Wie kann man üben den ball blind am fuß zu dribbeln?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht nicht primär darum, den Ball nur "nicht anzuschauen", sondern vor allem darum, dass du möglichst viel von allem was um dich rum sonst noch läuft wahrnimmst Und das immer, in jeder Situaion, egal ob du schnell läufst, gerade in einem Zweikampf bist, dich ein anderer Spieler blöd anmacht oder du die Zuschauerkommentare Scheisse findest. Du bist immer zuallerst ein Teil dein Mannschaft, ein Rädchen im Getriebe. Du musst wissen was geht, was angesagt ist und was deine Kollegen und der Gegner vorhaben. Dass du dann noch einen Ball am Fuss hast ist einfach noch ein Erschwerniss, aber sollte deinen Radar für das Wesentliche, das Gesamte nämlich, nicht sonderlich beeinflussen. DAS ist das Ziel, keiner kommt da 100% ran, auch ein Messi nicht. Aber genau das ist ja - genau wie beim Golf - das faszinierende an diesem Sport - du bist nie perfekt.

Wer nur das schon mal begriffen hat, hat die Grundlage dafür gelegt, dass er auch dann weiterkommt, wenn sich die konditionellen und technischen Eigenschaften der Spieler ab der U12 anzugleichen beginnen.

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass mit diesen Wahrnehmungsübungen und dem Gesamtverständnis und Gespühr für das Ganze viel zu spät begonnen wird. Im Gegenteil. In der F und E Jugend werden die Kids ja geradezu auf Tunnelblick geschult. Held ist wer alleine durchtankt und Tore schiesst. Dass die Jungs und Mädchen in diesem jungen Alter aber ihre Chance verpassen, ihr neuronales Gerüst für Zusammenhängendes aufzubauen, haben bis jetzt - im Gegensatz zu anderen Sportarten - im Fussball noch die Wenigsten verstanden.

Als Trainer habe ich immer farbige Scheiben dabei, rot, blau, grün und gelb. Dazu erkläre ich immer 4 verschiedene Uebungen, so dass die Jungs, wenn immer ich eine Scheibe (kurz) hochhalte blitzschnell auf die neue Uebung umschalten müssen. So lernen sie ganz automatisch den Blick vom Ball zu lösen und ich - als Trainer - sehe SOFORT wer da noch Nachholbedarf hat (bei den F und Es sind es dann oft gerade die Superdribbler und Torkönige welche dann ganz kräftig ins Rotieren kommen - wenn wundert es :-)

Tip: Ein sehr guter Ansatz ist das bis heute belächelte "Life Kinetik" (musst mal danach googeln).

danke dir sehr und was könnte man so gegen nervosität machen wenn man den ball bekommt ? ich weis dass ich was drauf habe, aber manchmal bin ich einfach zu nervös und will das mir so schnell wie möglich abgewöhnen ! danke dir im voraus für die super antworten !

0

Und noch was ich habe mir gerade den begriff "life kinetik" angeschaut. Für was ist das dann gut ? Mehr konzentration vor dem Spiel.. ? danke im voraus

0

C. Ronaldo ist auch in der Lage zu dribbeln, ohne auf den Ball zu schauen. Die beiden haben einfach unglaublich viel Ballgefühl und wissen immer, wo der Ball ist. Das geht nur über Übung, dribbel einfach durch Stangen (Slalom) und um Hindernisse herum und zwinge dich, den Kopf oben zu halten. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür, wo der Ball ist.

Die Ballbeherrschung, die ein Messi oder Ronaldo hat, wirst du aber wahrscheinlich nicht erreichen. Da kommt zu dem jahrelangen, knüppelharten Training auch noch das entsprechende Talent und ein unglaubliches Ballgefühl. Besser wirst du durch das Training aber auf jeden Fall.

Was möchtest Du wissen?