Wie oft macht ihr Grundlagentraining?

2 Antworten

Es ist das wichtigste Training im Ausdauerbereich. Ohne Grundlagen kein weiterkommen. Du kannst noch so tolles und teures Equipment haben, hast Du keine Grundlagenausdauer kannst Du trotzdem nur 20 min am Stück laufen. Wenn Du das ganze Ausdauertraining als Suppe ansiehst, ist die Grundlagenausdauer das Wasser. Tempo- und Intervalltraining etc. die Würze. Im Trainigsplan sollten bis zu 75% nur im Grundlagenbereich gelaufen werden. Es wird der Grundlagenausdauerbereich 1 (GA1) und GA2 unterschieden. GA1 60-75% HFmax GA2 75-85%HFmax. Du musst das Training variieren. Andere Strecken, mit oder gegen den Uhrzeigersinn laufen, mit anderen laufen, oder einfach mal Gedanken fassen beim Laufen und neue Ideen sammeln. Langeweile kommt da nicht auf.

Ich mache das ganze Jahr über Grundlagentraining. Der Schwerpunkt liegt bei mir jedoch dafür im Spätherbst/Winter/Frühjahr (je nach Disziplin), da meine Wettkampfsaison im Sommer liegt. Wieviel und wie oft, ist abhängig von Deiner Sportart, Deiner Wettkampfdauer, Deiner Trainingshäufigkeit und Deinem Trainingszustand. Grundlagenausdauereinheiten kannst Du trotzdem mixen mit Technik/Koordination oder Kraftübungen (je nach sportlicher Disziplin). Nur der Schwerpunkt der Einheit sollte auf dem Trainingsbereich GLA liegen.

wunderbar ein Danke an beide!!

0

Was haltet ihr von diesem "Trainingsplan" (Fokus auf Ausdauer)?

Ich bin jetzt kein Experte und ich habe auch nicht endlos viele Intrrnetseiten über Trainingspläne durchgelesen...

Ich würde am Anfang erstmal 3 Mal die Woche trainieren und später sobald mein Körper sich dran gewöhnt eventuell öfter.

(Ich bin blutiger Anfänger)

Montag : 15 Min laufen und Bauchmuskeln (sit-ups...)

Dienstag : Pause

Mittwoch : 10min laufen und Einwenig Krafttraining (Rücken Brust Beats Trizeps)(Möchte auch bisschen Muskeln aufbauen...)

Donnerstag : Pause

Freitag : Pause

Samstag : 15 min laufen und Bauchmuskeltraining

Mit der Zeit würde ich dann entweder das lauftempo (auf'n Laufband) erhöhen oder halt eben auf 20minuten (und weiter) hocharbeiten.

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Wie oft muss eine Radhose gewaschen werden?

Mir geht es hier hauptsächlich um die Frage der Hygiene beim Sitzleder. Wie oft empfiehlt sich von dieser Warte her das Waschen. Aber andererseits: macht Waschen das Material nicht eher kaputt? Echtes Leder wahrscheinlich noch schneller als die Kunstleder, oder?

...zur Frage

Wie oft muss man sein Fahrrad denn überholen lassen?

Reicht da einmal im Jahr oder alle bestimmte Kilometerzahl? Schaltung einstellen,Reifen, usw. gehört ja schließlich kontroliert!

...zur Frage

Schwache Beine als Rennradfahrer

Servus,

Ich fahr seit ca. 3 Jahren Rennrad und trainiere eher viel als wenig. Diesen Winter hab ich ein komplettes Beinkraft Programm gemacht (Kniebeugen) mit Muskelaufbau, Maximalkraft. Muskelaufbau hat nicht wirklich geklappt, macht dafür zuviel Ausdauer. Maximal schaffe ich 73 kg Kniebeuge in der Mulitpresse, das ist nicht viel für jemanden der Rad fährt. Ich wollte jetzt über die Saison hinweg das Krafttraining einmal wöchentlich weiter machen. Durch das Grundlagentraining werden meine Beine nur wieder schwächer... Habt ihr tipps für Starke Beine, ich glaub dass es bei mir auch genetisch bedingt ist anders kann ichs mir nicht erklären...

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?