Wie kann ich einen Tennisarm vermeiden?

0 Antworten

Marathon: wie viele Kilo nimmt man da ab?

Hallo!

Ich versuche seit längerem, mit geingem Erfolg abzunehmen! (ich habe ca. 15 kg Übergewicht). Das Verrrückte ist, dass ich manchmal tagelang kaum was esse, und dennoch kaum abnehme. Ich jogge auch jede Woche mehrfach 5 km im Wald. Aber es hilft alles kaum etwas. Nun muss ich in Kürze sehr fit sein, und dafür muss ich unbedingt viel abnehmen.

Nun habe ich davon gehört, dass man bei bestimmten Ausdauersportarten viel abnehmen können soll! Allen Voran wäre das Marathon (?). Natürlich kann ich noch keinen Marathon laufen; aber ich will dennoch wissen, wie viel KIlogramm man dabei (1 lauf) abnehmen kann, um ungefähr mir erklären zu können, was ich dafür tun kann, um abzunehmen, bzw. umzurechnen, wie viel ich in meinem Verhältnis ungefähr abnehmen kann!

Früher ist es mir mal gelungen, wenn ich z.B. gar nichts gegessen habe, bis zu 1 kg (!) täglich abzunehmen. Aber das funktioniert bei mir schon lange nicht mehr! Ich dachte daher, dass man als erwachsener Mann nicht mehr als 1 kg pro Tag abnehmen könnte. Dann habe ich aber davon gelesen, dass bestimmte Sportler innerhalb weniger Stunden mehr als 1 kg abhnehmen können!

Stimmt das?

Allerbesten Dank im Voraus!

...zur Frage

Fehler beim Ausdauertraining?

Guten Tag, Ich habe in den letzten Jahren schon viel über Training gelesen, trotzdem bin ich mir bei meinem Training nicht sicher ob es richtig ist. Zu meiner Person: Ich bin männlich bei 201cm und 148 kg. Mein Ziel ist es einfach möglichst viele Kalorien zu verbrennen, und dazu möchte ich länger Radfahren können. Also möchte ich erstmal meine Ausdauer verbessern. Letztes Jahr bin ich die ganze Saison aber ohne große verbesserung gefahren, also mache ich scheinbar etwas falsch. Ich Trainiere eigentlich ausschließlich Ga1. Nach ca. 45 minuten tut mir der Hintern weh (mag an meinem Gewicht liegen) und ich bin müde. weiterfahren wäre nur noch quälerei. Dann mache ich eine Pause von ca. 15 Minuten, und fahre wieder 40 min. Dann wieder eine Pause, und noch mal 30 Minuten.

Bin ich damit am richtigen Weg, und sollte so weiter machen, oder soll ich es nach den ersten 45 Minuten lieber für diesen Tag bleiben lassen, weil die zweite und dritte fahrt kontraproduktiv ist? Oder sollte ich nach den ersten 45 min. nur noch im Rekom training (50-60% MHFZ) weiter fahren? Oder sollte ich doch im GA1 so lange in einem durch fahren, bis ich halb vom Rad runterfalle? Wann sollte man eigentlich bei Ga1 aufhören? Einfach bis man absolut nicht mehr kann, oder so wie ich es mache- wenn es halt schon sehr schwierig wird?

Diese ersten 45 min. sind letztes Jahr eigentlich nie länger geworden- deswegen denke ich das ich etwas falsch mache.

Würde ich nach diesen 45 Minuten aufhören, könnte ich mich vielleicht besser darauf konzentrieren die Zeit zu steigern. Allerdings verbrenne ich insgesammt weniger Kalorien pro Woche. Andererseits könnte ich das ja auch im Rekom- Modus erledigen.

...zur Frage

Ist es sinnvoll beim Sportklettern prophylaktisch zu tapen?

Sollte man zur Vorbeugung typischer Kletterverletzungen wie dem Ringbandriss immer tapen? Oder ist das sogar ungünstig, weil die Sehnen und Bänder dann weniger stark sind und noch leichter reißen?

...zur Frage

Wie ist die Symptomatik einer Entzündung des Herzmuskel

Könnt ihr mir da welche nennen. Wie kann ich denn unterscheiden ob bei mir eine Gefährdung vorliegt, sprich, wie lässt sie sich von, z.B. Grippesymptomen, abgrenzen?

...zur Frage

Rundrücken beim Klettern?

Ich habe Angst, dass sich mit der Zeit bei mir vom Klettern ein sogenannter Rundrücken bildet. Was kann ich tun, um die Bildung dieses Rundrückens zu vermeiden?

...zur Frage

Krampfprophylaxe für Hobby-/Fitnessfahrer im Bereich Radrennen und Inlineskaterennen

Wie sieht eine gute Krampfprophylaxe für Hobby-/Fitnessfahrer im Bereich Radrennen und Inlineskaterennen aus?

Ich nehme immer mal wieder an Jedermann-Radrennen und Inlineskaterennen im Bereich von 40 km bis 70 km Länge teil und habe gerade bei sehr warmen Temperaturen im Hochsommer auf den letzten Kilometern immer wieder mit Krämpfen zu kämpfen. Während des Rennens trinke ich nur Wasser mit einer Prise Speisesalz versetzt, weil das angeblich krampflindernd wirken soll. Kann man auch schon im Vorfeld des Rennens durch bestimmte Mineralienzufuhr das Krampfrisiko verringern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?