Wie kann ich es verhindern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ach, Maus, reiten macht doch Spaß!! Darum machst du es doch, oder? Was ist denn passiert, dass du dir solchen Stress damit machst? War das schon immer so oder erst nach einer besonders anstrengenden Stunde? Du bist da, um etwas zu LERNEN, nicht, um zu KÖNNEN! Du sollst dem Lehrer nicht zeigen, was du kannst, das weiß er sowieso. Setz dich einfach aufs Pferd und hab Spaß!! Wenn es nicht gerade mit dir durchgeht, ist doch alles gut. Stellt der Lehrer evt zu hohe Anforderungen an dich oder verstehst du nicht, wie du die Anweisungen umsetzen sollst? Man hat doch immer nur Angst, wenn man weiß, dass "unlösbare Aufgaben" auf einen zukommen. Für diesen Fall, bitte den Lehrer nach der Stunde um ein Gespräch und sage ihm, dass du es nicht verstehst, ob er dir vielleicht nochmal in Ruhe erklären kann, was er meint. Er wird dich nicht auffressen. Vielleicht schreit der Lehrer auch zu viel? Hast du schon einmal an einen Reitlehrerwechsel gedacht? Wenn ich längere Zeit keinen Unterricht hatte, bin ich vorher auch immer etwas aufgeregt - das gibt sich aber, wenn ich dann auf dem Pferd sitze. Falls es in der Theorie hapert, lege dir die Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 1 aus dem FN Verlag zu. Das sollte eh jeder zu Hause haben, da kannst du auch selbst noch in Ruhe nachlesen. Wenn du mit solchen Gefühlen aufs Pferd steigst, was denkst du wohl, fühlt dein Pferd? :-))

nein,ich hab keine angst,und es macht mir ja spaß ,kein zweifel,es geht nur um,das,vor dem reiten,vor dem hinfahren,vor dem vorbereiten(oder mittendrin...).sie schreit fast nicht außer wenn es wirklich probleme gibt,sonst redet sie ganz ruhig!. ich weiß nicht warum das so ist,vielleicht,weil ich einmal auf westernreiten umgestiegen bin,es mmir aber nicht gefallenb hat(schon schön,aber viel zu weit weg,hatten auch keine halle,waren in den bergen)bin ich wieder auf englisch,undf da reiten meine schulkollegen auch(mädchen,die ich mag,aber auch sehr beliebt sind.) Vielleicht hatte ich aber auch Angst,das sie mich für schlecht halten,weil ich ja auch die meiste reiterfashrung habe,aber erst seit ein paar minuten hier war,ich weiß das klingt verrückt und auch verwirrend,kann es allerdings nicht besser erklären....

0
@Angy99

ja, ja, diese Mädchen gibt es immer und überall! Du hast Angst vor denen, nicht wirklich dazu zu gehören und dass sie über dich lästern. Das ist nicht einfach, aber lass dir doch deshalb das Reiten und die Freude mit dem Pferd nicht vermiesen! Du reitest für DICH und nicht für ANDERE! Kannst du in eine andere Gruppe wechseln, versuchsweise? Sprich mit deiner Lehrerin. Denn letztendlich beeinträchtigt es dein Reiten tatsächlich.

0
@Karin2010

in eine andere gruppe wechseln? sowas gibt es bei uns nicht,da wird nuer ausgemacht wann ich reite,und wer genauso gut ist,ausser ich will bei den Anfängern die große spielen ;-)

0
@Angy99

und wer genauso gut ist,ausser ich will bei den Anfängern die große spielen ;-) Das hast Du doch schon richtig erkannt! Warum dann Nervös? Laß Dich doch von den anderen nicht verrückt machen, den dass sind oft die ersten die aus was für Gründen auch immer mit dem Reiten aufhören und Du Reitetst dann vielleicht noch. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

0

Mir geht es ähnlich, nur ist es bei mir vor Marathon Wettkämpfen oder Halbmarathon und ganz schlimm bei kleinere Wettkämpfen von max. 10 km. Ich lenke mich da meistens etwas ab, achte darauf das ich nicht zu früh am Start bin und gehe nochmal alles durch. Danach tu ich mich noch mit ein paar anderen Teilnehmern unterhalten und das tut so richtig gut, weil es irgendwie beruhigt. Solltest es also auch so machen und einfach den Kopf frei bekommen. Versuche es einfach zu genießen ohne Stress und bleibe locker. Ein wirkliches Rezept gibt es dafür nicht, man muss es einfach heraus finden was einem am besten gut tut. So hat jeder seine eigene Art ..... und ein Stück weit gehört es ja auch dazu....

ja unterhalten und zu den pferden geh ich ja, und so.

0

Wie kann man Hornhautbildung durch Krafttraining an den Händen verhindern?

Hallo Leute :)
Immer wenn ich regelmäßig im Fitnessstudio trainiere bekomme ich Hornhaut an den Händen, was mir überhaupts nicht gefällt! Gibt es eine Möglichkeit diese Hornhautbildung zu verhindern?
Eure Dani

...zur Frage

Beim Schwimmen Wasser durch die Nase

Hallo, ich übe zur Zeit die richtige Technik mit Schwimmen. Soweit läuft es einiger Maßen, nur bekomme ich ab und zu immer wieder Wasser durch die Nase wenn ich den Kopf zum Luft holen hoch nehme. Dabei ist es wie eine Art verschlucken und komme ganz aus dem Ryhtmus. Wie kann ich das verhindern? Ich atme eigentlich nur durch den Mund und im Wasser atme ich durch Mund und Nase aus.

...zur Frage

Mein Pferd will nicht ins Wasser gehen

Was kann ich unternehmen um mein Pferd ins Wasser zu bekommen?

...zur Frage

Fragen zu Krafttraining und Seitenstechen beim Joggen

Hallo zusammen

Ich gehe zur Zeit joggen, ca. 2x die Woche um die 30min. Ich möchte es auf ca. 60min erhöhen, darum geh ich jedes mal ca. 2min mehr joggen. Ich mache kein Einlaufen, da ich zuerst noch ca. 3min zu Fuss gehe und etwas dehne. Das Problem ist nur, dass ich manchmal Seitenstechen bekomme. Ich denke, dass es v.a. in meinem Kopf ist, denn ich denke schon bevor ich anfange zu joggen:"Hoffentlich atme ich gut und bekomme kein Seitenstechen". Ich weiss, dass das nicht die beste Einstellung ist...Wie kann man Seitenstechen verhindern? Ich habe bis jetzt immer darauf geachtet, etwa gleich viele Schritte beim Ausatmen wie beim Einatmen zu machen. Sollte ich besser einfach laufen und mich gar nicht auf die Atmung achten? Ich habe auch gemerkt, dass wenn ich abwärts renne und daher schneller bin, häufig Seitenstechen bekomme. Wie kann ich das umgehen?

Dann noch eine andere Frage: Ich möchte gerne etwas an Kraft und Muskeln aufbauen. Zur Zeit trainiere ich ca. 2x die Woche mit 3kg Hanteln, mache Klimmzüge und Liegestützen, zudem "Beinheben" für den Bauch. Zudem will ich jetzt noch Übungen für die Sprungkraft machen. Kann ich diese Übungen alle zusammen machen? Am besten an einem andern Tag als das Joggen, oder? Und soll ich bei den Armen zuerst an Kraftaufbau denken und dann an Muskelaufbau? Ein Rudergerät hätten wir auch noch. Trainiert man mit dem v.a. die Kraftausdauer? Auch möchte ich bei den Hanteln auf 5-7kg erhöhen, da die 3kg zu leicht geworden sind. Hat jemand einen Tipp, wie ich trainieren kann, ohne gleich wieder neue Hanteln zu kaufen?

Tut mir Leid für die vielen Fragen...

Gruss Pascal

...zur Frage

Seitenstechen beim Schwimmen und zum Teil auch bei der Arbeit

Hallo zusammen, ich hab ein Problem mit den Seitenstichen. Diese treten i.d.R. beim Schwimmen auf wenn ich etwas mehr Tempo mache. Ich bin von der körperlichen Veranlagung eher der Fußballer steige jedoch vermehrt auf Triathlon um. Ich bin 185cm groß und derzeit 100 kg schwer. Ich schaffe es auch wärend der Sportsaison auf bis 90 kg runter zukommen. Beim Schwimmen habe ich i.d.R. tief liegende Beine. Das Schwimmen bringt mir besonders Spass. I.d.R. gehe ich 2 mal die Woche schwimmen ca. 1500m. Das ganze schwimme ich ohne Neo in 40-45min (25meter Becken) und mit Neo in 27-30 min. (50 meter Becken). Schwimmstil ist Kraulen. Beim Tempo muss ich mich immer zusammenreisen und bremsen, da ich sonst bei tieferem Atmen Seitenstiche bekommen und das Schwimmen dann auch kurz darauf unterbrechen muss. Dieses höhere Tempo kommt jedoch automatisch, wenn ich versuche meine Beine oben zu halten. Durch die vermehrte Beinarbeit brauche ich jedoch deutlich mehr Sauerstoff. Nach einer kleinen Pause (ca. 2-3 min Tiefes Ausatmen) kann ich dann wieder loslegen. Mehr als 2 Züge pro Atmung schaffe ich nicht, da ich dann Sauerstoffmangel bekomme. Generell bedeutet das, wenn ich mehr Sauerstoff benötige, versuche ich durch stärkeres Einatmen das aufzufangen. Ich kann mitlerweile auch den Punkt halbwegs gut einschätzen ab wann die Schmerzen kommen. Das ist jedoch nicht meine Leistungsgrenze. Hier sind es dann die Schmerzen die mich stoppen. Dabei würde ich mal gerne die Sau rauslassen wollen. Mit dem Neo gelingt es mir bei auftretenden Schmerzen die Schwimmintensität so runter zu fahren, dass durch die bruhigte Atmung und durch ein besonderes Strecken meines rechten Armes - die Seitenstiche treten nur rechts auf - die Schmerzen wieder weggehen. Beim zweierzug atme ich nur zur rechten Seite. Mitlerweile bemerke ich, dass ich die Stelle zwischen den Rippen auch wärend der Arbeit im Büro merke, hin und wieder ein kleines leichtes zippen bis hin zu richtigen Seitenstichen. Ich habe einfach den Verdacht, dass ich mir dort vielleich auch etwas gezerrt habe. Die Lösung wäre dann Pause zu machen. Das habe ich auch. 2 Monate lang. Die Seitenstiche kommen aber wieder. Bei den anderen Sportarten (Laufen, Rennrad) habe ich kaum bis garnicht Seitenstiche. Es ist doof wenn man mehr will aber der Körper streickt. Richtiges Sprintschwimmen bekomme ich auf ca. 100 - 200 meter hin. Dann kommen die Schmerzen. Sind diese Seitenstiche normal? Überfordere Ich meine Lunge? Ist intensives Atmen beim Schwimmen eher unüblich? Für eure Antworten danke ich euch im Voraus. LG

...zur Frage

Blasen an den Händen vom paddeln?

Ich bekomme vom Paddeln immer so schnell Blasen an den Händen, ist das einfach eine Sache der Technik das zu vermeiden oder wie kann man das verhindern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?