Wie kann ich die Einteilung beim Rennen verbessern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein 10 km Lauf wird relativ dicht an der anaerob-aeroben Schwelle gelaufen, wenn du deine Möglickkeiten wirklich ausnutzen willst. Da hilft nur, auch im Training das Renntempo zu üben. Z. B. 2 km Einlaufen, dann 6 * 1.000 m im Renntempo mit 1 km Trabpause. oder du läufst nach dem Einlaufen 10 km ca. 15 s langsamer als Renntempo. Am besten geht das auf einem Laufband, wo man die Geschwindigkeit gut kontrollieren kann.

Um sich ein Rennen richtig einteilen zu können, braucht man schon etwas Erfahrung, und muss vo allem seinen Körper kennen. Man muss da s*chon ein paar Läufe gemacht haben, um die richtige Renneinteilung perfekt hinzubekommen. Ich kenne Läufer, die ihr Tempo erst etwas langsamer angehen und später die Geschwindigkeit steigern, und andere Läufer machen es umgekehrt. Ich glaube das muss jeder Läufer für sich slebst heruasfinden.

Hallo Saxonia, dem kann ich mich nur anschließen. Entscheidend ist die eigene Erfahrung. Es gibt Läufer, die gehen lieber schneller an, andere lassen sich bei 10 km hinten raus Reserven, wieder andere laufen gleichmäßig durch. Der Tipp mit dem Intervalltraining von 0815runner ist super. Übrigens: Besser im Ziel noch Reserven gehabt als davor gar keine mehr ;-) Komm gesund ins Ziel!

das geht nur durch Erfahrung aus dem Training. Das erste Drittel einlaufen mit einer Geschwindigkeit bei der dein Puls bei etwa 70 % liegt, das zweite Drittel steigern auf 80 % und das dritte Gas geben bis Flasche leer.....

Was möchtest Du wissen?