Wie kann ich meine Unterarme Zuhause trainieren?

2 Antworten

Am Unterarm befinden sich eine Vielzahl von Muskeln. Der Oberarm-Speichenmuskel wird beim Armbeuge in Pronationsstellung mit trainiert, also Klimmzüge mit Obergriff ausführen. Die Beuger und Strecker des Handgelenkes (je 2 Muskeln) trainiert man am besten im Sitz, legt den Unterarm waagerecht auf den Oberschenkel und hebt und senkt eine Kurzhantel nur im Handgelenk, die Strecker in Pronationshaltung, die Beuger in Supinationshaltung. Die Fingerbeuger und Strecker solltest du durch Kneten eines nicht zu festen Tennisballes kräftigen. Dabei den Ball auch nach außen und innen verschieben, damit auch die Daumen (außen) und die Finger 4 und 5 (innen) mit beansprucht werden. Lies dazu auch:

http://www.sportlerfrage.net/frage/wie-trainiert-man-am-besten-die-handstrecker

Setze dich auf eine Bank, lege die Unterarme auf die Bank auf, so das die Handinnenfläche nach oben zeigen. In der Hand hälst du eine Langhantel. Die Hände ragen über das Bankende hinaus, so da sie in ihrer Bewegung freigängig sind. Dann ziehst du die Handgelenke nach oben und läßt sie langsam wieder ab. Das trainiert und stärkt recht gut die Unterarme.

Unterarme Trainieren

Also ich bin 15 und gehe ins Fittnessstudio. seit einigen wochen trainiere ich auch meine unterarme mit einer "unterarm-hantel". so ein ding, womit man durch zusammendrücken der finger trainiert. dieses unterarm training mache ich jeden 2. tag zuhause (stimme meine ernährung ein wenig auch danach ab). nun hab ich mal im fittnesstudio was anderes ausprobiert: ich habe mir eine hantel genommen, und sie mit der hand quasie zum arm "hoch gerollt". das ging auch ordentlich auf die unterarme. jetzt ist meine frage: wie unterscheiden sich die beiden übungen für die unterarme? es sind ja wirklich 2 völlig andere bewegungen, die aber beide die unterarme trainieren. macht das optisch später einen unterschied, ob die arme mit der hantel im studio, oder mit der unterarmhantel zuhause trainiert hab? und reizt irgendeine der beiden übungen besser, als die andere?

...zur Frage

Schnellkrafttraining Fußball

Wie schon beschrieben will ich meine Schnellkraft für den Fußball verbessern und trainieren. Ich spiele B-Jugend und bin 15 Jahre alt, in 3 Monaten 16. Das dumme ist das ich Namen von Übungen nicht kenne und auch nicht wirklich weiß WAS ich genau trainieren soll und mit wie vielen Wiederholungen, Pausen etc. Hat einer eine hilfreiche Antwort in der beschrieben wird : 1.) Wie oft sollte ich in der Woche trainieren? Habe (leider nur) 2 mal Fußballtraining die Woche. (wenns geht auch Zuhause, habe Hanteln vlt kann man ja damit auch etwas erreichen?)

2.)Was für Übungen gibt es für Zuhause die helfen könnten? Liegestütze, Sit-Ups, Hanteln? Hilfreich wäre eine kleine Erklärung von der Übung, da ich sie nicht falsch verstehen und ausführen will.

3.)Wie viele Wiederholungen dann pro Übung?Pausen?Wie viel Kraft?Geschwindigkeit der Übung?

Hoffe wirklich auf tolle Hilfe,

Liebe Grüße.

...zur Frage

Schmerzen beim Krafttraining Im Unterarm und Handgelenk.

hallo, ich bin 19 Jahre (m) und gehe seit knapp einem Jahr, 3 bis 4 mal die Woche ins Fitnessstudio.

Ich habe einmal 2 Wochen pausieren müssen weil mir mein Handgelenk fürchterlich schmerzte, dann wieder langsam weitergemacht und dann nach ca. 7-8 Wochen wieder das gleiche. Nun war meine linkes Handgelenk leicht angeschwollen (kein Überbein) der Orthopäde meinte es sei totale Überbelastung und ich sollte Übungen wie Liegestützen sein lassen. Fitnesscoach meinte ich sollte aufpassen dass mein Handgelenk gerade beim drücken läuft und nicht abgeknickt ist. Ich paussierte deswegen 3 Wochen und fing langsam wieder an.

Jetzt nach 3 Wochen Training spüre ich leider schon wieder leichte schmerzen (ein komisches ziehen) im Bereich Unterarm und Handgelenk. (trainierte zuvor intensiv Brust, trizeps, bauch und passte eigentlich auf gerade fürhung des Handgelenkes auf)

was mach ich Falsch ?

...zur Frage

Plötzlicher Leistungsabfall? Übertraining?

Hallo erstmal :-) Ich gehe seit gut anderthalb Jahren regelmäßig joggen (hobbymäßig), ungefähr 4 bis 5 mal in der Woche wenn ich es schaffe, manchmal auch weniger. Meistens laufe ich dann so 40-60 Minuten (Kilometer weiß ich nicht, Tempo ist moderat). Es gab schon immer mal Phasen oder Tagen wo ich mich erschöpft gefühlt habe oder sonst was, aber das ging wie gesagt schnell wieder weg. An den restlichen Tagen an denen ich nicht laufen war ich beim Schwimmtraining (Wiedereinsteigerin nach Leistungsschwimmen) und eine kleine Runde Inliner-Fahren. Zusätzlich zu den Cardio-Aufgaben habe ich Anfang des Jahres begonnen "Workouts" zu machen, also bestimmte Übungen zum Muskelaufbau für Zuhause, auch mit leichten Hanteln. Alles gut und schön, soweit so gut fühlte ich mich immer relativ fit und hatte auch kaum Probleme mit Muskeln o.ä. (Muskelkater hab ich dennoch immer gekonnt ignoriert ...) Na ja in der ganzen Zeit habe ich auch (wie ich es wollte) abgenommen: von ca 80 Kilo bin ich nun auf ca. 61 Kilo bei einer Körpergröße von 172 gelangt, Muskelaufbau war auch gut usw. Bin jetzt mit dem Gewicht eigentlich zufrieden. Jetzt war ich vor gut drei Wochen fünf Tage lang im Urlaub, wo ich zwar viel auf den Beinen war aber generell keinen Sport treiben konnte - Trainingspause also. Als ich wieder kam und wieder ins Training einstieg lief alles gut, auch die Läufe konnte ich normal absolvieren. Hatte dann natürlich sofort total den Muskelkater, was ich aber wieder mal ignoriert hatte. Nach gut einer Woche bemerkte ich aber doch was: Beim Laufen wurden meine Beine schwerer, die Muskeln in Waden und Oberschenkeln taten weh wie nach einer langen Belastung (ohne Muskelkater) und ich bekam schlecht Luft. Ich machte Pause während des Laufens, hat aber alles nichts gebracht. Mittlerweile kann ich kaum 5 Minuten (!!!) am Stück laufen bevor ich total außer Atem bin, meine Beine schmerzen und fast verkrampfen und ich total erschöpft anhalte. Meine gesamte Kondition ist total am Ende. Beim Inliner-Fahren tritt genau das selbe Problem auf, auch wenn die Beine nicht so schlimm schmerzen. Ich bin total frustriert - warum dieser Leistungsabfall nach dem langen Training? Wo ist meine Kondition hin? Liegt es letzendlich an einem Magnesiummangel (Muskelschmerzen?) oder habe ich es einfach übertrieben? Und falls die Hypothese des Übertrainings stimmt, wie steige ich am besten wieder ein bzw behebe ich das Problem? Bin für jede Antwort dankbar :-)

...zur Frage

Wie den Bizeps effektiver trainieren?

Ich gehe jetzt seit ca. 1 Jahr ins Fitnessstudio. Mittlerweile sind auch die meisten meiner Muskelgruppen recht gut durchtrainiert. Nur beim Bizeps haperts leider. Im Moment mache ich zwei Bizeps- Übungen in der Woche und dazu wird er ja auch beim Rückentraining mittrainiert. Wie kann ich meinen Bizeps effektiver trainieren, sodass dieser muskulöser wird? Denn es schaut schon leicht blöd aus, wenn alles ganz gut durchtrainiert ist, aber die Arme, insbesondere der Bizeps nicht. Danke!

...zur Frage

Daumenband gerissen. Ich werde jz 2 Wochen lang einen leichten Gips am Daumen haben. Deswege wäre meineFrage wie ich immer noch mit dem Muskeltraining weiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?