Wie lange dauert es Kondition aufzubauen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Alexandra, ich nehme an, das Ihr z. Zt. in der Halle klettert. Dann ist noch nicht unbedingt die Kondition maßgebend, sondern der Kraftaufbau. Neue Kletterer haben in der Unterarm Muskulatur die größten Defizite. Dies geht normaler Weise relativ schnell. Wenn Ihr 3x die Woche klettert, so sollte sie in 2-3 Monaten im 5. Gard auch Überhänge klettern können. Sie sollte aber mehr in leicheren Routen trainieren und dabei mehr auf die Technik (bes. Füße) achten (von Dir oder Trainer kontrolliert) auch mal bouldern. Stimmmt die Technik, wird weniger Kraft benötigt, das soll sie dann in schwierigern Routen umsetzen. Wenn dann im Sommer Mehrseillängen im Fels geklettert werden sollen, ist zusätzlich noch etwas Kondition erforderlich, um sicher und konzentriert bis zum Ausstieg klettern zu können. Viel Erfog. LG Werner

Ich denke, dass es in zwei bis drei Monaten möglich sein sollte solche Routen zu klettern. Allerdings solltest du gerad am Anfang vorsichtig sein. Drei Tage die Woche ist ziemlich viel und für einen Menschen ohne sportlichen Hintergrund wohl sehr anstrengend. Nimm lieber (technisch) leichtere Routen und nutz die um die Kondition aufzubauen. Wenn man körperlich fertig ist und dann noch an seine klettertechnischen Grenzen muss, passiert schnell ein Unglück! Trotzdem wünsch ich euch viel Spaß bei eurem (deinem ;) ) Unterfangen!

Hi

Ganz ehrlich: lasst Anfänger doch einfach mal Anfänger sein!! Wer bitte stellt nach ein paar mal Klettern schon seine Ernährung um??

Alexandra, ich würde euch einfach raten, das Klettern erstmal locker anzugehen. Es ist doch im Moment nicht primär wichtig, wie schnell sie Fortschritte macht, sondern dass es dir und deiner Freundin Spaß macht, oder?! Allerdings solltet ihr schon aufpassen, dass ihr es nicht übertreibt, insbesondere dann, wenn deine Freundin bisher nicht gerade sportlich war. Auf keinen Fall solltet ihr klettern gehen, solange sie noch Muskelkater in den Unterarmen hat!! Wenn man untrainiert ist holt man sich schneller eine Sehnenscheidentzündung als man sich das vorstellen kann.

Und wenn ihr wirklich so motiviert seit, dass ihr einfach schneller voran kommen wollt, dann würde ich an deiner Stelle einfach mal mit ihr laufen gehen (oder sonstigen Ausdauersport machen), dann wird man da innerhalb der nächsten 6 Wochen deutliche Unterschiede sehen.

Generell ist es zwar so, dass man zum Klettern Ausdauer braucht, aber trainiert wird sie komischer Weise so gut wie gar nicht. Ich merke das jedenfalls jedes Frühjahr, wenn ich mich wieder auf mein Mountainbike setze, dass trotz sehr regelmäßigem Klettertraining die Kondition total im Keller ist.

Gruß und viel Spaß weiterhin beim Klettern...

Danke für die Antwort, natürlich geht sie das klettern locker an und ich versuch ihr zu helfen, mir geht es nur um die dauer, wollte ungefähr einschätzen wann ich sie mal zu längeren touren mitnehmen kann, ohne sie dabei zu überfordern =) dachte vlt. hat wer erfahrungen oder weiß etwas darüber.

0

Ich nehm eigentlich öfters Anfänger mit zum klettern, aber wenn ich ehrlich bin hatte ich jetzt noch niemanden, bei dem es an der Kondition gescheitert wäre. "Normal" ist hald dass die Unterarme zulaufen und nach ein paar Routen schon nix mehr geht...

Vielleicht klettert sie zu schnell?? Weil das ist eigentlich ja echt nicht normal...

Gruß

0

Hallo Alexandra!

An der Grundlagenausdauer liegt es sicher nicht, wenn Deine Freundin schon bei der ersten Route nicht hoch kommt. Das wird erst nach 200 Klettermetern relevant.

Die Unterarme bauen in ein paar Monaten genug auf. Sie ist vielleicht zu schlank, gib ihr mal eiweißreiches Essen (Quark, Stangenkäse, ggf. fettarmes Fleisch, dann wird das mit den Unterarmen etwas schneller was. Aber sauber bleiben!!!

LG Rainer

Was möchtest Du wissen?