Wie kann ich meinen Endspurt verbessern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich schließ mich meinen Vorrednern voll und ganz an. Trotzdem noch ein Tipp. Über reichlich (komplexe)Kohlehydrathaltige Ernährung, verbunden mit Ausdauertraining, verbesserst du die Kapazitäten deiner Glycogenvorräte. Außerdem lernt dein Organismus mit Glycogen sparsam umzugehn, greift also früher auf Fettreserven zurück, was im Endspurt entscheidend sein kann. Gruß, Jo

Dass die Fettreserven im Endspurt oder überhaupt irgendwo im Kurzsprint eine Rolle spielen ist jetzt eine ziemlich neue und originelle Aussage.

0
@wurststurm

Ich meinte: Wenn der Organismus früher auf Fettreserven zurückgreift, dafür mit Glycogenvorräten sparsamer umgeht, steht letzteres (das Glycogen) auch eher für einen Endspurt zur Verfügung. Hab` mich falsch ausgedrückt,danke!

0

Das hängt primär nicht mit der Spritzigkeit zusammen, sondern mit der Sprintausdauer (= Schnelligkeitsausdauer). Dies musst du trainieren, indem du häufiger 120 m- bis 150 m-Sprints übst oder ein Intervalltraining aus mehreren Kurzsprints mit relativ kurzen Pausen („lohnende Pausen") absolvierst. Sollte es sich bei deinem Wettlauf um eine andere (längere) Strecke handeln, sind die Trainingsbedingungen dementsprechend anzupassen.

wiprodo hat es im Grunde schon gesagt! Du trainierst eigenlich das schwerste Überhaupt nämlich nach hoher Belastung noch mal Reserven zu mobilisieren über das schon bestehende Niveau hinaus!

Was ich eigentlich sagen wollte: Sei sehr vorsichtig bei Training dieser anaeroben Kapazitäten, da genau hier der (ermüdete) Körper sehr anfälig für Verletzungen ist. Nach dem normalen Lauf nämlich nochmal schön zum Sprint anzusetzen ist häufig Verletzungsursache.

Was möchtest Du wissen?