Wie kann ich meine Angst als Stürmer bewältigen?

3 Antworten

Versuche dich nicht selbst verrückt zu machen. Das was du im Training kannst, kannst du auch im Spiel. Natürlich ist die Spielsituation anders als das Training, denn im Spiel geht es ja um was. Eine gewisse Nervosität vor den Wettkämpfen hat vermutlich jeder. Dies ging mir auch immer so. Sobald das Spiel aber los geht und die ersten Spielzüge laufen sollte sich die Nervosität lösen, da du sonst zu einer verkrampften Spielweise neigst und dann läuft es nicht rund. Versuche vor dem Spiel ein paar Entspannungsübungen in Form von Atmungsübungen auszuüben. Das hat mir immer recht gut geholfen.

Hab einfach Spaß am Spiel. Und denke erst gar nicht darüber nach das du eventuel fehler machen könntest, und wenn doch mal ein Fehler passiert mach immer weiter. Viel Glück.

keine angst, verwandel die angst in motivation, das hilft immer sehr, ich bin auch stürmer, aber das wichtigste is, zieh dein ding durch viel glück

Fußball - Talent oder nicht // was tun

Hallo Meine Situation (Lebensgeschicht) ::

Großgeworden bin ich in einer 2. bundeslige Mannschaft in der ich 7Jahre gespielt habe. Am anfang waren wir eine gemeinsame Truppe in der wir zusammen spaß hatten und uns hochgearbeitet haben.... Doch wir mussten immer besser werden, (ständiger Leistungsdruck) jedes jahr sind wieder Kameraden geflogen.. Es sind immer bessere gekommen die sich in der Mannschaft zu Gruppen zusammengeschlossen haben.. Nach 6 Jahren war ich dann schließlich der einzige der von meiner "Anfangsmannschaft" noch übrig geblieben ist.

Die anderen haben nur so etwas gemeint wie "geh entlich" "alle wollen dass du rausgehst" "du bist schlecht" . Ich hab Training gehasst , als ich klein war geweint wenn ich hingehen musste (5x woche ) Mir wurde eingeredet ich bin so ziemlich der schlechteste Spieler den es in unserer Mannschaft gibt und das auch irgendwann selber geglaubt. ( Meine trainer haben mich nie rausgeworfen und wollten mich auch behalten )

Als ich dann mein Verein, nach jahrelangem überreden meiner Eltern verlassen durfte, wollte ich erstmal kein Fußball spielen... Doch mit der Zeit musste ich immer mehr und mehr an Fußball denken.. Fußball ist eigentlich mein Leben.. Ich würde gerne jeden Tag meines Lebens mit Fußball verbringen und kann mir ein Leben ohne FUßball eigentlich garnicht Vorstellen


Also : Ich habe dann nur noch am Bolzplatz gespielt. Dort hatte ich nie angst war nie nervös konnte spielen wie es mir gefällt. Ich habe dort gegen Bayern spieler aus meinem alter( u17-u19), dem ex kapitän der deutschen u17 nationalmannschaft und vielen weiter Talenten spielen.. Ich hatte nie Probleme mit ihnen mitzuhalten war (nach Meinung aussenstehender) auch immer Besser und hab mich gefühlt als könnte ich sie Schwindlig spielen -> Ich hab etwas "fame" in meiner Stadt bekommen.

Ich weis aber dass sich das Spiel auf dem Bolzplatz nicht mit dem Rasen vergleichen lässt also : Was soll ich tun `? Zu meinem Verein wie ein Hund zurückkommen ? Ich habe auch einen amateur Vertrag bei einer niedrig spielenden Mannschaft bekommen aber ich habe viel zu große Angst ein Probetraining zu machen.. Ich habe Angst dass ich wieder Fertig gemacht werde .. dass die Leute die mich Bewundern wie ich am Bolzplatz spiele mir sagen ich sei eigentlich garnicht so gut

Ich hab in meinen Sommerferien auch ein Video am Bolzplatz gemacht ( nur ein Kurzes) wie ich ein Paar bälle im korb versenk und so ein Paar tricks mache kann ich das hier irgendwo reinstellen

...zur Frage

Angst vor Herzmuskelentzündung oder Überbelastung?

Hallo, bin 34 und sehr trainiert und mache prinzipiell jeden Tag Sport. War vorgestern ganz entspannt joggen, als ich auf der Rückrunde plötzlich aus den Nichts an der Pulsuhr den Puls hochgehen, Stück für Stück bis er auf 180 war. Bin dann stehen geblieben, weil mir komisch wurde. So nach und nach ging der Puls dann runter.

Ich muss dazu sagen, dass ich eine Angststörung habe und ähnliche Dinge schon vor 4 Jahren in Form von Panikattacken aufgetreten sind. Der Sport hat mir eigentlich bewiesen, dass ich gesund bin. Eben deswegen bin ich zu Hause nach dem Lauf noch mal aufs Ergometer und bin bis Puls 160 gefahren – alles OK, keine "Aussetzer".

War dann gestern noch mal auf meinen Trainer. 15 Minuten bis 120 Watt war alles OK, dann ging der Puls wieder ein gutes Stück nach oben und blieb dann irgendwo um die 140. Auch hier keine Schmerzen, Luftnot o.ä. – einfach nur ein zu hoher Puls für die Wattzahl. Als ich dann 160 und 180 Watt probiert habe, ging der Puls komischerweise nicht mehr extrem viel höher – war also prinzipiell nicht viel anders wie immer. Auch hier keine körperlichen Probleme.

Heute habe ich leichten Muskelkater in den Oberschenkeln, war aber gestern zuvor noch ein gutes Stück zu Fuß unterwegs - vielleicht war das insgesamt zu viel. Ich habe natürlich tierisch Angst, dess es eine Herzmuskelentzündung sein könnte, weil ich vor ca. 4 Wochen eine Mandelentzündung hatte, die aber extra komplett auskuriert habe, eben weil man das ja weiß.

Komischerweise war mein Leistungslevel bis vor 2 Tagen noch überraschend gut für mich bzw. ist kontinuierlich angestiegen. Vielleicht auch Übertraining oder generell Überbelastung? Bin gerade echt verwirrt und habe etwas Angst. Weitere Symptome, bis auf den Puls bzw. heute leichter Muskelkater habe ich keine.

Bin für alle Tipps dankbar!

...zur Frage

Leistungssport aufgeben?

Ich mache lange Leistungssport, vor Peking2008 habe ich mich verletzt und musste Sport aussetzen. Das wäre meine 1.Olympia gewesen.

2011habe ich nach3ops und langer Reha wieder Leistungssport angefangen.Es läuft ganz ok, bin nicht mehr so gut wie früher, wegen der Verletzung (20% von Bewegung im Gelenk fehlt(Wurfarm)), aber bin immer noch in der höchsten Liga. Ich bin auch schon recht alt (25Jahre). Aufgrund meiner langen Verletzungspause habe ich2011einen Vertrag bei einer schlechten Mannschaft in der ersten Liga bekommen.

Jetzt kommt das Problem. Die Mannschaft ist sehr jung (ca.16-20Jahre alt). Der Trainer hat zwar Sport studiert, ist aber meiner Meinung nach nicht sonderlich qualifiziert. Die Mannschaft verhält sich wie die typischen Teenager, keine Lust zu trainieren, Partys,etc.

Wir trainieren 2x täglich, aber die Mannschaft trainiert nicht diszipliniert, z.b zu spät kommen, schummeln, abkürzen, weniger Gewicht einstellen, sobald der Trainer nicht schaut nichts tun, nur 50% geben, usw. Sie haben keine Erziehung, reden vulgär, haben weder vor Trainer noch vor mir Respekt. Dauernd verschwinden Sachen in der Umkleide--> sie beklauen sich gegenseitig.

Ich bin dort mit Abstand der beste+älteste Spieler. Letzte Saison hatten wir noch einen anderen Trainer, und noch 2 ältere Spieler,da war es etwas besser.Habe leider den Vertrag verlängert für 1Saison, erst danach erfahren, dass der Trainer und die 2 Spieler gehen.Der Verein ist bankrott,d.h die Bezahlung existiert nicht mehr,Ausrüstung,Fahrten zahlen sie aber Monatsbeitrag muss jeder zahlen(50Euro).

Ich studiere,habe so gut wie keine Freizeit. Im Sommer mache ich meinen Uniabschluss und Staatsexamen. Masterarbeit schreibe ich auch. Zu einem anderen Klub wechseln darf ich nicht, erst nächste Saison.

Ich überlege vorübergehend mit dem Sport aufzuhören.Ich hab keine Freizeit,Uni-Stress,alte Verletzung die wohl nie mehr ok wird,kein Respekt,und bezahle monatlich anstatt Geld zu bekommen:S:( Dann hätte ich Zeit um zu Therapien für die alte Verletzung zu gehen, Freunde zu treffen ,zu lernen und mich auf die Uni zu konzentrieren. Andererseits bringt mich das weiter weg von Rio 2014.

Fraglich ist so oder so ob ich den Sport ab Herbst 2013, wenn ich arbeiten anfange überhaupt weitermachen kann. Dann müsste ich vielleicht so oder so zwangsläufig aufhören.

Ich liebe diesen Sport,und mein ganzes Leben lang hatte er erste Priorität ich hab alles ihm angepasst.Momentan bin ich in einer Krise und denke was machst du?Bist du dumm?Du zahlst monatl. Geld,dass du neben Uni diese Belastung hast,kein Respekt in Team,kein gesunder Wurfarm,Masterarbeit keine Zeit zu schreiben,kein Sozialleben,etc. Wofür?Leben kann man von meinem Sport nicht.Nur ist es schön mal bei Olympia dabei zu sein.

Sport möchte ich nicht aufhören, nur eben viell. allein zuhause Freizeitsport machen. Ich weiss nicht was tun. Habe Angst falsch zu entscheiden. Uni zu vermasseln oder sportliche Karriere zu vermasseln. Was denkt ihr über alles?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?