Wie hoch sollte der Anteil an Intervall Einheiten bei Ausdauer spezialisten sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Intervalltraining sollte deinem Körper eigentlich nur den nötigen Feinschliff geben, um z.b bei langen Distanzen einen Zwischensprint wagen zu können oder nochmal eine das Tempo zu verschärfen. wie hoch der Anteil ist kommt wirklich darauf wo du deinen schwerpunkt legst und wie du trainiert bist!

Über das Intervalltraining verbesserst du deine Leistung. Wie oft und wie lange deine Intervalleinheiten sind hängt von deiner Zielsetzung und auch dem derzeitigem Trainingszustand ab. Ich würde mich zumindest am Anfang langsam an die Tempoläufe herantasten. Nach und nach kannst du die Tempoläufe vom Umfang her etwas steigern.

Wann verbrennt der Körper Muskelmasse?

Hey, ich trainiere nun seit mehr als 4 Jahren, möchte nun aber seit rund einem Monat vermehrt auf das Sixpack fokusieren. Nun würde mich aber brennend interessieren, wie das "Fettverbrennen" mit Muskelabbau zusammenhängt.

Es ist mir klar, dass ich eine negative Energiebilanz benötige, um mein Körperfett zu reduzieren, ich fördere den Vorgang durch zusätzliche Ausdauer (= Jogging) Einheiten und ernähre mich vorwiegend durch Eiweißreiche Kost mit geringfügigem Anteil an Kohlenhydraten (Nur das beste: Kartoffeln, Reis, Gemüse).

Wenn der Körper in der Regel nun nach circa einer Stunde seine Reserven an Kohlehydrate aufgebraucht hat, greift er ja auf den Fettbestand zu. Wie verhindere ich nun aber, dass auch die hart trainierte und über Monate , ja sogar Jahre aufgebaute Muskelmasse "verbrannt" wird ? Reicht es, hier über den Tag verteilt genug Eiweiß zuzuführen ? (bin derzeit bei circa 2g / kg Körpergewicht, entspricht bei mir in etwa 200g bei 100kg)

Bitte um Eure Eindrücke ;-)

...zur Frage

Definition maximal Sprint, was ist das? Wie geht der?

Ich möchte im 50 Lauf schneller werden und habe diesen Artikel gefunden. Dort drin steht etwas über Maximal sprint, aber wie hoch muss der Puls dabei sein? (Ich w, 29 Jahre)

  1. Tempo-Intervalle Tempointervalle sind wohl die effektivste Methode um die Grundschnelligkeit und das Sprintvermögen zu steigern. Tempo-Intervalle sind sehr intensiv, da die Geschwindigkeit während des Laufes immer hoch gehalten wird.

Durchführung: Beginnen Sie mit zwei Kilometern Einlaufen. Danach erhöhen Sie die Geschwindigkeit bis auf Ihr momentanes 5 Kilometer Wettkampf-Tempo, sollten Sie dieses nicht kennen laufen Sie bis in einen Pulsbereich um die 90% Ihrer HF-Max. Jetzt gilt es dieses Tempo für 50 Meter zu halten, um dann für 10-20 Meter einen Maximalsprint anzusetzen. Diese Wechsel, zwischen Maximalsprint und 5 Kilometer Wettkampftempo, wiederholen Sie bis eine Gesamtdistanz von ca. 300-400 Metern erreicht ist. Lassen Sie nach den Maximal-Sprints das Tempo nicht unter Ihre momentane 5 Kilometer Wettkampf-Geschwindigkeit fallen. Traben Sie anschließend für 5 Minuten. Wiederholen Sie das Intervall dreimal. Bauen Sie diese Tempo-Intervalle, während der Wettkampfvorbereitung jede Woche einmal in Ihr Trainingsprogramm ein. Um die Distanz abschätzen zu können, laufe ich diese Intervalle gerne auf einem Radweg neben einer Landstrasse mit Leitpfosten, die in der Regel ca. 50 Meter Abstand haben. Man kann aber auch Markierungen an der üblichen Laufstrecke anbringen, die man mit dem Fahrrad, oder einem Distanzmesser abgemessen hat. Sollten Sie die Möglichkeit haben auf einer 400 Meter-Bahn laufen zu können, ist das natürlich die Beste Lösung.

...zur Frage

Intervalltraining zur Fettverbrennung mit Krafttraining,passt das so?

weiblich 16 jahre, ich wärme mich 5 minuten am crosstrainer auf, laufe dann am laufband nochmal 2 minuten langsam ein und steigere mich auf meine durchschnittsgeschwindigkeit bzw.schon eher an der grenze zu mehr, dann fange ich an mit intervall, meistens so 30 sekunden, wenn ichs schaffe auch 40 sekunden und mache dann meistens eine minute pause, dann nochmal intervall mit paar kmh mehr, dann pause und wieder intervall mit dann nochmal erhöhten kmh. dann laufe ich langsam aus oder gehe aus.komme dann so auf eine viertelstunde, mit dem cross auf 20 minuten. danach mach ich krafttraining abduktor adductor als pyramide 3-sätze, dann sit ups so viel ich schaffe auch mit 3 sätzen ca. und dann noch bizeps training mit kleinhanteln. meine ernährung ist sehr gesund und durch viel sojaprodukte,bohnen und reis auch eiweißreich. ist das ok, zum abnehmen und muskeln aufbauen?

...zur Frage

Beim Training beinahe umgekippt?

Hallo liebes Sportler Forum,

ich trainiere seit Ca. einen Jahr regelmäßig mit der NTC (Nike Training Club App) zuhause und auch draußen. Ich trainiere normalerweise 5 Mal die Woche - Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Meine "Sessions" gehen von 30 Minuten - 90 Minuten.

Am Dienstag habe ich ein 30 Minuten langes Workout mit höher Intensität gemacht. Ich habe selber gemerkt, dass ich normalerweise nicht so schnell bin, aber es hat sich sehr gut angefühlt zu merken, dass meine Ausdauer jetzt einfach viel besser geworden ist. In den letzen 3 Minuten, als ich dabei war die schnellst-möglichen Burpees zu machen, wurde mir plötzlich ganz komisch. Ich habe gemerkt, dass ich mich hinlegen muss, sonst falle ich um. Mein Puls war sehr hoch und ich hab gezittert wie sonst was. Nach 30 Minuten gings wieder. Trotzdem musste ich eine Stunde lang liegen bleiben. Immer als ich versucht hab aufzustehen, bin ich wieder ins Bett gefallen. Ich hab dannach auch noch 30 Minuten Cool Down gemacht, nur sehr langsam und vorsichtig.

Gestern habe ich mir extra Trainings ausgesucht die eher eine niedriege Intensität haben. Trotzdem bin ich nach 10 Minuten wieder umgekippt und musste mich hinlegen. Dazu muss ich auch noch sagen, dass mir gestern generell schwindelig war und ich mich generell sehr langsam bewegt habe.

*Ich bin vor ungefähr 2 Monaten von vegetarisch zu vegan geworden. Hab auch am 5.5 endlich ein Arzt-Termin und lass mich durchchecken.

Woran denkt ihr könnte es liegen? Ist euch schonmal ähnliches passiert und wie seid ihr damit umgegangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?