Wie kann ich meine Beinrückseite am Besten dehnen?

1 Antwort

Hallo Jacky, damit hat dein Trainer vollkommen Recht. Am Besten stellst du beide Beine auf und legst deine ganze Wirbelsäule auf dem Boden ab. Du ziehst dein Kinn zur Brust und schiebst die Hände Richtung Fersen, so dass du deine Schultern nach hinten unten auf deine Matte ziehen kannst. Dann streckst du ein Bein zur Decke aus und greifst das gestreckte Bein mit beiden Händen unterhalb des Knies. Du ziehst die Schultern zurück auf die Matte, versuchst dein Kreuzbein auf der Matte zu lassen, ziehst dein Kinn zur Brust und versuchst stückweise dein Bein weiter zu strecken. wenn es gestreckt ist, dann kannst du versuchen das gestreckte Bein näher zum Oberkörper heranzuziehen. Dann kommt die andere Seite dran! Viel Spass!

Kampfsport trotz Skoliose (Lendenwirbelsäule)?

Hallo,

Mein Arzt hat festgestellt das ich eine leichte Skoliose habe. Mir selber ist die Skoliose noch nie aufgefallen, erst bis der arzt mich drauf aufmerksam gemacht hat. Und Schmerzen tut es kein bisschen, aber der Arzt hat gemeint wenn ich irgendwann 20 oder so bin, dann erst merke ich das es schmerzen wird. Aber mal kurz zu was anderem was ich eigentlich wissen wollte, ich habe jetzt seit ein Jahr Ju Jutsu gemacht und da hatte ich noch nie Probleme mit meiner Skoliose gehabt. Jetzt fange ich demnächst mit Thaiboxen an, das war schon immer mein größter Traum gewesen dieses Kampfsportart zu betreiben. Aber meint ihr ich kann das ganz normal trainieren, also es hat keine Auswirkungen über meine leichte Skoliose oder so? Weil Ju jutsu habe ich bis jetzt auch immer schmerzfrei trainiert und wie gesagt wenn ich Thaiboxen nicht machen dürfte wegen der Skoliose das wäre dann echt ein Schock für mich. In anderen Foren habe ich gelesen das Kampfsport kein Hindernis wäre für eine Skoliose. Eure Meinungen bitte!! Vielen Dank

PS: Ich bin 16 Jahre alt und habe auch nächste Woche ein Termin bei einem Sportarzt, aber wollte mir trotzdem vorher noch andere Meinungen holen.

...zur Frage

Rücken dehnen

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meiner Rückendehnung, und zwar bekomme ich es nach Monaten Training gar nicht hin meinen Rücken "nach hinten zu biegen". Ich habe relativ gute Dehnung in den Beinen, kann links und rechts Spagat und vom Mittelspagat bin ich nicht weit entfernt. Mein Rücken aber, der will gar nicht :( In der Brücke komm ich nicht weiter zusammen als vor Monaten und andere Streches kriege ich auch kaum hin.

Kennt ihr gute Stretches, die mich irgendwie weiterbringen können??

Lieben Gruß Chris

...zur Frage

Bei zu erwartendem Muskelkater kein Dehnen nach einer harten Trainingseinheit?

Man soll sich ja nicht bei Muskelkater dehnen, weil man dabei die kleinen Muskelrisse noch verstärken würde, und deren Heilung verzögert. Wenn man nun aber angenommen eine harte Trainingseinheit hatte, nach welcher man Muskelkater bekommen wird, dies aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß, dehnt man ja meistens trotzdem, obwohl die Muskelrisse ja schon da sind. Man spürt eben den Muskelkater immer erst etwa einen Tag später. Schädigt man da nicht auch schon durch dieses Dehnen die Heilung des Muskelkaters? Man kann ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, ob man Muskelkater bekommt oder nicht? Wie seht ihr das?

...zur Frage

Welchen Vorteil hat dynamisches Dehnen?

Dynamisches Dehnen soll einen großen Vorteil haben, besonders ggü. dem statischen Dehnen. Nun, aber worin liegt denn der Vorteil genau? Irgendwie kann man doch jeder Dehnmethode was Gutes und was Schlechtes anheften.

...zur Frage

Kann man bei Muskelkater dehnen oder nicht?

Bisher habe ich es immer vermieden bei einem Muskelkater zu dehnen, vor allem wegen der unangenehmen Schmerzen. Aber eben nur wegen meinem Gefühl, nicht wegen meinem Wissen^^
Deshalb interessiert es mich jetzt schon ob ma bei Muskelkater eig. dehnen kann/darf oder nicht?

...zur Frage

Müssen Muskeln zum Dehnen warm sein?

Oder kann ich mich auch kalt dehnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?