Wie kriege ich die Halse beim Surfen hin?

1 Antwort

Hallo, gehe auf Halbwindkurs. Dann Abfallen - also aus dem Wind nach Lee steuern. Dazu wird das Rigg schräg nach vorne geneigt. Der Mastarm wird dabei gestreckt, während die hintere Hand das Segel dicht zum Körper zieht. Diesen Segeldruck nutzt ihr aus, um die Halse einzuleiten. Der hintere Fuß steht auf der Innenseite ziemlich nah an der Kante. Mit diesem Fuß drückst Du die Kante ins Wasser, um die Drehung des Boards einzuleiten. Rigg nach vorne neigen der Mast wird vor dem Körper auf die andere Seite geführt. Jetzt auf Vorwindkurs - nun ziehst Du mit der linken Hand den Mast wieder zu Dir heran und löst die hintere Hand von der Gabel. Das Schothorn kann so durch den Wind schwingen. Der Mast wird dabei am Körper vorbei auf die andere Seite gezogen. Die Hände greifen überkreuz die Gabel auf der neuen Seite. Du läßt das Segel noch weit geöffnet, bis das Board durch konstanten Druck der Füße auf den neuen Kurs gedreht hat. Dann nimmt er dicht und fährt in die neue Richtung weiter. Du wechselt nun deine Fußstellung erst nachdem Du das Segel geschiftet hat. Wenn das dann sicher klappt, kann man sich auch auf den Fußwechsel vor dem Schiften konzentrieren.

Größeres Segel oder kleineres Board?

Ich hab jetzt in letzten zwei Jahren im Urlaub jeweils eine Woche gesurft und im ersten Jahr auch den Grundschein gemacht. Nun habe ich beschlossen das Windsurfen auch abseits vom Urlaub öfter zu betreiben. Ich bin allerdings noch ein ziemlicher Anfänger. Momentan Leihe ich mir ein großes Board mit 240l und ein 3er Segel bei ungefähr 15-18 Knoten, also grob 4-5 Bft. Damit komm ich auch sehr gut klar, also schnelle wende Halse, beachstart uns helitack läuft sicher. Nun ist meine Frage wie ich weitermachen. Also größeres Segel oder ein kleineres Brett? Ich möchte natürlich gerne auf fahren mit dem Trapez hinarbeiten...

Vielen Dank schonmal im Voraus, Lgj01869

...zur Frage

Fremdkörper-Gefühl beim Schlucken?

Hey Leute, hatte mich am Freitag an Proteinpulver verschluckt (das Zeug war nicht ganz aufgelöst), hatte dann einen Klumpen davon im Mund und hab dann leider im falschen Moment eingeatmet. Denn dann wurden Stücke vom Pulverklumpen in meinen Hals eingesaut, also höchstwahrscheinlich in meine Luftröhre. Musste erstmal heftig anfangen zu husten.

Jetzt hab ich seitdem aber auf der rechten Seite meines Halses so eine Art ,,Fremdkörpergefühl", ich schlucke schon die ganze Zeit bewusst, um zu checken, ob das Gefühl wieder verschwunden ist. Es ist nämlich so, dass sich beim Schlucken links und Mitte meines Halses normal anfühlen, aber rechts irgendwie etwas verdickt??? Das macht mri schon etwas Panik, entweder sind da die Schleimhäute etwas gereizt durchs Verschlucken oder da steckt noch etwas vom Pulver fest??? Zumal das Pulver mit ein wenig Flüssigkeit in meinen Schleimhäuten schon gannz gut festklbene könnte, oder? Weil ich hatte auch etwas Pulver mit bisschen Flüssigkeit an der Lippe kleben, das klebt schon etwas fest. Deswegen hab ich jetzt voll die Panik, dass da noch etwas in meiner Luftöhre kleben könnte.

Kann das sein, oder würden die Schleimhäute der Luftröhre das sowieso in den Rachen transportieren?? Oder würde es zu festkleben?

...zur Frage

Rennrad Windschatten fahren beim Traithlon

Was muss ich beim Windschatten fahren beachten? Ich habe das noch nie gemacht und kann es leider auch nicht mehr üben bis zu meinem ersten Wettkampf und auch weil ich meistens alleine Trainiere. Deswegen brauche ich ein paar Tipps auf was ich achten sollte, wie ich den Windschatten am besten nutze und wann man am besten überholt. Usw.

...zur Frage

Proteinpulver verschluckt - gefährlich?

Hey Leute. Es war relativ spät abends und ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, etwas Wichtiges für die Uni zu erledigen. Als ich fertig war, wollt ich nur noch so schnell wie möglich ins Bett.

Aber davor wollt ich noch etwas proteinreiches Essen, war aber schon relativ satt und auch voll müde. Also hab ich nen Löffel(30g) Proteinpulver in ein Glas mit Milch getan. Dieses Pulver war aber noch relativ klumpig und klobig, sprich, es war nicht vollständig aufgelöst, dafür hätte ich dann noch mal viel mehr Milch zugeben müssen, aber mich hats nicht weiter gestört und viel Milch bläht mich auch immer irgendwie auf, deswegen hab ichs halt so zu mir genommen. Ich hab dann aber halt erstmal mit nem Esslöffel versucht, die klobigen Proteinpulverteilchen zu essen und anschließend den aufgelösten Teil mit Milch zu mir zu nehmen. Als die groben Klumpen in meinem Mund war, war ich auch dabei leicht mit dem Mund einzuatmen. Dabei ist mir dann sofort das Pulver im Mund von dem Atmen eingesaugt worden und ich musste anfangen paar sekunden kräftig zu husten. Hab dann nachher den Rest auch zu mir genommen und bin pennen gegangen.

Seitdem das passiert war, fühlt es sich rechts an meinem Hals beim Schlucken etwas dicker an. Ich hab jetzt Angst, dass da noch irgendwie Proteinpulver feststecken könnte oder so, geht das? Eventuell noch etwas in der Luftröhre, ist sowas möglich? In die Luftröhre gelangt ja kein Wasser/Essen, das kommt ja alles in die Speiseröhre.Daher hab ich Angst, dass durch das Verschlucken etwas in der Luftröhre kleben könnte, wenn das Husten nicht ausgereicht hat, um es abzuhusten. Könnt aber auch einfach sein, dass es das durch das Husten leicht entzündet ist und deshalb dicker, weil dieses Gefühl hab ich auch bei Erkältungen schon gehabt oder Passivrauchen oder Überbeanspruchen der Stimme.

Das macht mir schon etwas Sorgen, deshalb bitte ich um ernste Antworten, das ganze ist jetzt 2 Tage her, wobei es schon nicht mehr so dick anfühlt, wie gestern.

...zur Frage

Kurven fahren beim Surfen

Hey! Ich bin bis jetzt mit dem Surfboard immer nur geradeaus gafahren und nun würde mich interessieren wie man denn eine Kurve fährt. Wie leitet man denn eine Kurve auf dem Surfbrett ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?