Wie lange sollte die Vorbereitungszeit auf einen Halbmarathon sein?

2 Antworten

Das hängt letztendlich von deinem jetzigen Leistungsstand ab. Der muss dann aber schon ziemlich hoch sein. Dein jetzt noch geplantes Trainingsprogramm ist sehr wenig, und das auch noch in zu kurzer Zeit. Außerdem ist die Zeit insgesamt sehr kurz bemessen, in der sich der Körper noch groß an deine Trainingseinheiten anpassen könnte. Zumal nicht die regenerativen Pausen vergessen darf, sonst bist du schnell im Übertraining. Wenn ich das so aus der Ferne beurteilen müsste, dann würde ich den Lauf lieber absagen, und einen anderen Halbmarathon laufen, oder vielleicht erst die 10 km Distanz. Trotzdem alles Gute,und viel Glück beim nächsten Halbmarathon!

Auf Fälle zu kurz denke ich, bin selber schon einen Halbmarathon gelaufen und das mit ählicher Vorbereitung, das ist einfach nicht ausreichend. Meistens bekommt man dann echt Knieprobleme wegen Überlastung und kann danach erst mal eine lange Pause einlegen. Deswegen würd ich dir raten, dass du mindestens 8 Wochen Training einplanst ;-)

Wie viel Schlaf braucht ein Ausdauersportler?

Braucht ein Mensch, der drei bis vier Mal die Woche bis zu zwei Stunden läuft, mehr Schlaf als ein nicht aktiver Mensch?

...zur Frage

Zusätzliches (Kraft) Training zum Halbmarathontraining?

Ich werde Anfang Mai meinen ersten Halbmathon laufen. Mit meinem Trainingsplan bin ich ganz zufrieden und bin sehr optimistisch das ich den Halbmarathon gut durchlaufen kann. Jetzte zu meiner Frage: Soll/muss ich zu meinem Lauftraining noch zusätzliche Kraft oder Stabi Übungen einbauen? Wenn ja welche und wie oft sollten diese pro Woche gemacht werden? Zur Zeit gehen ich 3 mal die Woche laufen und fahre sehr viel mit dem Fahhrad.

Danke schön

...zur Frage

Jetzt noch mit Training für Halbmarathon anfangen?

Ende Oktober 2017 will ich am Halbmarathon teilnehmen. Gerne würde ich genau 2:00h laufen bis ich ans Ziel komme. Ist es zu spät jetzt mit dem Training anzufangen? Oder liege ich noch gut in der Zeit? Wie muss ich meine Ernährung gestalten, damit ich nicht "vollgestopft" laufe und trotzdem viel Energie habe. Irgendwelche Tipps von Profis hier?

...zur Frage

Wie lang muss ich mich als Untrainierte ca. für einen Marathon vorbereiten?

Bin wirklich nicht besonders fit, und hab mir jetza mal als Ziel einen Marathon gesetzt, ich denk a ber a Halbmarathon würds auch schon tun fürs erste, wie lang muss man ca. darauf hintrainieren und wie oft in der Woche sollte man trainieren?

...zur Frage

Was verbrennt mehr Kalorien?

hallo, mich würde einfach mal interessieren was einen höheren kalorienverbauch hat : 1 stunde laufband/laufen oder 1 stunde elypso?? wobei elypso wesentlich einfach ist.

lg mietze

...zur Frage

6 Läufe pro Woche als Wiedereinsteiger?

Hallo zusammen,

nach einer 4-monatigen Laufpause hat mich nun das totale Lauffieber gepackt und ich würde gerne 6 mal pro Woche laufen gehen.

Meine derzeitige 10km-Wettkampfzeit würde ich ca. auf 55min schätzen. Im Herbst möchte ich gerne einen Halbmarathon laufen, bis dahin monatlich einen 10km-Volkslauf absolvieren.

Neben den drei eigentlichen Laufeinheiten (derzeit plane ich je ca. 10-17km in 6:00-7:00min/km) würde ich gerne an drei Tagen in der Woche 5km im 7:00min/km-Tempo als Regenerationsläufe absolvieren.

Letzten Dienstag habe ich mit dem Training begonnen und bis jetzt drei Einheiten absolviert, in denen ich mich von 5 auf 10km gesteigert habe, wobei ich von 5:30min/km bis 6:30min/km das Tempo reduziert habe. Daneben habe ich zwei Regenerationsläufe im oben beschriebenen Umfang absolviert.

Ich bemühe mich, auf Zeichen meines Körpers zu achten; bis jetzt fühle ich mich bestens!

In den meisten Internetquellen wird vor zu schnellem Wiedereinstieg und zu schnell gesteigerten Trainingsumfängen gewarnt. Gilt dies auch für die von mir beschriebenen Regenerationsläufe?

Vielen Dank für eure Einschätzungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?