Wie gut sind Wochenendkurse um Personal Trainer zu werden?

2 Antworten

ich habe zwar keine personaltrainer, aber group trainer & step instructor (b-lizenz) und die ausbildung war super! man lernt viele nette leute kennen und obwohl man geprüft wird, ist die atmosphäre sehr locker. die woche (bzw. 6 tage) kamen mir viel kürzer vor! die tage sind von neun bis fünf ganz schön vollgepackt, aber es lohnt sich und macht spaß!

auf http://www.safs-beta.de sind die lehrgänge sehr gut erklärt. safs&beta ist von der dekra geprüft, auf jeden fall seriös.

Der BDPT und die Deutsche Trainer Akademie habe Herrn Jens Freese im Vorstand bzw. er ist der Inhaber. Wen wunderts, wenn die 6 Tage Ausbildung der Deutsche Trainer Akademie wie folgt beworben wird: **Mit der vom Bundesverband Personal Training e.V. **offiziell anerkannten Personal Trainer-Ausbildung**** legen Sie das Fundament für eine neue Berufskarriere Quelle: trainer-akademie

Verband klingt für viele natürlich nach was großem, FAKT ist aber jeder der einen VEREIN gründet, kann dadurch auch einen Verband gründen!!! Eine SELBST ZERTIFIZIERUNG wie die des BDPT bzw. BPT ist in meinen Augen daher fragwürdig.

Wer ins Impressum der Trainer Akademie schaut, findet dort Herrn Freese: Deutsche Trainer Akademie / Freese/Müller GbR

Im Impressum des BDPT stand einst auch Herr Freese/ Vorstand, der BDPT wurde aber vor kurzem umbenannt in BPT seit dem steht im Impressum des BPT kein Name mehr! Jetzt findet man ihn nur noch versteckt als erweiterter Vorstand BPT, unter folgendem Link: http://www.bdpt.org/menschen.html

Natürlich hat so ein Trainer Verband Vorteile, denn der ungebildete denkt sofort "vom PT Verband anerkannt", dass ist was tolles! Fakt ist aber wie bereits viele Wissen im Bereich PersonalTraining ist nichts staatlich anerkannt und auch ein selbst gegründeter Verband kann dies nicht ändern. Also Augen auf und seit WACHSAM.....
Was denkt ihr jetzt über die folgende
Werbung bzw. Zertifizierung:
Personal Trainer-Ausbildung (offiziell anerkannt vom BPT e.V.)

Es bleibt offen, ob so ein Vorgehen rechtens ist oder unlauterer Wettbewerb ist? Vielleicht gibt es ja mal eine Bildungseinrichtung für Trainer, die dies erkennt bzw. diese Spiel nicht mitspielen will und das Vorgehen über einen Anwalt prüfen lässt.

Ich bin übrigens auch PersonalTrainer und bekomme dadurch schon mal so einen Schwachsinn zu hören, ob ich dem BDPT/ BPT angehöre... Meine Meinung: Wer wirklich gut ist der braucht sich mit der Berufbezeichung nicht hinter einem Verband zu verstecken bzw. damit zu werben. Kein Kunde kennt übrigens den BPT und ich sehe nicht ein einen monatlichen Beitrag an den BDPT abzuführen.....

LG an alle wirklichen bzw. freien Personal Trainer!

Daumen hoch! Genauso sieht es aus.

0

Was möchtest Du wissen?