Wie kann ich mein Kind zu mehr Sport animieren?

9 Antworten

Viel ausprobieren lassen! Und ohne viel Druck und moralische Vorträge über Gesundheit....

Mit zum Schwimmen schleppen, n Beachball-Set mit ins Schwimmbad nehmen, im Garten nen Fußball auspacken, wenn der Grill warm wird, ne TaeKwonDo-Vorstellung besuchen, etc....

Und dann schaun, ob irgendwo die Augen leuchten. Dann verabreden, dass er da mal 2 Monate hingeht und sich probiert:-)

In manchen Städten wird in den Ferien Sportschnuppern Angeboten........hat den Vorteil man muss nicht gleich eine teure Ausrüstung kaufen ?!?!?!? wenn er sich dann für etwas entscheidet nicht am Material sparen....das kann den Spaß gleich wieder mindern. ( mein Sohn 13 Jahre = Schirennläufer seit er 6 war und Fussballer seit er 4 war )

Als Jugendtrainer stelle ich immer wieder fest, dass ein strukturiertes, zielorientiertes Training bei den bis 14jährigen weit weniger wichtig ist als ein spassorientiertes, bei dem es um die Freude an der Bewegung und dem Spass in der Gruppe geht.

Deshalb würde ich dem Sohn nicht dazu raten, gleich in eine Kaderschmiede zu gehen oder allein Uebungen zu Hause oder im Fitness Center zu machen sondern mit ihm überlegen, welche Sportarten in Frage kämen und dann schauen, welcher Verein kindgerechtes, abwechslungsreiches Training anbietet und ob er da auch Freunde findet. Ob das dann das traditionelle Fussball oder das exotische Bogenschiessen ist ist egal.

mal abgesehen davon das an Bogenschießen nichts exotisches ist (ausgenommen Kyudo) , sehe ich das ausnahmsweise mal genau so ;-)

0

Was möchtest Du wissen?