Wie kann sich ein Burnout beim Läufer entwickeln??

1 Antwort

Burnout gibt es beim Laufen nicht, wohl aber ein Übertraining. Es stimmt aber nicht, dass sehr viele daran leiden.Eher wird zu wenig Sport getrieben!Ich glaube,dass die große Mehrheit der Läufer eher Mühe hat die anvisierten Trainingstage oder Wochenkilometer auch wirklich zu schaffen!Auch wird gerade der Läufer,der lange und intensiv und oft trainiert auch seine Regenerationsfähigkeit und Reg.-Schnelligkeit erhöhen,das Problem des Übertraining ist im Einzelfall nicht zu wissen ob man zu viel oder zu wenig trainiert hat und das so gelegentlich der Leistungszuwachs in zu viel weiteren Trainingstunden wieder vergeudet wird bis sich die Leistungsfähigkeit insgesamt verhindert.

Während eines HalbMarathon Trainings trotzdem noch Krafttraining und Kampfsport ?

Also Ich würde gerne dieses Jahr noch einen Halbmarathon laufen aber trotzdem nicht so gerne mein eigentliches Training vernachlässigen. Deshalb die Frage ob Mann die Ruhertage des Laufstrainings nutzen kann um entweder Krafttraining oder Kampfsport zumachen?? Wird das zu viel für den Körper und er baut eher ab als auf? Meine Trainingswoche sieht momentan so aus ohne das eigentliche Lauftraining für den HM.

Mo: Ruhetag Di: Krafttraining Mi: Kampfsport Do: Laufen Fr: Kampfsport Sa: Ruhetag So: Kampfsport

Primäres Ziel ist der Halbmarathon Sekundär ist für mich der Muskelerhalt.

...zur Frage

Wie lange dauert es bis Laufen zur Sucht wird?

Viele Läufer, die schon lange dabei sind erzählen ja, dass Laufen irgendwann zur Sucht wird. Wie lange dauert es, bis man nicht mehr ohne kann?

...zur Frage

Schmerzen im rechten Bizeps - obwohl kein Training?

Hallo!

Schon seit einigen Wochen mache ich wenig Kraftübungen mehr für den Bizeps - weil ich mehr Liegestütz (Brust / Trizeps) mache und Laufen / Schwimme.

Trotzdem tut mir heute schon den ganzen Tag lang (und nein ich hab nicht draufgelegen nachts) mein Bizeps so weh (aber nur wenn ich ihn anspanne!).

Wieso ist das so? Ist das normal oder baut der ab oO oder wieso tut das so spannen / weh?

Kann es vll trotzdem von den Liegestützen kommen?

...zur Frage

Warum baut man nicht mehr Rugy Spielzüge im American Football ein?

Gut, normal ist, der Quarterback spielt seinen Pass, aber was dann? Dann versucht der Spieler soweit wie möglich nach vorne zu laufen! Könnte man hier nicht auch Spielsysteme entwickeln so dass vielleicht ein 2. Pass nach hinten gemacht wird um so einen "besser" positionierten Spieler ins Spiel zu bringen??

...zur Frage

Ist Sport für jeden als Stimmungsaufheller geeignet?

Seit ca. 4 Wochen fahre ich täglich (außen an den Wochenenden) für 30 bis 45 Minuten auf meinem Ergometer. Weniger um fit zu bleiben, eher um die Stimmung aufzuhellen und den Bürostress zu vergessen. Nun liest man ja häufiger, dass Sport Endorphine ausschütten und den Dopaminspiegel erhöhen solle. Mein Problem ist aber, dass es nicht anfängt Spaß zu machen. Eher setzt es mich unter Druck (sich quälen, wenn man keine Lust hat; ein schlechtes Gewissen, wenn man mal einen Tag ausfallen lässt; wenn man sein Pensum nicht erreicht, etc.). Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich zwar besser einschlafen kann, aber müde und unausgeschlafen aufwache.

Ist es möglich, dass sich (diese Art von) Sport für mich nicht eignet, um meine Stimmung zu heben?

...zur Frage

Übertraining / Burnout - Wie lange Sportpause?

Kennt sich jemand aus? Hat jemand Tipps?

Ich hab jetzt 2 Wochen komplett mit Sport ausgesetzt und bin diese Woche langsam wieder angefangen. Trotzdem tut mir die Bewegung überhaupt nicht gut. Nach 10 Minuten lockerem Laufen mit Gehpausen direkt wieder Aggressionen, Schwindel, depressive Gefühle.

Meines Wissens gibts da keine festen Vorschriften für Pausenzeiten, trotzdem würde ich gerne wissen wie lange ich noch aussetzen muss. Denn dass die Pause zu kurz war scheint mir offensichtlich.....

Sport war immer meine Wundermedizin. Egal wie gestresst, nervös, oder schlecht gelaunt ich war, nach 2 Stunden Fußball gings mir glänzend. Seit meinem Burnout letztes Jahr ist dem nicht mehr so. Jede Anstrengung bewirkt eine Verschlechterung der Beschwerden, bis hin zu Panikgefühlen unter Menschen.

Hab mittlerweile einige aktuelle Artikel zum Übertrainingssyndrom gefunden, indem auch über bisher unbekannte Begleiterscheinungen berichtet wird usw. Nur steht da auch nix von irgendwelchen Pausenzeiten, die man in jedem Fall einhalten sollte oder so :-(

Hat jemand Erfahrungen oder Tipps? (Bitte nur fundierte Meinungen....)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?