Wie hoch ist die Verletzunsgefahr beim Hallenfussball?

3 Antworten

ich bin da etwas anderer meinung. aufgrund der enge und der schnelligkeit ist hallenfussball wesentlich intensiver und es gibt viel mehr zweikaempfe. vor allem an der bande kann es dann gefaehrlich werden. auch ist der boden haeufig sehr stumpf, so dass man schnell umknickt.

Die Verletzungsgefahr beim Hallenfußball ist ca 30% höher als normal. Viele Hallen sind nicht für Fußball ausgelegt ( Bodenbeschaffenheit), durch das schnelle stoppen und anlaufen werden besonderes das Knie und die Fußgelenke sehr stark beansprucht ( z.B. schnelle Richtungswechsel auf stumpfem Bode). Desweiteren kann es schneller zu Achilessehenverletzungen und Muskelfaserrissen kommen. Die Federwirkung und die Beschaffenheit ( glatt, stumpf...) des Bodens sind auch nicht gerade Gelenk freundlich. Man sollte immer daran denken sich intensiver warm zu machen als draußen. Es gibt aber auch Vorteile. Es trainiert ungemein die Technik, Schnelligkeit und die vernachlässigte Muskulatur.

ich denke, dass die Verletzungsgefahr in der Halle geringer ist, da die Spielzeit kürzer ist, und die Spieler keine Stollenschuhe tragen. Allerdings wenn der Gegenspieler übermotiviert ist und voll einsteigt, dann besteht genauso eine Verletzungsgefahr wie draußen. Ist also schwierig allgemeingültig zu beantworten.

Was möchtest Du wissen?