Wie lerne ich blocken beim Volleyball

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, bevor du mit Übungen zu Hause startest, checke mit deinem Trainer zusammen noch mal die Knotenpunkte, da du sonst Fehler automatisierst. Als Zuspielerin wirst Du in der Netzreihe auf Pos.II stehen, für den Anfang reicht ein statischer Block, d.h. du wählst deine Ausgangsposition gegenüber dem voraussichtlichen Angriffsort deiner zugeordneten Gegnerin. Bei Diagonalblock blockst du mit deinem rechten Arm in Höhe der Ballinie, bei Line-Block mit dem linken Arm.

Die Kontenpunkte modifiziert nach "Der Punkt" Ausgangsstellung- -Hüftbreite Ausgangsstellung auf dem ganzen Fuß (KSP über den Zehengrundgelenken) -Sprungbereite Beuge im Knie- und Hüftgelenk -Ellbogen vor dem Körper (dadurch Abstand zum Netz geregelt; wenn du die Hände vorne abklappst, berühren deine Fingerspitzen das Netz) -Hände in Stirnhöhe, Finger gespreizt -Ganzkörperspannung -Bewegungen am Boden zum Blockort vollziehst du mit Slides/Sidesteps; wichtig: dabei den Netzabstand wahren, Hände bleiben oben. Sprung- - Nach Absprung Arme direkt über die Netzkante schieben (Füße vor, so dass der Körper eine leichte C-Form einnimmt,evtl. Zehenspitzen anziehen) - Schulterachse parallel zum Netz - Handgelenke fest fixiert und leicht nach innen gerichtet (Einfallswinkel = Ausfallswinkel), Finger gespreizt - Äußere Hand etwas höher und stabiler, kein nach außen gerichtetes Entgegenstrecken der Arme zum Angreifer (nur senkrecht neben dem Kopf oder Bewegung nach innen) - Kopf gerade mit Blick zum Ball (Lidschlussreflex verzögern) - Im Moment des Ballkontaktes minimaler Hand- und Schulterkick zur Feldmitte hin - Weiche, kontrollierte Landung (Ganzkörperspannung lange aufrecht erhalten)

Wie schon oben gesagt: Schwierigkeit ist das richtige Timing. Dies ist ein Erfahrungswert, den du dir in der (Trainings-)Praxis erarbeiten musst. Grundsätzlich gilt: Je weiter weg vom Netz der gegn. Pass, desto später und weiter zur III hin verschoben dein Absprung (bei Dia-Block). Bei Line-Block an der Balllinie bleiben.

Du solltest ab jetzt in jedem Training einige Blockdurchgänge während des Aufwärmens absolvieren. An der Antenne 1.Blocksprung, Bewegung mit Sidesteps (z.B.3 Schritte)2.Blocksprung etc. bis zur Anderen Antenne, kurze Pause und Zurück, dabei immer auf Qualität der Ausführung achten. Blocken beim Einschlagen, wie geschrieben.

Danke für die Tipps, dann fang ich mal an zu üben :-)

0

So blöd es auch klingt: Natürlich erst mal dein Trainer. Ich hoffe, dass du in Verbandsliga/Landesliga einen Trainer hast. Das Blocken ist alleine natürlich vergleichsweise schwierig zu lernen - vor allem wenn du Probleme beim Timing hast.
Die reine Blocktechnik kannst du natürlich schon alleine (auch Zuhause) üben. Hierbei wäre es gut wenn du dich bei Blocksprüngen aus verschiedenen Perspektiven filmen würdest. Dann solltest du die Technik mit einem perfekten Block vergleichen (Handhaltung, Vorschieben der Arme und Hände). Je nachdem, ob ihr auch einen Innenstart im Block spielt, solltest auch du als Zuspieler den Kreuzschritt lernen.

Danke für die Hilfe!!!

0

Nimm einen aufblasbaren Ball (nicht zu fest aufblasen), markier die Netzoberkante an einer Wand und eine Linie parallel zur Wand mit einem Abstand gleich wie der Balldurchmesser. Du mußt vor der Bodenlinie wegspringen mit dem Ball in den Händen und oberhalb der Wandlinie den Ball dagegen drücken. Beim Landen kontrolliere, ob Du noch immer hinter der Bodenlinie bist. Damit stärkst Du die notwendigen Muskeln und kannst auch gleichzeitig mit verschiedenen Varianten (Schritt nach links oder Rechts, Hände weiter links oder rechts) üben. Was dabei etwas zu kurz kommt ist der Winkel der Arme zum Ball und Gegner hin, das ist einerseits Übungssache aber auch eine gute Einschätzung der Gegenspielerin. Im Verein wird im Zuge des Einspielens sicher auch eingeschlagen und dort kannst Du auch das Blocken noch weiter üben.

Danke für die Tipps, ich werd übern ;-)

0

Welche Sportart soll ich anfangen / weitermachen / aufhören? liebe leute,seid geduldig und lest es:)

Hallo! ich bin neu hier und stecke gerade in einer etwas blöden situation. ich bin ein sehr sportlicher mensch (fast in jeder hinsicht^^) und hoffe hier auf Meinungen von vielen verschiedenen Sportlern :D Die erste Sache, die ich ernsthaft und ca 10 Jahra lange gemacht habe, war Turnen. Vor 3 Jahren habe ich wegen meiner damaligen Arbeit damit aufhören müssen, womit es mir damals auch voll gut ging - mit 18 war ich an einem Punkt, an dem ich nicht neues mehr gelernt habe. ich glaube, dass ich eigentlich ziemlich gut fürs Turnen geeignet bin bzw. es mir antrainiert habe, aber oft kam dann die Angst vor bestimmten Teilen dazu und meine Gruppe hat sich irgendwann aufgelöst...

Parallel dazu spiele ich seit mittlerweile 5 Jahren Volleyball, weil ich hoch springen kann und generell vom Turnen her eine gute Spannung und einen muskulösen Körper habe, wirke ich da auf den ersten Blick gar nicht schlecht. Wegen meiner Fitness trainiere ich jetzt seit einem jahr bei einer Mannschaft auf dem Landesliganiveau, mit und muss ehrlich sagen, dass ich jetzt merke,wie schwer mir dieser Sport eigentlich fällt. Ich kann zwar harte Angriffe schlagen, blocken geht auch udn meine Aufschläge sind OK, aber alles, was auch nur annähernd mit der kompletten Spielsituation zu tun hat, überfordert mich immens.nach einem Jahr (!) in dieser mannschaft. und das nach einem Jahr training. auch mit dem Timing tue ich mir schwer, bzw. habe lange dafür gebraucht, mich da zu verbessern

.ich bin jedes Training, wenn mein trainer mir wieder das gleiche sagt, kurz davor, ihn zu fragen ob er ehrlich meint, dass ich mir eine andere Sportart suchen sollte. joaa.. jetzt hatte ich vor paar wochen eine gute volleyball-Phase und dachte mir, dass ich mir vlt einen verein auf etwas niedrigerem niveau suchen könnte.war bei einem probetraining und was sagt mir die trainerin am schluss - ich wäre überfordert mit den komplexen übungen. was auch völlig richtig ist, ich hatte sie gefragt um mal eine dritte meinung nach meiner und der meines trainers zu hören. ich bin zwar von der beweglichkeit eher schneller, allerdings bringt das reichlich wenig, wenn ich nicht weiß, wo ich denn hinlaufen soll. ich habe so gar kein "gespür" für diesen sport, den ich jetzt schon so lange mache...habe auch bis ich 13 war ungefähr angst vor bällen gehabt ^^

schon länger habe ich mir überlegt, wieder zu turnen, weil es einfach cool ist und meine erste liebe war <3 bevor ich mich in irgendeinen menschen verliebt habe ;) aber nach so einer pause mit 21 wieder mit dem turnen anzufangen ist natürlcih hart, und vor allem wüsste ich nicht so recht, in welchem verein ich trainieren könnte.unisport ist natürlich eine option aber ich weiß nicht...

parallel zu allem gehe ich seit paar jahren laufen,habe damit angefangen,um fit zu bleiben und mich auszupowern und mittlerweile macht es auch sehr viel spaß. ich laufe meistens nicht so ewig (halbe bis 3/4 stunde) und mache dafür immer viele sprints, bergsprints und treppenhüpfen --->

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?