Wie lange benötigt Eiweißpulver zur Regeneration?

1 Antwort

Erstmal ist der Begriff "Regenerationsshake" falsch. Regeneration beginnt nach einem Training und hat primär etwas mit Ruhe und Entspannung zu tun. Eiweiß ist der Nährstoff der Muskulatur und wird im Kraftsportbereich etwas vermehrt benötigt wobei du über eine ausgewogene und gezielte Ernährung an sich genügend Eiweiß zuführen kannst. Es spricht zwar nichts gegen einen Shake nach dem Training und als Ausdauersportler solltest du Eiweiß auch mit in deine Ernährung einbeziehen, jedoch ist hier die Kohlenhydratversorgung wesentlich wichtiger. Von daher wäre es eher ratsam nach einem Training die Kohlenhydratspeicher wieder aufzufüllen.

Ließ mal meinen ersten Satz, ich nehme ja ein Eiweiß-Kohlenhydratpulver ;-). Danke für die Antwort!

0

Ziel: Sixpack / niedriger KFA in 3 - 4 Monaten - was mach ich falsch?!

Hi Leute!

Ich habe vor etwa 3 Wochen angefangen, abszuspecken für mein Ziel eines niedrigen KFA von maximal 12 % - zumindest hab ich das versucht. Ich hab so viel Schweiß und Disziplin reingesteckt - und das Ergebnis: alles fürn Arsch :(

Ich habe vor 3 Wochen ein Foto gemacht und heute erneut. Gleicher Spiegel, ziemlich gleiche Position. Ich hab das Gefühl in den 3 Wochen hat sich nix getan... und das is ein Schlag ins Gesicht wenn man bedenkt was ich alles dafür getan hab. Ich bin 6 Tage die Woche (Mo - Sa) in der Früh raus und auf den Crosstrainer im Gym. Von Mo - Fr stand ich dafür um 5:30 Uhr auf, um dann um kurz nach 6 ne Stunde zu laufen. Dabei variierte ich immer die Schwierigkeitsstufen, kein Training war ganz genau gleich. Ich verstellte die Schwierigkeit stets beliebig, wechselte in verschiedenen Zeitfenstern zwischen 60, 80 und 100 Watt. Gegessen hab ich davor nix vor dem Cardio, nur etwa 30 Min davor Aminosäuren und 1 L Wasser. Direkt nach der Stunde gab`s einen Shake aus Dextrose (1g pro KG Körpergewicht) und Eiweiß. Dann ging es heim.. duschen und Frühstück (100g Haferflocken, 500 ml 1,5% Milch und meist 100g tiefgekühlte Beeren).

Da ich im sozialen Dienst arbeite und den ganzen Tag von Klient zu Klient unterwegs bin, kann ich mittags nicht kochen oder dergleichen. So nahm ich mir bisher immer 200g Brot mit 100g Käse (light) mit. Dies aß ich auf 2 Mal mit meist 2 - 3 Stunden Pause dazwischen. Nach Feierabend vor dem Gym gab es 250g Magerquark mit wieder 100g von den Beeren. Genau das selbe auch etwa 1 - 2 Stunden nach dem Training, was gleichzeitig etwa 1 - 3 Stunden vor dem Schlafengehen war. Direkt nach dem Training den gleichen Shake wie in der Früh nach dem Laufen (Dextrose, Eiweiß).

Ich habe unter der Woche auf ALLES verzichtet. Nicht mal Cola-Light gab`s, nix!! Nur das Aufgeführte Zeug - ok und Mineralgetränke ausm Gym während des Trainings am Abend, da fand immer normales Krafttraining statt aber mit wenig Gewicht und 15 - 20 WH. Dafür hab ich mir stets sonntags nen Cheatday gegönnt und gegessen / getrunken worauf ich Lust hatte, es aber nie all zu krass ausufern lassen (Pudding und normalen Früchtequark zum Frühstück, Mittags ne Pizza oder so und Abends normale Brotzeit oder Pizzinis wenns ned grad ne Pizza mittags gab :D )

Hmm und das Ergebnis is sehr ernüchternd... ich wiege noch immer 74 KG bei etwa 1.65 m und hab von einer auf die andere Woche plötzlich sogar 2 % Körperfett MEHR ?! :( gut.. vlt lag es daran dass ein Trainer mir sagte, ich soll gut zudrücken bei dem Messgerät, was ich davor nicht tat... erst hatte ich 19.7 %, dann 2 Wochen später 18.7 % und ne Woche darauf wiederum jetzt auf einmal eben 20.4 % ?!?! was mach ich falsch?! :(

Ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich verliere die Lust und den Glauben an mich selbst... Hätte ich vor dem Laufen doch ne Banane oder so essen sollen? Hat mein Körper Muskeln verzuckert? Oder was läuft schief??

Danke im Vorraus

...zur Frage

Alle paar Wochen schwach, müde, schlapp - Erfahrungen?

Hallo Leute!

Ich hoffe, hier hat jemand einen Tipp für mich oder vielleicht ähnliche Erfahrungen.

Ich mache eig 5 Mal pro Woche Sport, an 3 davon leichtes Krafttraining, das Training ist nie super intensiv, ich bewege mich halt (Akrobatkik). Ich esse gesund und ausreichend, meine Blut-/Lungen-/Laktatwerte sind super,ich trinke viel Wasser, schlafe 8-9 Stunden am Tag.

Das Komische ist, das ich so alle 4-6 Wochen einen richtigen "Knick" habe. Mir passiert das nicht, wenn ich konstant trainiere. Dann fühle ich mich eigentlich den ganzen Tag über fit und leistungsfähig, vor allem wenn ich ein bisschen Muskelkater habe und ich die Muskeln spüre, geht es mir super und ich freue mich auf das Training und auch nach dem Training geht es mir gut und ich bin eher "aktiviert" als total ausgepowert.

Aber wenn ich dann mal nen Tag nichts mache, weil ich mir halt auch mal ne Pause gönnen will oder so, und ich nur rumsitze, dann beginnt es. Ich werde total schwach, es kommt mir vor, als ob mein Körper nicht in den Schwung kommt. Egal, was ich mache (lange Spaziergänge, Trampolinspringen, kaltes Duschen, Wasser trinken) nichts hilft.

Wenn ich probiere, Klimmzüge, Liegestütze oder Kniebeugen zu machen, werde ich zittrig und meine Arme und Beine fühlen sich wie Nudeln an! Ich esse jetzt extra mehr, weil ich dachte, dass es vielleicht daher kommt - aber ich habe schon 2 Kilo zugenommen und es kommt trotzdem immer wieder!

Irgendwann hört das dann eigentlich immer auf. Aber es ist einfach total nervig, weil ich dann immer für ne ganze Woche einfach nichts tu!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

Reverse Dieting, Rückkehr in ein normales Essverhalten und low carb

HILFE!!

Sportsfreunde! Ich habe jetzt einen exsessiven 3 Monatigen Bulk hintermir, in dem ich von einer Körpergröße von 1,77 und 74 Kilo auf 82 Kg hochgegangen bin. Da das viel zu extrem war wollte ich so schnell wie möglich diesen Fehler korrigieren und zurück abnehmen. Bin jetzt nach 2 Monaten auf 71 Kilo auf 1,77 und langsam wird auch mein Sixpack sichtbar, leider habe ich gleich alle Register gleichzeitig gezogen und a) eine very low calorie diet gefahren ca 1500 pro tag, inklusive sport b) Kohlenhydrate gezirkelt, aber stets unter 100G pro Tag, folglich low carb c)periodisches Fasten (von 13-18 Uhr Essenszeit, dazwischen Fasten, und jeden dritten Tag ein 24 Stündiger Fasten Tag

Problem-> wenn ich jetzt am Tage über 1500kcal gehe, und das nur mit Fetten und Eiweiß nehme ich schon zu.. folglich hat sich mein Stoffwechsel schon auf eine „Hungersnot“ eingestellt und ist von dem Grundbedarf den ich eigentlich benötige bei (71 Kilo auf 1,77 ca 2044 kcal ) auf 1500 Grundumsatz runtergegangen. Faustformel (24 * 71* 1,2 =2.044kcal) Die eigentliche Methode um die Lage zu normalisieren nennt sich ja glaub ich „Reverse Dieting“, in der ich festlege von welchem Kcal Bedarf ich nicht mehr zu nehme sagen wir 1500 und dann jede woche 100 kcal addiere. Nur 1)wie verrechne ich das ganze mit Sport und Pause tagen? Ich weiß nicht wie viel ich an sport Tagen mehr verbrauche folglich wird das ganze total ungenau. Soll ich trotzdem einfach strikt 1500, 1600 , 1700kcal hoch schrauben? Im Prinzip müsste der Körper ja merken dass trotz Sports wieder Mehr Nahrung vorhanden ist oder? 2) wie gehe ich da aus der lowcarb Diet wieder raus? soll ich erstmal mit lowcarb meine Kcal auf 1500, 1600 hochgehen bis ich auf 2000 angelangt bin? oder kann ich die Kohlenhydrate zeitgleich wiederhochschrauben? Ich möchte mein Körperliches Erscheinungsbild im Moment gerne behalten, weiter Fett abbauen, und ungern wieder zu nehmen.. 3)Angenommen der Körper hat sich von einem Grundumsatz von 2000 kcal auf 1500 umgestellt.. Kann ich so reintheorethisch auch noch Muskeln aufbauen? in dem Fall wäre der dafür benötigte Überschuss ja schon bei 1600? Oder ist das mit solch einem runtergeschraubten Stoffwechsel nicht möglich? 4) Ist ein 24 Tägiger Fast noch sinnvoll wenn ich meinen Stoffwechseln wieder hochschraube? damit habe ich immer am meisten Fett verloren, möchte ungern drauf verzichten, aber wenn ich mit den Kcal hochgehe und dann zwischen den Tagen immer ein Loch entsteht ist das für die Normalisierung des Körpers wahrscheinlich auch nicht optimal oder?

Liebe Leute ich weiß dass die Methode alles von 0 auf 100 dumm und nicht nachhaltig war, aber ich wusstes nicht besser und wollte halt schnell zuviel.. Jetzt will ich einfach nur noch wieder normal essen, und wieder Kohlenhydrate essen dürfen ohne zuzunehmen.. Jetwede Hilfe begrüße ich herzlichst!;) Vielen Dank schomal im Vorraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?