Wie laufe ich leichter?

1 Antwort

Was Jürgen rät, ist absolut richtig. Ich möchte hier nur noch eine Anfügung machen, mit der Du Dein Lauftempo und die Trainingszone ganz grob beurteilen kannst. Beispiel: Wenn ich mit 8 km/h laufe, dann bin ich in der Ebene im GA1 Bereich. Bergauf steigt der Puls (GA2 oder mehr, je nach Steilheit), während er beim abwärts laufen sinkt (Regeneration), vorausgesetzt, das Tempo wird beibehalten.

Miss auf Deiner Laufstrecke an neuralischen Punkten Deinen Puls, z.B. am Ende einer Steigung, nach dem bergab laufen, in der Ebene (Zählen über 15 Sekunden genügt) und setze die Werte in Relation zu Deinem theoretischen Maximalpuls (220-Alter). Der Bereich GA1 geht dann von 65 - 75% dieses Wertes. Damit hast Du mal eine grobe Standortbestimmung und Du siehst, wo Du trainierst.

Wenn Du es dann genauer wissen willst und Dein Training mit dem Puls steuern möchtest, würde sich eine Pulsuhr lohnen. Einige Modelle von Polar bieten mit der Funktion "Own Index" die Bestimmung der maximalen Herzfrequenz an. Diese wir aus der HF-Variablität des Ruhepulses ermittelt und wird in Läuferkreisen als zuverlässig angesehen.

Viele Grüsse LLLFuchs

Was möchtest Du wissen?