Wie kann man möglichst früh muskuläre Dysbalancen erkennen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Radfahren: Fahre einbeinig, ca. 1 Minute (entweder Rolle, Ergometer oder auf einer verkehrsarmen, geraden, ebenen Strecke) versuche eine 90er-Frequenz zu halten. Da merkst Du sehr schnell, welches Deiner beiden Beine stärker oder schwächer ist. Ansonsten schließe ich mich renner1 an, dass jeder eine stärkere und schwächere Seite hat, unabhängig vom Trainingsumfang, und die stärkere Seite meist die Lieblingsseite ist, die man eher benutzt und belastet. Bei einem hohen Trainingsumfang und ambitioniertem Training ist die Verletzungsgefahr größer, wenn an der schwächeren Seite nicht gearbeitet wird, um sie auf ein annähernd gleiches Niveau, wie die starke Seite zu bringen. Gruss. ND

Muskuläre Dysbalancen sind einem schon in die Wiege gelegt. Alleine schon ob man Rechtshänder oder Linkshänder ist, birgt schon eine Dysbalance in sich. Soll heißen, dass man eigentlich immer seine Muskeln gleichseitig und gleichmäßig mobilisieren sollte. Also Kräftigungs- und Dehnungsübungen zumindest für die großen Muskelgruppen und dies wenn geht täglich, wäre ein heres Ziel. Leider bin ich auch nicht sooo konsequent.

Was möchtest Du wissen?