Wie ist der korrekte Fußaufsatz beim Ausfallschritt im Badminton?

0 Antworten

Hochsprung Fortschitt

Hallo zusammen

Ich habe momentan ein Problem mit meinem Fortschritt im Hochsprung. Mit 10 Jahren bin ich im Training 1.40 gesprungen. Was sicherlich nicht schlecht für die Verhältnisse ist, wie ich finde. Mit 11 Habe ich einen schweren Knorbelschaden im Knie erlitten (was nicht auf Überbelastung zurückzuführen ist) und konnte 2 Jahre keinen Sport mehr machen. Ich musste jeden Tag 24 Stunden eine Schiene tragen und durfte beispielsweise auch nicht zur Bahn rennen. Mit 13-14 habe ich wieder angefangen und hatte natürlich meine Anlaufschwierigkeiten. Instabilität, Schmerzen, etc. Nun bin 16 Jahre alt und trainiere 4 Mal die Woche. Ich habe eigentlich immer noch instabile Beine, jedoch nicht mehr so extrem wie früher. Doch habe ich immer wieder nach einigen Sprüngen Schmerzen in der Wade und im Schienbein. Was jedoch auch mal schlimmer war. Nun, momentan dümpel ich auf 1.60-1.65 rum und es regt mich ständig auf zu wissen, dass ich mal vor 6-7 Jahren 1.40 gesprungen bin und nun so schlecht bin.

Habt ihr mir irgendwelche Tipps, Tricks oder irgendwas, wie ich irgendwie vorankommen kann?

Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

ziemliche Knieschmerzen! bräuchte dringend Hilfe! )))):

Hallo, mein Knie ist letztes Jahr beim aufwärmen (Leichtathletik) zur Seite weggeknickt, wobei man ein kleines knacksen hören konnte. Danach konnte ich mein Bein bzw. Knie 2 Tage gar nicht bewegen. Ich musste dann mit Krücken rumlaufen bis beim MRT festgestellt worden ist, dass ein mini Stück Knorpel abgegangen ist. Jetzt habe ich mir vor ein paar Wochen beim Basketball das Knie wieder verdreht. Seitdem trage ich vorsichtshalber eine Bandage (entweder Nr. 3309 von TSM oder "GenuPro Cpmfort" von Thuasne). Seit dem weißt mein Knie eine gewisse Instabilität auf. Schon nach ca. 5-10 min. sitzen oder auch liegen und dann aufstehen ist es recht instabil, knickt beim laufen zur Seite und "zittert" im stehen. Manchmal kann ich auch nicht ohne wegknicken oder zittern auf einem Bein stehen. Zudem habe ich beim laufen manchmal oder beim Sport machen an den Außen- und Innenseiten gewisse Schmerzen. Achso: meine Kniescheibe ist zudem außergewöhnlich locker und wäre öfters schon fast mal herausgesprungen...

Hat jemand von euch eine Ahnung was da los sein könnte mit meinem Knie ? Es wäre wirklich sehr, sehr nett von euch DAAAAAAAAAANKE!

...zur Frage

Knochenhautentzündung will nicht weg was tun?

Hallo zusammen ich habe eine miese Knochenhautentzündung (siehe anhang) die einfach nicht weg will, hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Ich habe im Verein Fußball gespielt und war nebenbei noch laufen. Ich hatte damals irgendwann mal nach dem Training manchmal leichte Schmerzen am Schienbein gehabt jedoch nur auf der Innenseite, habe mir nichts dabei gedacht jedoch wurden die Schmerzen nach ein halbes Jahr immer schlimmer, bis ich bei einem Fußball Spiel nach 15 min kaum gehen oder aufrecht stehen konnte.

Der Hausarzt meinte es ist wahrscheinlich ein Muskelkater was ich sehr stark bezweifelte :P. Ich bin danach zu einem guten Orthopäden der auch früher hohe Fußball Vereine betreut hat und er meinte dann das ich Spreizfüße habe. Ich habe daraufhin Einlagen für meine Fußballschuhe verschrieben bekommen und musste eine Woche lang eine Elektrotherapie machen (die nicht geholfen hat) sowie Kühlen. Danach gab es Spritzen woraufhin ich auch 2 Monaten pause eingelegt habe.

So Einlagen in die Fußballschuhe gelegt und wieder angefangen. Es ging in der 2ten Trainingseinheit schon wieder los also hat alles nichts gebracht. Ich bin danach noch zu nem anderen Orthopäden der meinte aber auch nur Pause machen und hat mir (nachdem er keinen Bruch beim Röntgen erkennen konnte) Einlagen verschrieben, dieses mal aber für meine Alltagsschuhe, wovon ich aber auf dauer schmerzen bekommen habe weil die mir irgendwann unangenehm wurden. Trotzdem hab ich wirklich ein Halbes Jahr gar kein Laufsport gemacht und mich vom verein Abgemeldet.

Nach ein Halbes Jahr haben wir in der Schule zum neuen Semester Sport dazu bekommen wo wir 1 mal die Woche manchmal Fußball Basketball oder andere Spiele spielen, abgesehen davon war ich am Laufband wirklich nur 2-3 mal (mit einlagen) Laufen und jetzt spür ich genau an der selben stelle wieder den Schmerz.

Ich bin neulich wieder zum alten Ortophäden und habe Spritzen bekommen er hat aber auch gesagt ich soll zum Masseur... Mein Dad meinte ich habe vielleicht Eisenmangel weil das meine Mom auch hat was ich bei mir bezweifle, hab aber trotzdem um sicherzugehen für Montag einen Termin für einen Bluttest angesetzt.

Ich habe wirklich alles probiert Blackroll/Dehnübungen/Magnesium/Einlagen/Tapes /kühlen usw. und bin langsam echt am verzweifeln und weis nicht mehr weiter, ich habe auch ein gutes Schuhwerk und habe auch verschiedene Schuhe benutzt.

Die Schmerzen gingen auch nach dem halben Jahr pause nicht weg, wenn ich auf die Stelle etwas gedrückt hab, habe ich es immer noch gespürt....

Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen ? :(

...zur Frage

Nach/während dem Laufen auf um die Ferse/Sehnenbereich schmerzen

Hallo

Ich habe seit einiger Zeit auf einmal Schmerzen die während dem Laufen auftreten und 1-2 Tage anhalten am linken Fuß. Dachte dass es an den Schuhen liegen könnte und habe sie überprüfen lassen bei einem Fachmann...bei denen ist alles ok. Ich finde es komisch, da ich das sonst nie gehabt habe und nur seit ca. 2 Monaten auftritt.

Beschreibung/Lokalisierung:

Links und Rechts neben der Achillessehnen in den Vertiefungen beim Sprunggelenk bis nahc unten zur Ferse (seitlich). Wenn ich den Fuß belaste merke ich nur etwas wenn ich (zb beim Abrollen) die Ferse anhebe.Eher stechender Schmerz.

Training:

Also vielleicht ist auch interessant zu wissen was/wie oft/wie lang ich mache:

Zuerst einmal trainiere ich eher Ausdauer...aber das Training ist trotzdem ausgewogen

Mo: locker Einlaufen (meist treten am Ende dieser Zeit schon die Schmerzen auf) ca. 15-20 min, Dehnen, 2km locker,2km schnell, 2km um 1min länger als wenn ich schnell laufe, noch mal 2km locker auslaufen;

Di:ein bisschen Volleyball (aber nichts Aufregendes was mit den Füßen zusammenhängen könnte)

Do: 1,5 Stunden Schwimmen

Fr: fast das gleiche wie am Mo (manchmal intensiver/lockerer)

Wisst ihr was das vielleicht sein könnte? Wenn es nicht besser wird gehe ich zum Arzt...aber noch ist es nicht so schlimm das ich sagen würde das es was akutes wäre....

VIELEN DANKE FÜR ALLE ANTWORTEN!!!

...zur Frage

Schienbeinkantensyndrom oder doch was anderes?

Hallo zu meiner Person. Ich bin Läufer, 29 Jahre alt, BMI normal und letztes Jahr auch meinen ersten Marathon gelaufen. Seit 2-3 Wochen plagen mich Schmerzen im linken Bein (Innenseite am Schienbein ca. 8-10cm über dem Knöchel). Das klingt für mich erstmal eigentlich nach einem klassischen Schienbeinkantensyndrom obwohl ich meinen Laufumfang nicht gesteigert habe und die Schuhe bereits 200km runter haben.

Nach einer Woche Laufpause habe ich mich getraut mal wieder 2km zu laufen um zu testen ob es besser geworden. Aber nix da. Der Schmerz war danach und auch am Tag danach wieder Schlimmer geworden. Von daher habe ich bereits einen Termin bei einem Sportarzt für nächste Woche bekommen.

Wollte aber euch vorher schon einmal fragen ob Ihr ähnliches bei einem Schienbeinkantensyndrom beobachten konntet. Und zwar ist ein stechender Schmerz nach dem Auftreten wenn der Fuß abrollt festzustellen (normales gehen). Dieser ist besonders nach dem Sitzen zu spüren. Manchmal ist dieser auch von jetzt auf gleich komplett weg um wenig später wieder zu kommen. Kühlen, Quark und Wechselbäder habe ich bereits versucht aber mit wenig Erfolg. Ein Druckschmerz ist ebenfalls feststellen wenn man an der besagten Stelle drückt.

Ich würde mich über Antworten von Leuten freuen die bereits ähnliches hatten und mir vielleicht sagen können ob das beim Schienbeinkantensyndrom typisch ist oder es vielleicht doch etwas anderes sein könnte.

Gruss Jackson

...zur Frage

Atemprobleme selbst bei leichten Übungen - einfach unsportlich oder doch etwas Ernstes?

Hallo ihr Lieben,

also ich hab da mal eine Frage. Allgemein sollte man wissen, dass ich relativ unsportlich bin ( ziemlich sicher auch ein bisschen übergewichtig) und seit einigen Jahren eigentlich gar keinen Sport mehr mache außer dem in der Schule. Sport und ich, wir waren einfach noch nie so gute Freunde! Nun habe ich aber doch manchmal Tage an denen ich meinen inneren Schweinehund überwinden will. Da ich nah am Feld wohne jogge ich dann manchmal (aber wirklich selten). Bereits nach 10 min jedoch kann ich kaum noch atmen. Also das Seitenstechen schalte ich einfach aus, da ist meine Motivation noch groß genug um die Schmerzen auszuhalten. Aber dann bekomme ich so ein Stechen in der Lunge bei jedem Atemzug, dass ich es einfach nicht mehr aushalte. Natürlich hoch roter Kopf, aber das ist bei mir schon immer so. Ich bekomme einfach keine Luft mehr, bei jedem Atemzug pfeift meine Lunge ( und ich rauche nicht). Einmal war es so schlimm, dass ich fast und Ohnmacht gefallen wäre, weil ich keine Luft mehr bekommen habe. Aber ich muss nicht Husten wie das bei Asthma glaube ich der Fall. Ich würde ja eigentlich gerne wieder anfangen an meiner Kondition zu arbeiten, aber jedes mal, wenn ich es versuche geht es mir so schlecht, dass ich mich nicht mehr traue. Liegt das einfach daran, dass ich so untrainiert bin (was durchaus möglich ist) und sollte ich mich einfach langsam steigern, oder ist es viellleicht doch was anderes?

Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?