Wie lange vor dem Wettkampf soll ich mich aufwärmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man sich für einen Bewerb im Ausdauerbereich (Laufen, Radfahren, Triathlon...)aufwärmt, sollte das moderat gehaltene Aufwärmprogramm zumindest 30min dauern. Die Intensität soll dabei im niedrigen Grundlagentraining (nicht merh als 70% der HFmax)betragen. Denn erst nach rund einer halben Stunde körperlicher Belastung wird der Fettstoffwechsel ökonomisiert. Um so länger ein Bewerb dauert, umso wichtiger ist eine von anfang an gut funktionierende Fettverbrennung. Daher ist auch das (moderate, locker Joggen, Eionradeln...)Aufwärmen hier enorm wichtig.

Das Aufwärmprogramm der Leichtathleten vor einem Wettkampf dauert sicherlich über eine Stunde. Es beginnt (z.B. Sprinter) mit Traben, Dehnen, verschiedenen Sprungläufen, Tempowechseläufen, Starts, etc. D.h. nicht, dass eine ganze Stunde "hart" aufgewärmt wird, aber es wird auch schon die richtige mentale Wettkampfspannung gesucht, die Bahn erprobt und natürlich kräftig Richtung potentieller Gegner "psychologische Kriegsführung" betrieben.

Ich möchte zu pookys antwort gerne etwas sagen: Ich habe gelernt im Aufwärmen u.a. auch mit maximalen oder submaximalen Geschwindigkeiten zu arbeiten, natürlich nur sehr kurz. Es ist oft der Gedanke, dass man sagt dadurch wird man müde, was aber nicht wirklich stimmt, da die Belastung im Aufwärmen nur sehr kurz ausgeführt werden soll. Aber es stimmt, dass der Aufwärmprozess individuell aussieht, vom Umfang und von der Dauer, auch von der Tageszeit abhängig und vom Ermüdungszustand (Muskelkater etc)

Ich habe gelernt, genau das nicht zu machen. Aber man kennt das ja: unterschiedliche Lehrer, unterschiedliche.... ;-)

0

Das Aufwärmen vor dem Wettkampf ist sehr wichtig, und eine sehr individuelle Sache. Das wird jeder Sportler ganz speziell für sich durchführen. je höher die Belastung und das Leistungsniveau ist, desto wichtiger wird das Aufwärmprogramm.

Eine pauschale Aussage kann man hier nicht treffen, da die individuelle Aufwärmphase vom persönlichen Trainingszustand, von der ausgeübten Sportart und der Tagesform abhängig ist. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass dafür zehn bis 20 Minuten einkalkuliert werden sollten. Beim Aufwärmen sollten übrigens 50 Prozent der Maximalbelastung nicht überschritten werden.

Was möchtest Du wissen?