Wie kann ich Schulter-Nackenschmerzen bei längeren MTB-Touren vermeiden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Evtl. könnte Dein Problem von einem zu kurzen Oberrohr kommen, sodass man beim Radfahren unbewusst einen Buckel macht. Vielleicht hilft Dir deshalb eine gestrecktere Sitzposition. Abhilfe schaffen könntest Du durch einen längeren Vorbau und dadurch, dass Du den Sattel weiter nach hinten setzt.

Die Schmerzen kommen nicht von den Unebenheiten, somit hilft hier auch keine Federgabel. Vielmehr ist die Haltung oft Schuld daran, zum Beispiel durch eine zu hohe Last durch den Körper auf den Armen und somit auf den Nackenbereich. Sie kann zum Beispiel durch ein Absenken des Sattels verringert werden, allerdings verändert sich auch die Tretökonomie, so dass ich davon abrate. Eine andere, sinnvollere Möglichkeit ist das Anheben der Lenkerhöhe. Allerdings ist das bei den heutigen integrierten Steuersätzen nicht mehr ohne weiteres möglich, da das Steuerrohr überhalb des Vorbaus abgesägt wird. Eine Lösung wäre ein nach oben schwenkbarer Vorbau.

Langfristig würde ich dir aber empfehlen, Ausgleichsübungen zur Stärkung der oberen Rückenmuskulatur zu machen. Wie ich aus leidvoller Erfahrung als leistungsorientierter Radsportler sagen kann, ist das die wirklich effektivste Möglichkeit.

Was möchtest Du wissen?