Wie kann ich trotz Bodybuildings mein Körperfett reduzieren?

3 Antworten

Eine Frage, wie hoch ist den dein Körperfettgehalt nun jetzt? Damit ich mir das Vorstellen kann, wenn du jetzt nur 12% hast, ist das natürlich schwer und dauert seine zeit, deswegen sag doch mal wie die Lage jetzt aussieht.

Danke Daniel :D

Hi,

das Eine schließt das Andere nicht aus. Muskelaufbau und Fettabbau sind zwei unterschiedliche Vorgänge, die völlig unabhängig voneinander ablaufen.

Den Körperfettanteil reduziert man, indem man ein Kaloriendefizit eingeht. Sprich: Man liefert dem Körper weniger Energie (Kalorien) als er braucht. Wenn man Muskeln aufbauen will, ist allerdings auf eine ausreichende Proteinzufuhr zu achten. Im Sport nennt man dieses Abspecken Definitionsphase.

Muskelaufbau indes erreichst Du durch hartes intensives Training im Hypertrophie-Bereich. Das bedeutet, dass Dir mit submaximalen Gewichten/Widerständen nur ca. 10 saubere Wiederholungen pro Satz möglich sind. Danach wird eine kurze Pause von ca. 60 – 90 Sec. gemacht und der Satz noch 2x wiederholt. Für Einsteiger sind 3 Sätze pro Übung völlig ausreichend.

Ein - wie an anderer Stelle behauptet -Training der Maximalkraft (max Kraft) ist nicht zielführend in Sachen Muskelaufbau, sondern dient der inter- und intramuskulären Koordination!

Nach einer Trainingseinheit im Hypertrophie-Bereich muss man mindestens einen Tag Pause einlegen, damit sich die Muskeln erholen, der Belastung anpassen und wachsen können. Muskeln können nur in der Erholungsphase wachsen.
Während dieser Regenerationstage kann man aber als halbwegs Trainierter problemlos eine Ausdauereinheit praktizieren.

Deine bisherigen sportlichen Aktivitäten haben also nichts mit Muskelaufbau und schon gar nichts mit Bodybuilding etwas zu tun.

Um Dir abschließend weiter zu helfen, müsste man Dein Alter kennen und wissen, über welches Equipment (Hanteln, Terrabänder, Medizinball etc.) Du verfügst.

Gruß Blue

Punkt 1; beim BB trainiert man eigentlich anders, in Richtung max Kraft und nicht wie du Kraftausdauer. Da wirst du sicher fit und ausdauernd aber BB ist das nicht. Punkt 2 Ernährung; Wenn die Details stimmen ist es vielleicht die Masse? Vielleicht bewegst du dich zu sehr im Kalorienüberschuss.

konstanter KfA

hallo, ich trainiere 2 mal pro woche Krafttraining + Ausdauer. hab meinen kfa innerhalb eines 1,5 jahres von 33 auf 23 gesenkt. versuche diesen nun auf dem stand zu halten. trainiere ca 1,5 stunden im bereich von 12 wdh und anschließend eine halbe stunde ausdauer. im moment lasse ich aber das krafttraining für die beine weg, da ich die muskeln dort wieder reduzieren möchte (habe es etwas übertrieben und aus den schlanken beinen wurden dicke), fange aber mit dem training wieder an solbald meine beine wieder etwas geschrumpft sind. nun versuche ich das fehlende beintraining durch ausdauersport auszugleichen (mache 60 min statt 30 und wenn möglich noch ein zusätzlicher tag 60 min). wird es ausreichen um meinen kfa auf diesem stand zu halten? das beintraining umfasste 5 übungen (beinstrecker,Ab/Adduktorenmaschine, Ausfallschritte und legcurl. oberkörper trainier ich natürlich weiter. sonst hatte das krafttraining hauptsächlich ausgereicht um meinen kfa zu senken.

freu mich auf eure beiträge!

...zur Frage

Vom Leistungssportler zur Couch Potatoe - wie komme ich nach der Verletzung wieder in Form (KFA reduzieren ohne Cardio) ?

Hallo zusammen, ich (w, 25, 1,73) habe mir im März einen Kreuzbandriss zugezogen und musste dadurch artok mit dem Leistungssport aufhören. Nach anfänglicher Fehldiagnose wurde ich erst im Juni operiert, daher darf ich - abgesehen von Krafttraining - leider immer noch keinen Sport machen.Zumindest im Fitnessstudio wollte ich nun wieder durchstarten, weshalb ich mich gestern mal eben auf die Analysewaage gestellt habe.Vor der Verletzung wog ich 62 Kg und hatte einen Körperfettanteil von 12%. Jetzt wiege ich zwar nur 500 g mehr, aber mein KFA ist auf ganze 22 % angestiegen.....Mit diesem Wert bin ich sehr unzufrieden und auch wenn noch unklar ist, ob ich jemals wieder Leistungssport machen kann, möchte ich wieder eine sportliche Figur erreichen.Jetzt meine Fragen...

1. Kann man überhaupt ohne Cardio-Training abnehmen?

2. Muss ich mich eher richtung Kaloriendefizit (zur Fettreduzierung) oder Kalorienüberschuss (Muskelaufbau) orientieren? Das Gewicht ist soweit eigentlich ok, ich möchte nur wieder definierter werden.

3. Wie schnell geht sowas? Und

4. Ist es normal, in 5 Monaten 10 % an Körperfett zuzulegen? :(Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Ernährungsprogramm Fett verbrennen

Hallo alle zusammen. Hab neulich im Fernsehn von einem Ernährungsprogramm erfahren: Morgens eher Süsses (Toast mit Nutella/Erdnussbutter, etc., ruhig 5 Stück) Mittags was man möchte (Schnitzel mit Pommes/Currywurst etc.) Abends proteinreich (Rührei/Spiegelei/Gemüse, etc) Zwischen den Mahlzeiten sollen 5 Stunden Pause sein, Zwischenmahlzeiten sind nicht vorgesehen. Habs mal ausprobiert und bin der Meinung dass man damit seinen Körperfettanteil reduzieren kann. Nun möchte ich mal von euch wissen was ihr von diesem Programm haltet. Habt ihr vlt Verbesserungsvorschläge für das Programm oder kennt ihr bessere Ernährungsprogramme zum Köperfettabbau??

Für jede Antwort bin ich sehr dankbar! LG dalla55

ps: Bin sehr sportlich, mache jeden Tag sport, auch im Verein.

...zur Frage

Pause zwischen den Übungen????

Hallo,

ich weiß das wurde schon öfter wegen den Pausen zwischen den Sätzen gefragt, aber ich verstehe das nicht ganz wie lange die Pause bei der Übung an sich sein sollte.....

Also ich trainiere ein bisschen daheim um einfach Fit zu bleiben (hock den ganzen Tag im Büro). Ich nehm mir an einem Tag z. B. den Bizeps und Trizeps vor. Jetzt meine Frage (ich schreib so wie ichs mach): ich mach also so 8-10 Curls (??? nennt man das so) und leg die Hantel hin, und jetzt würde ich gern wissen wie lange ich hier warten soll bis ich wieder 8-10 machen soll/kann. Bisher habe ich es so gehandhabt das ich also 8-10 Curls gemacht hab, ca. 30 Sekunden gewartet hab und dann noch 2 Mal 8-10 Curls mit je 30 Sekunden Pause. Dann hab ich ca. 2 Minuten mich n bisschen ausgeruht und ausgeschüttelt/gedehnt und dann das gleiche von vorne so das ich am Schluss 3 Sätze (?) hab. Zum Schluss schaff ich natürlich nicht mehr 8-10, da wirds n bisschen weniger. (also insgesamt komm ich dann auf ungefähr 60-70 Curls). Und dann kommt halt der Bizeps dran. Ist das von den Pausen her so OK oder völlig falsch??? Würd mich über ein paar Tipps wirklich SEHR freuen......

...zur Frage

Nur Kraftausdauer für athletischen Körper?

Hi

Ich bin nun schon 2 Jahre am Trainieren zu Hause ohne Geräte. Primär mit der App You Are Your Own Gym von Mark Lauren aber auch anderen Workouts. Momentan habe ich nicht ganz so viel Zeit und Motivation am Abend >40 Minuten zu trainieren und deshalb liebe ich die Quick Workouts auch in dieser App. Die bestehen eigentlich nur aus 4 Übungen. Jede macht man 20 Sekunden, dann 10 Sekunden Pause und dann die nächste Übung genau gleich. Am Ende beginnt man von vorne und das ganze 8 Durchgänge lang. So dass man am Schluss 16 Minuten trainiert hat, (je nach Übungswahl) total am Ende ist und den ganzen Körper trainiert hat. Zum Beispiel mache ich: Kniebeugen, Liegestütze, "Klimmzüge" auf dem Rücken am Boden, aber mit einer Klimmzugstange, und dann noch die Planke.

Reicht so ein Training ca. 4 mal die Woche sogar zum Aufbau? Oder ist das lediglich ein Muskelerhalt? Aber das ist ganz klar mein Lieblingstraining, denn so ins Schwitzen komme ich bei keinem anderen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?