussball hingegen sollten Uebungen ohne Ball verboten werden.

Es ist wichtig für die Auge/Fuss-Koordination, dass der Junior lernt, sich während 90 Minuten auf den Ball zu konzentrieren. Es ist ausserdem vor allem für die koordinative Entwicklung, Spielgefühl und Uebersicht wichtig, dass bereits der Junior lernt alle (Ausdauer)Bewegungen) in der Gesamtkomplexität von Ball und Mitspielern zu erfahren. Gerade bei Junioren werden durch das Reiben am Komplexen Reflexe und Denkstrukturen gebildet, welche man - wie man oft glaubte - nicht einfach hat oder nicht - sondern welche entweder im Kindsalter erlernt wurden oder eben nicht.

Es gibt somit keinen Grund für Uebungen ohne Ball (wie z.B. Jogging) im Kinderfussball.

Was meint ihr dazu ? Gibt es doch Gründe ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?