Wie lässt sich ein Hungerast vermeiden?

0 Antworten

Schmerzen im Hüftbeuger Bereich?

Hallo,

Ich bin 18 Jahre alt (m) und habe eigentlich mein Leben lang Sport getrieben, hatte nur jetzt anderthalb Jahre Pause doch habe vor drei Wochen wieder mit Fußball angefangen. :)

Beim ersten Training habe ich dann gemerkt, dass sich ein leichtes stechen im Bereich des hüftbeugers (nur links) befindet. Während des Trainings steigert sich der Schmerz und je nachdem wie groß die Belastung ist, schmerzt es auch mehr. Ich hatte noch nie derartige Probleme beim Fußball. Beim anheben des linken Beins, ist es dann wie als wäre es 'schwer' und das 'stechen' ist natürlich auch intensiver in diesem Moment. Am nächsten Tag ist es fast weg je nach Belastung, am zweiten Tag ist es immer weg.

Was kann ich tun ohne (falls nötig werde ich natürlich einen Arzt auf suchen) großen Aufwand, wieder 100% beim Fußball zu geben?

Freundliche Grüße

...zur Frage

Dicker Bauch aber kein Fett!

Ich habe ca. drei Wochen ein Problem mit meinem Bauch! Er sieht total aufgebläht aus! Ich mache öfters Sport in der Woche und habe eigentlich eine schlanke und sportliche Figur und kein bisschen Fett, trotzdem sieht mein Bauch total dick aus! Wenn ich ihn anspanne geht er ein bisschen aber auch nicht komplett zurück. Beim Anspannen sieht man auch, dass dort kein Fett ist. Ich habe schon viel nachgelesen und habe viel vom Blähbauch gehört... ich habe aber keine Beschwerden, die auf inen Blähbauch hinweisen.

Kann es vielleicht sein, dass ich einen großen Magen hab? (hab ich von gehört) Ich esse ziemlich viel! Normalerweise habe ich immer nur zwischendurch gegessen, also nie wirklich richtige Mahlzeiten.. immer nur ein bisschen. In der letzten Zeit allerdings esse ich wieder regelmäßig Morgens, Mittags und Abends aber dann viel.. und versuche zwischendurch Mahlzeiten zu vermeiden..

Könnt ihr mir helfen? Woran liegt das?

Lg Amelisa

...zur Frage

effektives Krafttrainig, aber auch Ausdauer

Hallo,

Ich bin 18 Jahre alt, ca 1,92 groß, wiege ca 75 Kilo und will mit vernünftigem krafttrainig anfangen.

Ich mache eigentlich sehr viel Sport (fahre jeden Tag Freeride (Mountainbiken mit großen Sprüngen), schwimme fast jeden morgen im See und jogge ab und zu) Krafttraining habe ich mit 16 jahren mal ein Jahr lang gemacht, Man hat auch Erfolge gesehen, aber ich bin trotzdem nen ziemlicher Lappen :D

Nach einem Jahr habe ich dann aufgehört weil ich keine Lust mehr hatte. Mein Vater hat aber vor einem halben Jahr eine Hantelbank gekauft und ein paar hanteln und damit trainiere ich ca 2x die Woche (3x12 bei 60kg/ 3x12 bei 10kg). Aber irgendwie bleiben die Erfolge aus.

Würde jetzt aber gerade wegen dem freeriden gerne mehr Muskeln haben, da es bei Stürzen einiges hilft und allgemein bei größeren Sachen besser ist. Ich gehe auch manchmal ca 1-2x im Monat noch in ein Fitnessstudio das weiter außerhalb ist aber das hift natürlich nicht so viel.

Meine Frage ist:

Wie kann ich effektiv mit den mir gegebenen Mitteln trainieren und an Muskelmasse aufbauen, aber trotzdem noch belastbar für Freeriden bleiben? Und ich habe gehört das die Ernährung eine entscheidende Rolle spielt, was genau muss ich essen und würde einfach ein Proteinshake täglich helfen an Masse und Muskeln aufzubauen?

Gruß Fred

...zur Frage

Badminton - Aufschlag kurz oder lang im Einzel - Erfahrungen

Ich habe jetzt im Training mal den kurzen Aufschlag im Einzel probiert. Irgendwie bekomme ich da richtige Probleme. Die Profis machen jetzt meist diesen Aufschlag im Einzel und bekommen da jeden Ball. Wo steht ihr da meist beim Aufschlag? Wenn ich zu weit vorne stehe, für den Aufschlag, komme ich nicht schnell genug nach hinten. Stehe ich zu weit hinten, bekomme ich den kurzen Ball nur mit Mühe und bin meist gleich unter Druck. Außerdem muss ich irgendwie dann mehr laufen,als wenn ich den langen Aufschlag mache. In unserem Verein spielt keiner im Einzel in der Regel einen kurzen Aufschlagsball. Höchstens wenn der Gegenspieler zu weit hinten steht. :-)) Vielleicht hat jemand mit dieser kurzen Aufschlagsvariante schon Erfahrung und kann mir paar Tipps geben.

...zur Frage

Rückenschwimmen - Skoliose - Schwimmerkreuz?

Hallo!

Ich (w, 20) möchte wegen einer (leichten) Skoliose gerne zweimal die Woche für jeweils eine Stunde oder so Rückenschwimmen gehen, um meine Rückenmuskulatur zu stärken. Habe aber gehört, dass man vom Schwimmen (egal welcher Schwimmstil, aber wohl am ehesten vom Kraulen oder Delphin) ein breites Kreuz und breite Schultern bekommen kann. Das möchte ich unbedingt vermeiden! Will einfach bloß meinen Rücken stärken, aber trotzdem noch eine zierliche Figur behalten.

Ist es also möglich, seinen Rücken zu stärken, ohne breiter zu werden? Oder muss ich damit rechnen, irgendwann nicht mehr in meine Jacken zu passen? xD

Oder ist es vielleicht sogar so, dass zweimal die Woche eine Stunde schwimmen so und so viel zu wenig ist, um überhaupt irgendetwas bezügl. Stärkung des Rückens zu erreichen?

Kennt sich vielleicht jemand mit (Rücken-)Schwimmen aus und kann mir weiterhelfen?

Achja, bin mit 20 ja hoffentlich schon ausgewachsen (habe im Netz gelesen, dass man besonders beim Training während des Wachstums mit Schwimmerkreuz-Entwicklung zu rechnen hat, weiß aber nicht obs stimmt) und von Natur aus eher zierlich, falls das eine Rolle spielt.

Danke schon mal für Infos :)

...zur Frage

Durch welche Ernährung am besten Bewegungsmangel ausgleichen?

Ich bin seit 2 Monaten in Argentinien unterwegs, was meiner Figur nicht optimal bekommt. Normalerweise fahre ich immer mit dem Fahrrad, was pro Tag 10-50 km ausmacht und ich gehe 1-2 pro Woche zum Yoga. Ich esse normal, aber keine Massen. Damit liegt mein Gewicht bei 57-58 kg, womit ich mich super fühle. Nun, bewege ich mich viel weniger. Ich arbeite von zu Hause aus, habe hier kein Rad und laufe auch wenig. Ich versuche jeden morgen 20-30 Minuten Yoga zu machen. Das wars allerdings an Bewegung. Parallel dazu ist mein Essverhalten hier ein anderes. Hier gibt es nur Weißbrot, zu Hause esse ich so gut wie nie Weißbrot und alles ist furchtbar süß. Irgendwie esse ich hier gefühlt auch mehr. Ich versuche zwar schon einigermaßen durch selber kochen einen Ausgleich zu schaffen, aber das geht nicht immer. Nun bin ich mit meiner Figur nich mehr so richtig zufrieden. Habe nach einem Monat 61 kg gewogen (jetzt etwa 59 kg). Das ist zwar nicht viel, aber in so kurzer Zeit? Außerdem wird mein Körper schlaff, mehr Fett...ich sehr einfach nicht mehr fit aus. Bekomme einen Blähbauch, vor zwei Monaten hatte ich fast nen Waschbrettbauch. Nun lässt sich das mit dem Fahrradfahren für weitere zwei Monate nicht ändern. Ab nächste Woche werde ich mir zwar mal ein Yogastudio suchen, aber dann bin ich wieder unterwegs, d.h. dann klappt das auch wieder nicht mehr.

Mir ist klar, dass mir der Sport fehlt (auch psysisch merke ich das), daran lääst sich momentan leider aber wenig ändern. Meine Frage: worauf sollte ich bei meiner Ernährung achten, damit ich bis März nicht total aus dem Leim gegangen bin? Irgenwelche Tipps? Oder wie macht ihr dass, wenn ihr aus eurer Routine raus seid?

P.s.: ich habe vor zwei Monaten mit Rauchen aufgehört, dass spielt sicher auch eine Rolle, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?