Wie lern ich am besten das Atmen beim Schwimmen?

1 Antwort

Die Frage wurde schon mehrmals im Forum gestellt. Es wäre hilfreich, wenn Du Dein Problem genauer beschreiben würdest (Sauerstoffmangel, Rhythmusprobleme, etc). Überprüfe, ob Du tatsächlich unter Wasser ausatmest oder ob Du versuchst in der Einatemphase zuätzlich auszuatmen. Du hast nicht genügend Zeit dazu, deshalb immer (fast) vollständig unter Wasser ruhig und regelmäßig ausatmen. Über Wasser (Einatemphase) nur einatmen. Ob durch Mund und Nase, nur Mund oder nur Nase ist Gewohnheitssache und eine Frage des O2-Bedarfs bei Belastung. Wenn Du dabei Probleme hast, dann übe es erst einmal im Stehen am Beckenrand: Beide Arme ins Wasser, Kopf ins Wasser, Armzug links, Kopf nach links drehen plus einatmen, ausatmen unter Wasser, Armzug rechts, Kopf nach rechts drehen plus einatmen. Vermutlich hast Du auch verstärkt Probleme mit Deiner schwächeren Seite. Die solltest Du verstärkt trainieren mit einem 2er-Atmung auf Deiner schwächeren Seite. Dann fällt Dir ein 3er-Atmung ebenfalls leichter, wenn Du auf Deiner schwachen Seite bereits atmen kannst. Für Probleme mit dem Rhythmus hilft nur eines: Üben, üben, üben. Versuche folgende Übung Bauchlage Frontcrawl, Kopf im Wasser, rechter Arm in m a x i m a l e r Streckung nach vorn, Handflächen parallel zum Beckenboden, achte auf Deine Wasserlage! (Körperspannung, maximale Streckung), lockerer Kraulbeinschlag; dann: linker Arm macht seinen Armzug plus Kopfdrehung (Leinen ansehen, ein Auge bleibt unter Wasser) und einatmen; unter Wasser regelmäßig ruhig und vollständig ausatmen; erneut Armzug links etc. das gleiche für rechts. Ich halte nichts von Hilfsmitteln, aber Du kannst Dir ein Schwimmbrett zur Unterstützung holen. Halte Dich mit einer Hand daran fest. Mit der anderen führst Du oben beschriebene Übung aus. Dann Wechsel und die andere Hand darf sich festhalten. Viel Erfolg. Gruss. ND

Erschwertes Atmen, erschwertes Laufen

Hi,

kurz zu meiner Person und körperl. Aktivitäten, damit Ihr mein Problem besser einschätzen könnt:

  • Ich bin 17, männlich, sportlich, kräftig (sportlich muss ja nicht gleich fit & gesund bedeuten)
  • In letzter Zeit habe ich nur wenig Sport gemacht: 1x/Woche Sport-Unterricht + Joggen

Nun zu den Problem:

-Ich habe seit wenigen Tagen das Gefühl, nur noch schwer atmen zu können, als säße mir etwas Schweres auf dem Brustkorb. - Die Kondition beim Joggen gestern war miserabel! (Ich bin zwar in der Mittagshitze gelaufen, aber das kann es eigentlich nicht sein.... das Tempo hatte ich stark gedrosselt und auf die 10 km brauchte ich 3 Pausen, wo ich in schlechtestem Zustand bisher nur eine gebraucht hatte) - Die Beine haben irgendwie kaum Kraft und ich fühle mich schnell müde (abends würde ich gerne länger wach bleiben zum Lesen etc., aber selbst wenn ich viel geschlafen habe, fühle ich mich wie ein nasser Sack)

Irgendwie geht's mir gerade deswegen nicht so gut..........

Woran kann all das liegen? Habt Ihr irgendwelche Ideen?

Als Mensch männlicher Gattung können es ja nicht die Tage sein....

Bin auf Antworten gespannt - Danke im Voraus! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?