Wie ist der korrekte Fußaufsatz beim Ausfallschritt im Badminton?

1 Antwort

Hallo hansen, so eine Ferndiagnose in Sachen Schmerzen ist immer schwer, aber ich glaube, da kommen zwei Sachen zusammen: Einerseits muss die Fußspitze bei einem Ausfallschritt am Netz immer der Richtung des Knies folgen. Eine Verdrehung zwischen Fuß und Kniespitze bedeutet, dass du mit rotiertem Unterschenkel auftritt, auf Dauer geht das seht stark auf Bänder und Meniskus. Die Schmerzen am Scheinbein werden vermutlich nicht am Knochen auftauchen, sondern am benachbarten Muskel tibialis anterior. Dieser ist bei jedem korrekten Ausfallschritt stark belastet, weil er exzentrisch arbeitet, also gedeht wird. Er hebt die Fußspitze an, welche in der Folge des Ausfallschritts dann wieder gegen die Spanung zum Boden kommt. Hier lautet dann die einfache Erklärung: Muskelkater.

Merci torsion für die Antwort, prima.

0

Senkfuß und Knochenhautentzündung?

Hallo zusammen ! Gestern hatte ich einen LA Wettkampf, ich habe dort gesprintet 60m und 60mH nach den final läufen (Zeit 60m 7.86:D) hatte ich am Schienbein schmerzen ein Trainer meinte das es eine Knochenhautentzündung ist !

  1. was genau ist das
  2. kann ich trotzdem 4mal die Woche mein Training durchziehen
  3. Hängt es mit meinem Fuß (Senkfuß) zusammen
  4. Kann ich nachdem ich keinen Senkfuß bzw keine Entzündung mehr habe schneller sprinten ?

Danke im Voraus lg

...zur Frage

Schmerzen und Schwellung am re. Schienbein seit 2 Monaten

Hallo Zusammen,

ich (Anfang 30, BMI 28) hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich schwimme 3 mal die Woche über längere Distanzen und fahre immer wenn es das Wetter zulässt Mountain-Bike (Schönwetterfahrer ;-). In meinem Beruf sitze ich allerdings durchgehend.

Seit ca. 2 Monaten habe ich Schmerzen im rechten Schienbein (vorne rechts außen). Es handelt sich um einen eher "ziehenden" Schmerz der tagesabhängig mal stärker, mal schwächer ist. Einen erkennbaren Zusammenhang zwischen der sportlichen Beanspruchung habe ich nicht feststellen können. Neben den Schmerzen habe eine Schwellung rechts außen am Schienbein auf halbem Wege zwischen Knie und Ferse bemerkt. Die Schwellung ist analog zum Schmerz mal stärker mal schwächer ausgeprägt. In ihrer maximalen Ausbildung erhöht die Schwellung den Umfang des re. Beines um ca. 2 Zentimeter im verhältnis zum Linken). Der Schmerz ist zwar immer da, aber nicht unerträglich. Weshalb ich keine größeren Einschränkungen habe.

Bitte schreit jetzt nicht Arzt. Da war ich bereits. Und zwar bei mehreren. Nur sind die Ergebnisse und Behandlungsvorschläge höchst unterschiedlich. Während mein Hausarzt von einer "Faszie" (er meinte Wahrscheinlich eine Muskelhernie) sprach. Die ich mit etwas Eis und Bein-Hochlegen loswerde, kam ein zweiter Arzt zum Ergebnis Muskelhautentzündung. Diese wäre mit Geduld und ggf. Ibuprofen zu kurieren. Sport wie Schwimmen, was das Bein nicht allzu-stark belaste, sei OK. Sofern der Schmerz in 4-6 Wochen noch da sei, solle ich nochmals kommen. Nachdem beides nicht geholfen hat und ich inzwischen 2 Monate später noch keinen Schitt weiter bin, bin ich vorgestern in eine Polyklinik gegangen. (Ich bin inzwischen umgezogen. Deshalb habe kann ich nict mehr zu dem oben genannten Arzt.). In der Polyklinik wurde ich von einem Arzt zum nächsten weitergereicht. Am Ende bin ich bei einem Herrn gelandet, der meinte es sei eine Muskelentzündung. Er empfahl, dass ich diese mit einer gezielten Wärmebehandlung (7x mal für die kommende Woche) und abends privat mit (super heißen) Fuß/Bein-Bädern kurieren könne. Nachdem ich gestern nun meine erste Anwendung hatte, war die Dame, welche diese durchführt, mehr als verwirrt und frage: "Wieso ich bei einer bereits 2 Monate andauernden Schwellung eine Wärmebehandlung bekäme."

Meine Fagen an euch: Irgendwie scheint mein medizinisches Problem unterschiedlichste Reaktionen hervorzurufen. Was könnte ich haben und welche Behandlung ist die Richtige. Äußerlich ist am Bein nichts zu erkennen. Also Verfärbungen etc; Nur die Schwellung, welche aber so großflächig ist, dass man sie nur erkennt, wenn man weiß nach was man schauen muß und man das andere Bein als Referenz daneben legt.

Danke bereits im voraus,

Matze

...zur Frage

was für ein band ist das

habe am fußgelenk manchmal große schmerzen außen am fuß an einem band oder einer sehne..das band geht von der wade außen runter ans fußgelenk, tut allerdings nur weh wenn ich meinen fuß nach außen dehne..was für ein band ist das?

...zur Frage

Nach Kreuzband Plastik: Schmerzen im operierten Knie bei Ausfallschritt?

Hallo,

ich hatte heute die drölf-tausendste Physiotherapie Stunde nach der OP (3 Monate her). Mir wurde mit der Semitendinosis ein neues vorderes Kreuzband eingesetzt. Heute musste ich die Ausfallschritt-Übung machen, das betroffene Knie nach hinten.

Bei der Ausführung (das hintere Knie zum Boden bringen) gab's einen plötzlichen, stechenenden Schmerz und zwar jedes Mal, wenn ich mit dem Knie Richtung Boden ging.

Ich habe bald einen Termin beim Arzt, werde ihm davon auch berichten. Ich wollte aber fragen, ob jemand diesen Schmerz kennt und wenn ja, fragen was das sein könnte?

...zur Frage

Was kann die Ursache für Fußschmerzen auf dem Mittelfußknochen und Spann sein?

Hi zusammen, ich habe seit kurzem nach intensivem Feldtraining (Badminton) an beiden Füßen Schmerzen auf der Fußoberseite im Bereich den Mittelfußes bzw. Spanns. Die Sehnen sind es definitiv nicht, allerdings sind die Fußwurzelknochen sehr druckempfindlich.

...zur Frage

Knöchel dick! Kaum Schmerzen!

Hallo,

bin gestern beim Fussballspiel unglücklich umgeknickt. Betroffen ist der linke Knöchel. Er ist außen geschwollen, wie ich finde sogar stark. Ich kann jedoch normal laufen und habe nur leichte Schmerzen, wenn ich den Fuß am Gelenk drehe/bewege. Es sind 2 kleine ca. 3mm große Hämatome auf dem geschwollenen Knöchel zu sehen. Auf was für eine Verletzung könnten diese Anzeichen hindeuten? Lohnt sich der Gang zum Arzt ? Mit was für welchen Maßnahmen habe ich zu rechnen (Bandage/Schiene...etc.) ?

Vielen Dank für alle Antworten im vorraus Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?