Wie hoch ist die Arthrosegefahr durch Laufen?

1 Antwort

Körperliche Inaktivität und Übergewicht führen u.a. zur Arthrose. Lt. einer Untersuchung weisen Läufer im Vergleich zu Inaktiven kein erhöhtes Risiko einer Arthroseerkrankung der Gelenke der unterern Extremitäten auf. Das Gegenteil ist der Fall (Adipositas + Inaktivität = erhöhtes Arthroserisiko). Moderate, regelmäßige sportliche Aktivität reduziert das Arthroserisiko. In den Leistungssportarten ist es auch nicht die sportliche Betätigung an sich die den Knorpel schädigt, sondern ein Sporttrauma. Sportarten mit erhöhtem Verletzungsrisiko sind z.B. Fussball, Skifahren und Tennis - als Leistungssport. Auch beim exzessiver Dauerlauf wurde in kontrollierten Studien bisher kein Hinweis darauf gefunden, dass diese Sportart Arthrose fördert. Folglich: Viel Spass beim Laufen. Gruss. ND

Welchen Puls muss ich mit 31 laufen?

Es geht um nen Vitaparcours/Trimm-dich-pfad.

...zur Frage

Schneller laufen auf der Bahn oder im Gelände?

Mich würde mal interessieren, ob man grundsätzlich auf der Bahn schneller laufen kann als im Gelände (z.B. im Wald). Denn mich motiviert es deutlich mehr im Wald zu laufen. ist das bei euch ach so?

...zur Frage

HF von 180 beim Laufen (Dauer: 60 min.) zu hoch?

Ich laufe seit ca. 3 Jahren regelmäßig 3-4 mal die Woche (45-60 min.). Bisher habe ich beim Lauftempo immer auf meinen Körper gehört. Letzte Woche habe ich mir Herzfrequenz-Messgerät gekauft. Wenn ich jetzt gerade so schnell laufe, dass ich mich nebenbei noch gut unterhalten kann, dann zeigt mir das Gerät eine HF zwischen 175-180 an. Ist das bei einer Belastung von 60 min. nicht zu hoch? Bin 19 Jahre alt, 165 cm groß und wiege 60 kg.

...zur Frage

Borreliose + Antibiotika: trotzdem 10km laufen?!?!

Hallo zusammen... In der Hoffnung,dass mir jemand antwortet... Die Einträge hier sind ja schon recht alt teilweise! Also: ich trainiere jetzt seit mehr als 3 Monaten für einen 10km Lauf, bin Raucher und hab am Montag die Diagnose "Borreliose" bekommen und somit auch Antibiotika verschrieben bekommen! :( jetzt ist der Lauf am Freitag und ich weiß nicht, ob ich mitlaufen sollte... Mein ehrgeiz sagt ja,aber wenn ich das alles hier so lese wäre es wohl etwas lebensmüde oder?! Bitte um eure meinung! Danke - LG Janet

...zur Frage

Knie schmerzen nach Kniebeuge, was tun?

Hallo zusammen,

ich habe vor Kurzem mit Kniebeuge und Kreuzheben angefangen. Nun schmerzen meine Knie immer mal wieder. Gerade beim Rad fahren, machen sie sich bemerkbar. Ist die Belastung zu hoch oder sollte ich mich noch besser dehnen, damit ich keine Schmerzen mehr habe?

Grüße

...zur Frage

Schnelle/ungesunde Kohlenhydrate nach Sport?

Hallo an alle,

ich gehe regelmäßig laufen und ernähre mich sehr gesund, d.h. schnelle "ungesunde" Kohlenhydrate wie Weißmehl, Süßigkeiten etc. stehen bei mir so gut wie nie auf dem Speiseplan, zum einen aus gesundheitlichen Gründen, zum anderen weil ich sehr auf meine Figur achte. Nun habe ich mich in letzter Zeit vermehrt über Ernährung nach dem Sport informiert und lese häufig, dass es nach dem Sport sinnvoll ist, gerade diese "ungesunden" Kohlenhydrate zu sich zu nehmen - praktisch als einzige Ausnahme am Tag - und sich bei den restlichen Mahlzeiten an die komplexen Kohlenhydrate zu halten. Nun meine Frage: Werden die schnellen Kohlenhydrate nach dem Sport sofort verwertet um die Muskeln zu regenerieren und die Speicher wieder aufzufüllen und werden daher nicht als Fettdepots gespeichert, d.h. kann man sich nach dem Sport tatsächlich ein paar ungesunde Leckereien gönnen?

Ich freue mich auf eure Antworten. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?