Wie habt Ihr beim Tennistraining gelernt, einen langsamen Ball schnell zu machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sehe das auch so wie Thorsten. Bei einem langsamen Ball des Gegners muss man selbst die ganze Energie aufwneden um eben so einen Killerschlag zu schaffen. Das heißt voll in den Ball reingehen, mit den Beinen kräftig nach vorne. Mit dem Verzögern weiß ich nicht, das mache ich nur wenn der Ball kurz ist und ich so den Gegner beobachte. Gute Seite!

Naja wie ich ich das gelernt hab weiß ich nichtmehr^^allerdings würd ich erstmal sagen das erkennen ist sehr wichtig ( Kommt nun ein langsamer oder schneller Ball ? ) um den langsamen Ball zu beschleunigen kommt die meiste kraft aus den Beinen und der Bewegung nach vorne ...hin zum ball früh treffen und nicht warten bis der Ball zu einem kommt...leider denken viele im Tennis würd der ball mit reiner kraft aus dem Arm geschlagen , deshalb ist die Beinarbeit genausowichtig wie ein schneller Armzug

Hallo, Thorsten, danke für die Antwort. Ich war auf den Aspekt aus, dass man bei einem langsamen Ball nicht zu frühzeitig - und wegen der vielen dann zur Verfügung stehenden Zeit zu langsam - schlagen soll. Nach meiner Auffassung muss man bewusst den Schlag erst mal verzögern, aber die Ausholschleife in eine weite Streckung des Armes führen und dann mit maximaler Kraft und Beschleunigung schlagen. Natürlich aus der Drehung, das kennzeichnet ja die moderne Killervorhand, wie sie z.B. Bolletieri beschreibt. Ich habe das Thema in meiner Vereinshomepage angesprochen und würde mich über Hinweise freuen, wenn ich schief liegen sollte. http://www.tc1913.de/Wissen/main.html drittes Thema im Aufmacher.

0

Was möchtest Du wissen?