Wie kann ich die Effektivität meines Drop beim Badminton erhöhen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

tja man kann da leider nur sagen: üben, üben und üben. Du brauchst einen "Zuspieler" welcher dir den Ball immer wieder nach deinem Drop hoch nach hinten zuspielt. Er sollte in der Lage sein dir den Ball immer in etwa gleich zuzuspielen. Ist dein Drop zu hoch oder zu weit sollte er dir dies kurz sagen ("kürzer"; "flacher"). Wie torsion schon andeutete: der Schlag sollte sich kaum vom Smash oder Clear unterscheiden, also gleiche Ausholbewegung und kurz davor abbremsen sonst erkennt ihn der Gegner zu früh. Und immer schön hoch den Ball treffen, das verkürzt den Winkel !

Ah ja, der schnelle ("weite") Drop wird eher im Doppel verwendet so das die Reaktionszeit für den Gegner kürzer wird, der "langsame" im Einzel da der Ball näher am Netz landet und der Gegner ihn höher heben muss (was einen Zeitgewinn für mich bedeutet).

Hallo hansen,

es gibt ja zwei Arten des Überkopf-Drop: den langsamen und den schnellen. Der langsame Drop wird über dem Kopf getroffen, fliegt recht lange parallel zum Boden und fällt dann kurz und tief hinter das Netz. Der schnelle Drop wird da getroffen, wo ich auch einen Smash spiele, also Treffpunkt vor dem Kopf. Dieser Ball wird etwas fester geschlagen, die Flugbahn ist fast gerade nach unten gerichtet, der Ball würde etwa an der vorderen Aufschlaglinie aufkommen. Beim Üben immer die verschiedenen Treffpunkte beachten und die Schwungschleife groß machen, beim Strecken des Arms die schnelle Bewegung aktiv bremsen, trotzdem weiter sauber ausschwingen.

Was möchtest Du wissen?