Wie kann man das Ballgefühl trainieren?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich finde, dass man immer wieder im Kleinfeld sein Ballgefühl gut trainieren kann. Man darf nur slicen, und man muss versuchen den Trainingspartner im T-Feld "wegzustoppen". Diese Übung kann ganz schön anstrengend sein ;-), und bei dem ein oder anderen Cross-Stop kann selbst das T-Feld ziemlich groß werden.

Den Begriff "Ballgefühl" mag ich nicht besonders, weil er einseitig auf langsame Bälle angewandt wird. Ansonsten stimme ich Prince zu, der hierfür Aktionen im Halbfeld empfiehlt. Dr. Jan Hasper hat in seinem Übungsfundus auch hierfür Beispiele bereit gehalten, siehe www.tenniswissen.de

Hallo Tennisfreak - in der Tennisszene sagt man .."entweder hat man Ballgefühl (Touch) oder man hat es nicht..." Wenn man es hat so hat man vor allem im Doppel enorme Vorteile. Sind die Tennisplätze voll und ich muß warten dann geh ich die 10 min an die Tenniswand und spiel mit einem 30 % langsameren Ball (Trainingball) und spiel aus ca 4 m Entfernung auf die 4 Zielquadrate (meist mit der Rückhand) Im Training mit Partner stell ich mich auf die T-linie und laß mich zügig anspielen - mit 2 verschieden hart bespannte Schläger übe ich abwechselnd den Volleystopp - nach einigen Einheiten rück ich auf und spiel die Volleys in die Aufschlag-und Grundlinenecken. Für diese Bälle brauch ich den Touch - sonst fällt mir auch nicht viel mehr ein (außer üben) ....mir sagt man endloses Ballgefühl nach darum der Name Nastase. Viel Erfolg beim Üben - Nastase

Letztendlich durch viel Üben und durch eine Vidioanalyse!

Was möchtest Du wissen?